Startseite  

23.08.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Art Basel Miami Beach: Maybach präsentiert Schnabel-Skulptur

Die Luxusautomobilmanufaktur Maybach und der weltbekannte Maler, Bildhauer und Filmemacher Julian Schnabel gaben heute mit der Weltpremiere der Skulptur “Queequeq – The Maybach Sculpture” während der Art Basel Miami Beach den Beginn einer zweijährigen Partnerschaft bekannt.

Die zweiteilige Skulptur ist 4,83 Meter hoch, 1,70 Meter breit, 1,42 Meter tief und wiegt 1.488 Kilogramm. Beide Teile sind aus Bronze mit Patina gegossen und haben eine Innenkonstruktion aus rostfreiem Stahl. Mit ihrer eindrucksvollen Größe symbolisiert “Queequeq – The Maybach Sculpture” Kraft und überrascht mit einer fließenden Leichtigkeit. Ihr Name leitet sich von der Figur des Harpuniers aus Herman Melvilles klassischem Roman „Moby Dick“ ab. Die Skulptur wird – wie bei allen Kunstkooperationen der Marke Maybach üblich – Teil der umfangreichen Daimler Kunstsammlung.

„Das Streben nach Perfektion und Einzigartigkeit ist die Antriebsfeder der Marke Maybach. Auch der Gedanke der Wilhelm und Karl Maybach Stiftung hat für mich eine große Bedeutung, da es mir schon immer wichtig war, junge talentierte Künstler zu unterstützen und zu fördern. Und etablierte Künstler sollten junge Talente ermutigen – dies kann Freude machen, hilfreich und bedeutungsvoll sein“, sagte Julian Schnabel, der jetzt erstmals eine Kooperation mit einem Unternehmen eingeht.

Im Laufe der nächsten zwei Jahre werden Julian Schnabel und Maybach eine Vielzahl von Projekten gemeinsam verwirklichen. Wie schon Fotograf David LaChapelle im Jahr 2009, wird Julian Schnabel sich in der Wilhelm & Karl Maybach Stiftung mit ihrem Mentoring-Programm engagieren. Die Stiftung unterstützt hochtalentierte, junge Persönlichkeiten, unter ihnen vielversprechende Künstler.

Maybach unterstützt Julian Schnabels humanitäre Arbeit sowie seine künstlerischen und sozialen Projekte

Die Maybach-Skulptur wurde am 2. Dezember im Rahmen der exklusiven “Maybach Night” vorgestellt, die Julian Schnabels humanitäres und soziales Engagement würdigt. Ein weiterer Höhepunkt des Abends ist die große Wohltätigkeitsauktion von fünf Schnabel-Werken zu Gunsten der J/P HRO (J/P Haitian Relief Organization) Fondation, die vom US-Schauspieler Sean Penn gegründet wurde und mit dem Schnabel seit vielen Jahren befreundet ist.

Als Gastgeber ermöglicht Maybach diesen Abend mit Unterstützung der Beyeler Fondation und des Museum of Contemporary Art (MOCA) in Los Angeles. Der Erlös kommt der raschen und effektiven Hilfe in Haiti zu Gute und unterstützt eine Stadt mit 50.000 Einwohnern. Zudem findet am Abend die US-Premiere des neuen Schnabel Films MIRAL statt, der ab dem 25. März 2011 in Amerika zu sehen sein wird. MIRAL erzählt die Geschichte einer jungen Frau, die unter schwierigen Umständen aufwächst.

Die Maybach Skulptur soll im Laufe des Jahres 2011 auf einer Vielzahl von hochrangigen Schnabel Ausstellungen zu sehen sein, so beispielsweise auf der Venedig Biennale im Museum Correr. Zudem soll sie Teil der geplanten großen Julian Schnabel-Retrospektive im Museum of Contemporary Art (MOCA) in Los Angeles werden. Die von MOCA-Direktor Jeffrey Deitch während der „Maybach Night“ in Miami ankündigte Retrospektive wird die erste umfassende Schau der Werke von Julian Schnabel in Amerika sein. Darüber hinaus hat  Schnabel einen kurzen Dokumentarfilm über die Marke Maybach gedreht.

Julian Schnabels Werke werden weltweit ausgestellt und sind Teil der ständigen Sammlungen der bedeutendsten Museen der Welt. Neben der Malerei und der Bildhauerei erstrecken sich seine vielfältigen Aktivitäten auch auf die Bereiche Film, Fotografie, Architektur, Innen-Design und Musik.

“Wir freuen uns über die Zusammenarbeit mit diesem großartigen Künstler. Die Partnerschaft von Julian Schnabel und Maybach basiert auf unseren gemeinsamen Grundsätzen. Es ist darüber hinaus das erste Mal in der einzigartigen Karriere dieses Künstlers, das er sich für eine Marke engagiert. Das unterstreicht in besonderem Maße unser langfristiges Bekenntnis und unsere kontinuierliche Unterstützung zeitgenössischer Kunst“, so Patrick Marinoff, Global Brand Manager Maybach.

Maybach geht Partnerschaft mit dem Louvre ein

Ab 2011 ist Maybach der erste und exklusive Automobilpartner des weltbekannten Louvre in Paris und unterstützt Ausstellungen zeitgenössischer Kunst unterhalb der weltbekannten Glaspyramide. In den nächsten drei Jahren werden auf der Präsentationsfläche unterhalb der Glaspyramide wechselnde Skulpturenausstellungen von international bekannten, zeitgenössischen Künstlern und Bildhauern stattfinden, die von Maybach gefördert werden.

Damit wird diese Fläche im Eingangsbereich des Louvre erstmals seit ihrem Bau im Jahr 1989 für die Präsentation von Kunstwerken genutzt. Durch die Zusammenarbeit mit der Stuttgarter Luxusmarke baut der Louvre sein Contemporary Art Programm weiter aus. Den Anfang der Wechselausstellungen macht eine Skulptur des englischen Künstlers Tony Cragg, die von Januar bis Oktober 2011 gezeigt wird.

Lesen Sie auch diese Artikel:

Amparo Sard "THE OTHER"
Körperkult in Klagenfurt
EATALY rettet Das letzte Abendmahl von Leonardo da Vinci
Victoria von Calvatone aufgetaucht
Kultweingut Ornellaia
Künstler des Monats: Julia Gruner
Gestalter wird man nicht zum Selbstzweck
Klein und fein: RHY ART FAIR BASEL
Seven Magic Mountains
„Museo Atlántico“: Versunkene Kunst
Rote Ohren?
Pop-Art-Ikone James Francis Gill in Werl
Kann man Kunst schmecken?
Mallorca als Muse
Goldene Zeiten für das Kunsthaus Zürich
OSTRALE´O15
Triennale der Photographie Hamburg
Vinyl boomt wie lange nicht mehr
Sylt im Gegenlicht
ME by Meliá provoziert mit Alberto Van Stokkum
Julian Faulhaber präsentiert CATALOGUE
Harald Glööckler auf der Stroke Art
Harald Glööckler malt wieder
Vienna Biennale 2015
Kunst für Alle – Kuratiert & Einzigartig
Kunst, Kultur und Pirelli
Best Art Vinyl Award kürt kreativstes Plattencover
Bahamaische Farben
Kunst im Botanischen Garten in Vilnius
Zwei Brüder erobern die Airbrush- und Pinstriping-Szene
Design-Skulpturen für Erfolgreiche
ART WORKS
Hochprozentige Eisenbahn
Der teuerste Orgasmus der Welt
Bild des Monats Mai 2014: "Silencio"
Bild des Monats April: "Pause"
ARTMUC - eine Kunstmesse
Bild des Monats März: "Augenblick"
Micky Maus inspiriert dAMIEN hirst
Harald Glööckler Art bei Borelly
Davidoff Art Initiative
Heimat bist du großer Künstler
Umeå, Europas Kulturhauptstadt 2014, lädt Kreative zum Wettbewerb
KPM: Viel Porzellan in 250 Jahren
Mit diesen Bildern lässt sich gut Leben
Kunsthaus Zürich expandiert
Ein Souvenir für Wien
worldrecords – made in germany
Málaga: Thyssen Museum eröffnet
Harff trifft: Pablo Picasso – Maler und Bildhauer
Der Sammer-Fürst: Neuerwerbungen unter Hans-Adam II von und zu Liechtenstein
Roswitha Haftmann-Preis 2011 geht an Carl Andre
Nackte Königinnen - preisgekröntes Schachspiel
Isabella Gabriel Niang: Creating Worlds 2010
SEO drückt art’otel cologne Stempel auf
Cannes: Das World Photography Festival und die Sony World Photography Awards begeistern
EL Greco
Fröhliche Trinker: Szenen aus der Taverne im Rijksmuseum
Editionsgalerie LUMAS wird fünf Jahre alt
Isabella Gabriel Niang – Malerin, Lehrerin und Stiftungspräsidentin
Abraham David Christian: Torri del Silenzio
Robert Rauschenberg - der „Titan der amerikanischen Kunst“
Wir sind Welterbe!
artports.com: Kunst weltweit online
Schrecken und Lust
Schlümpfe werden 50
Wien: Goldscheider – Eine Weltmarke
Wien: Die Neidhartfresken
Wien: Die Sammlung Borromeo & die Sammlung Cohen
Wien: Der Kuss der Sphinx - Symbolismus in Belgien
Mondrian. Vom Abbild zum Bild
Turner-Preis für Mark Wallinger
Inspirierende Kunstkarten
Gustav Klimt: Die Ronald S. Lauder und Serge Sabarsky Sammlungen
Gustav Klimt
Neue Galerie New York

 


Veröffentlicht am: 03.12.2010

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit