Startseite  

28.04.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Christopher Marlowe. Der wahre Shakespeare

Jeder kennt die Werke William Shakespeares, über das Leben des wohl bedeutendsten Dichters der Weltliteratur ist dagegen so gut wie nichts bekannt. Auch die Wissenschaft rätselt seit Jahrhunderten über die Identität des Dichters und ob er überhaupt existierte.  Im Allitera Verlag erscheint nun ein Buch in dem das bizarre Rätsel um den Dramatiker – das bereits Bismarck und Freud, Henry James und Joyce, Nietzsche und Heerscharen von Literaturwissenschaftlern beschäftigt hat – schlüssig gelöst wird.

Bastian Conrad, Hirnforscher und Neurologe, setzt neu an und bringt Evidenzen, die kaum Raum für Zweifel lassen. Er kann in den Vorstellungsgrenzen des menschlichen Hirns die Ursache der nicht enden wollenden Shakespeare-Debatte erkennen: William Shakespeare war das Dramatiker- Pseudonym von Christopher Marlowe, gezwungen, “ seine alte Identität und Namen“ mittels vorgetäuschtem Tod zu tilgen, und “eine neue Identität“ anzunehmen, geteilt in einen “fiktiven“ Dramatiker (Shake-speare), einen Anonymus (mit wechselnden Namen) und eine maskierende, reale Außenperson (Shakspere).

Ein spannendes, aufschlussreiches Buch mit einzigartigen detaillierten Ausführungen, die eine neue Sichtweise in der Shakespeare-Debatte eröffnen. Die kumulative Signifikanz der Beweismittel und Indizien, die der bekannte Neurologe über Jahre zusammengetragen hat, ist zu eindeutig, ihre Einsichten wird man nicht mehr ignorieren können.

Das Shakespeare-Thema ist 2011 hochaktuell: Auch zwei Filme versuchen in diesem Jahr dem Geheimnis Shakespeare auf die Spur zu kommen: Am Ostermontag sendete das ZDF in Terra X „Das Shakespeare Rätsel“ von Eike Schmitz, ab Herbst läuft „Anonymus“ im Kino (Regie: Roland Emmerich, Kinostart: 13. Oktober 2011) mit Stars wie Derek Jacobi und Vanessa Redgrave.

Der Autor

Bastian Conrad, 1941 in Marburg / Lahn geboren, war ein Jahrzehnt Abteilungsleiter und Professor für Klinische Neurophysiologie an der Universität Göttingen und leitete die letzten 20 Jahre die Neurologische Klinik der Technischen Universität München (Rechts der Isar). Er veröffentlichte zahlreiche wissenschaftliche Artikel und war Autor und Herausgeber verschiedener Fachbucher. Er ist heute freiberuflich tätig und lebt in München. Seit vielen Jahren beschäftigt er sich mit der Urheberschaft der Shakespeareschen Werke.

Christopher Marlowe. Der wahre Shakespeare
Bastian Conrad
Allitera Verlag München
Preis: 29,80 Euro
ISBN 978-3-86520-374-8

E-Book
Preis: 19,99 Euro
verfügbare Formate: ePub, pdf, mobi (Amazon Kindle)
ISBN 978-3-86520-394-6

 


Veröffentlicht am: 10.08.2011

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Logo yorxs

 

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| Geld & Genuss
| gentleman today
| Frauenfinanzseite
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit