Startseite  

18.08.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Wirtschafts-News vom 5. Oktober 2010

(Michael Weyland) Das Fraunhofer-Institut für Offene Kommunikationssysteme, kurz FOKUS, hat mit OpenRide ein neues System für die Vermittlung von Mitfahrgelegenheiten entwickelt. Fahrer und Mitfahrer können unterwegs von ihrem Mobiltelefon aus spontan Mitfahrgelegenheiten einstellen oder suchen. OpenRide kombiniert dabei ortsbasierte und soziale Web-Dienste. Die Lösung wird über den Webbrowser genutzt und ist damit im Gegensatz zu anderen Ansätzen direkt auf den gängigen Smartphones ohne separate Software nutzbar. Auch Netbook oder Tablet-Computeranwender können spontan per OpenRide eine Fahrgemeinschaft finden. Mit der Zeppelin University in Friedrichshafen hat Fraunhofer FOKUS einen passenden Partner für die Pilotierung des Systems gefunden. Hier gibt es mehrere Campusstandorte, zwischen denen sich Studenten und Dozenten täglich hin und her bewegen müssen. Dabei gehört langes Warten an Bushaltestellen oder für die Parkplatzsuche der Studenten oft dazu. Hier setzt das Konzept von Fraunhofer FOKUS an. Autofahrer und Mitfahrer übermitteln ihr Fahrtangebot oder ihren Mitfahrwunsch direkt über das Mobiltelefon. In Sekundenbruchteilen findet die intelligente Suchmaschine passende Fahrer und Mitfahrer. Dabei vergleicht OpenRide Wegstrecken, Zeiten und persönliche Vorlieben.

Die Direct Line Versicherung AG startet im Oktober ihre neue Kampagne "1, 2, 3" und zeigt, wie einfach Versichern sein kann. Pünktlich zur heißen Phase vor dem 30. November, dem Stichtag für einen Wechsel der Autoversicherung, zeigt der Direktversicherer, wie einfach Versichern sein kann. Mit der Kampagne geht Direct Line einen weiteren Schritt, das Unternehmen noch stärker als bisher auf Kundenorientierung auszurichten.

Junge Menschen fühlen sich in Finanzfragen häufig überfordert. Gleichzeitig verbinden sie den Gedanken an Geld mit der Sorge um ihre eigene Zukunft. Diese Ergebnisse gehen aus aktuellen Umfragen des Deutschen Sparkassen- und Giroverbandes hervor. Wie man Geld richtig anlegt, lernen Jugendliche beim Planspiel Börse. Deutschlands erfolgreichstes Börsenspiel ist soeben in die 28. Spielrunde gestartet. Mehr als 13.000 Teams haben sich bundesweit bereits registriert. Beim Planspiel Börse schließen sich Jugendliche in Teams zusammen und erarbeiten eine Anlagestrategie für ihr Depot mit 50.000 Euro virtuellem Startkapital. Studenten können 100.000 Euro einsetzen.

Diesen Beitrag können Sie nachhören oder downloaden unter: http://www.was-audio.de/aanews/News20101005_kvp.mp3
Besuchen Sie auch die Internetseite unter www.was-audio.de oder folgen Sie Michael Weyland auf http://twitter.com/was_audio.

 


Veröffentlicht am: 05.10.2010

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit