Startseite  

26.06.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Leinen los!

Die Sonne blitzt von einem stahlblauen Himmel, der Wind fängt sich in den weißen Segeln, sicher bahnt sich der Schiffsbug seinen Weg durch das Wellenmeer und von Zeit zu Zeit spritzt Gischt ins Gesicht – so macht Segeln richtig Spaß! Die Tide, also die Gezeiten Ebbe und Flut, das Watt, die wechselnden Winde und die vielen Naturschutzgebiete machen die Nordsee zu einem der anspruchsvollsten Segelreviere der Welt, aber auch zu einem der schönsten. Segler – vom Anfänger bis zum Profi – entdecken auch in diesem Sommer bei faszinierenden Törns das UNESCO-Weltnaturerbe Wattenmeer vom Wasser aus. Auch wer ganz entspannt das Bord­leben genießen möchte oder seiner maritimen Leidenschaft am liebsten vom Land aus nachkommt, ist auf und an der niedersächsischen Nordsee genau richtig.

Eine seetaugliche Segelyacht ist Voraussetzung, um am 30. Juni 2011 bei der zweiten Borkum-Helgoland-Regatta zu starten. Segler aus Deutschland und den Niederlanden lichten die Anker, um in drei Tagen von der westlichsten und größten ostfriesischen Insel nach Helgoland und zurück zu segeln. Der Startschuss zu diesem spannenden Wettbewerb fällt aus einer prachtvollen Kanone der königlich-niederländischen Feldartillerie von 1812, die zuvor feierlich durch Borkums Straßen gezogen wird.

Während die Hochseesegler ihre Kräfte messen, steht die festlich geschmückte Insel ganz im Zeichen der Regatta: Live-Auftritte von Bands, eine Jollen- und Optimistenregatta sowie weitere Attraktionen bilden das abwechslungsreiche Programm. Besucher erfahren die Positionen der Schiffe live von Bildschirmen. Bei der Siegerehrung am 2. Juli 2011 steht derjenige auf dem Siegertreppchen oben, der die Strecke als Schnellster zurücklegt. Natürlich stehen auch andere Regatten auf dem maritimen Veranstaltungskalender der Region. So findet zum Beispiel am Pfingstsonntag die 54. Seestern-Gedächtnis-Regatta des Spiekerooger Segelclubs statt.

Einblicke in den faszinierenden Sport

Jeder hat mal klein angefangen – das gilt auch für erfahrene Regattasegler. Neulinge, die den Sport von der Pieke auf lernen und einen Segelschein erwerben möchten, buchen einen Kurs bei einer der vielen Segelschulen an der Küste und auf den Inseln – zum Beispiel in der Nordsee Segelschule in Hooksiel oder in der Spiekerooger Segelschule. Auch diejenigen, die ihre Segelkenntnisse auffrischen wollen, finden hier passende Angebote. Wen die sportliche Leidenschaft bereits gepackt hat, aber kein Segelboot oder -schiff sein eigen nennt, kann sich in vielen Orten eine Yacht chartern, um die Schönheit des Reviers in der Deutschen Bucht zu erleben.

Unter weißen Segeln – eine entspannte Zeit an Bord genießen

Wer die Nordsee erkunden will, kann das an der Seite eines erfahrenen Skippers tun. Die Faszination Wattenmeer erleben „Landratten“ zum Beispiel auf einem rahgetakelten Großsegler. Die professionelle Besatzung bereitet Gästen einen unvergesslichen Aufenthalt. Alle, die die Besatzung bei der Arbeit unterstützen möchten, sind dazu herzlich eingeladen. Mehrtages-, Tagestörns und Rundfahrten können zum Beispiel über die Bremerhaven Touristik oder bei Bootstouren Spiekeroog gebucht werden. Zeit an Bord eines Traditionsseglers genießen auch Besucher der Küstenstadt Wilhelmshaven. Alles über einen Tagestörn auf der historischen „Nordwind“ erfahren Interessierte bei der Wilhelmshaven Touristik und Freizeit GmbH. Romantiker fragen hier am besten nach dem Törn zum Sonnenuntergang.

Historische Segler zum Anfassen

Namen wie den der niederländischen Barkentine „Atlantis“ oder des norwegischen Vollseglers „Sørlandet“  lassen die Herzen der Fans historischer Schiffe höher  schlagen. Der Dreimaster „Atlantis“ ist – neben anderen Feuerschiffen – anlässlich des 37. Wochenendes an der Jade (30.6.–3.7.) in Wilhelmshaven zu Gast und sticht am 2. Juli mit Passagieren in See. Bereits im Juni (18.–20.6.) liegt die „Sørlandet“ am Wilhelmshavener Bontekai vor Anker. Auch hier können Besucher beim „Open Ship“ dem maritimen Oldtimer ganz nah sein. Highlight für „Ship Watcher“ ist alljährlich die Bremerhavener Festwoche. Vom 27. bis 31. Juli wird unter anderem der historische Dreimaster HMS „Bounty“ zu Gast sein – das Originalschiff aus dem amerikanischen Filmklassiker.

„Die niedersächsische Nordsee und unsere Küstenregion vom Wasser aus zu entdecken, ist eines der faszinierendsten Erlebnisse, die wir unseren Gästen im Sommer bieten können“, ist Oliver Melchert, Pressesprecher der Nordsee GmbH sicher. „Dank vielfältiger Angebote kommen auch diejenigen auf ihre Kosten, die lieber gemeinsam mit einem erfahrenen ‚Seebären’ auf große Fahrt gehen möchten.“

Diese und weitere Informationen rund ums Segeln gibt es auch im Internet: http://www.die-nordsee.de/index.php?id=884

Allgemeine Urlaubsinformationen finden Sie unter: www.die-nordsee.de oder telefonisch unter +49 (4421) 956 099 1


Urlaub an der Nordsee? Spar mit! Reisen hat sicherlich auch für Sie das passende Angebot.

 


Veröffentlicht am: 10.05.2011

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit