Startseite  

23.04.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Beetle-Mania - mit dem 21st Century Beetle

beattle3.jpg beattle2.jpg beattle1.jpg

Was haben Sie vor Augen, wenn ich sage? „Er läuft und läuft und läuft und….“ Klar, den VW Käfer. Und der ist und bleibt Kult. Wer diesen Kult gerne in moderner Technik fahren will, der konnte dies schon seit Ende der 1990er Jahre mit dem New Beetle. Jetzt bricht eine neue Beetle-Ära mit dem Beetle des Jahres 2011 an!

Das Outfit!


Eine Designikone neu zu erfinden ist alles andere als leicht, ob das eine Coke-Flasche, ist, die klassische Ray-Ban Brille oder die Leica M9. Dass man dennoch ein Design neu erfinden, das derart bekannt und eigenständig ist, beweist Volkswagen mit dem neuesten Käfer, pardon, mit dem Beetle. Er ist und bleibt ein Käfer, aber mit modernen Zügen!

Power und Drive!

Der neue Beetle startet mit vier Benzin- und zwei Turbodieselmotoren. Vier davon sind aufgeladene Vierzylinder, einer ist ein Fünfzylinder-Sauger. Sämtliche Vierzylinder verfügen über eine Direkteinspritzung. Zur Markteinführung in Europa und den USA wird es übrigens zwei spezielle Versionen auf Basis des dynamischen Beetle Sport geben. Mit dem 2.0 TSI Motor mit 200 PS und DSG Getriebe. Den „Black Turbo" und „White Turbo". Sie werden parallel zu den anderen Ausstattungslinien erhältlich sein. Für die Datensammler unter uns. Der 200 PS Motor beschleunigt den Beetle in 7,5 Sekunden auf Tempo 100 und macht ihn 223 Kilometer schnell. Der Euromix liegt bei 7,7 Liter Super bleifrei auf 100 Kilometer.

beattle4.jpg beattle6.jpg beattle5.jpg

Die Kosten!

Für drei Modelle kann ich Ihnen schon Preise nennen. Das Einstiegsmodell mit 105 PS TSI Motor kostet 16.950,-- Euro, mit der höherwertigen Design-Ausstattung sind es 17.925,--. Der 200PS starke Beetle Sport schlägt mit 27.100,-- Euro zu Buche!

Das Gesamtbild!


Übrigens findet sich im Beetle, ausstattungsabhängig auf der Beifahrerseite, ein zusätzliches, in die Frontblende integriertes Handschuhfach, dessen Deckel wie im Ur-Käfer nach oben aufklappt. Das eigentliche parallel integrierte Standardhandschuhfach klappt nach unten auf. Was wohl nicht mehr zu haben sein soll ist die berühmte Käfervase. Aber ich vermute, da ist das letzte Wort noch nicht gesprochen. Und mal nebenbei bemerkt. So schwer ist das nun auch wieder nicht, sich sowas selbst ans Armaturenbrett zu basteln. Nach dem Motto, selbst sind der Mann oder die Frau!

Diesen Beitrag können Sie nachhören oder downloaden unter:http://www.was-audio.eu/aatest/2011_kw_31_VW_Beetle_Autotipp_kvp.mp3
Besuchen Sie auch die Internetseite unter www.was-audio.de oder folgen Sie Michael Weyland auf http://twitter.com/was_audio.

 


Veröffentlicht am: 02.08.2011

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Logo yorxs

 

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| Geld & Genuss
| gentleman today
| Frauenfinanzseite
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit