Startseite  

22.09.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Der Orient von seiner grünsten Seite: Salalah

Wasserfälle, grüne Wiesen, Blumen und Büsche in Oman: Dieser besondere Anblick bietet sich Reisenden noch bis Anfang Oktober in Salalah, der südlichsten Stadt des Oman. Sonst eher als trockene Region bekannt, blüht dieser Teil des Landes im Sommer jedes Jahr aufgrund des Monsun-Einflusses auf.

Die nationale Fluggesellschaft des Sultanats, Oman Air, erhöht deshalb auch in diesem Jahr wieder die Frequenzen um 32 Flüge und bietet noch bis in den Oktober hinein sieben tägliche Nonstop-Verbindungen von der Hauptstadt Muscat nach Salalah an. Dabei kommen neben der Boeing 737 auch die brandneuen Embraer 175 E-Jets sowie die Großraumflugzeuge vom Typ Airbus A330 zum Einsatz.

Im Juli und August umhüllt oftmals noch dichter Sprühnebel die Region um Salalah. Dennoch erfreut sich die Gegend einer sehr hohen Anziehungskraft bei Reisenden aus den Ländern der gesamten arabischen Halbinsel. Grüne Hügel und milde Temperaturen von 25 bis 30 Grad gepaart mit sanftem Regen stellen für sie eine willkommene Abwechslung dar. Gleichzeitig findet das jährliche Khareef-Festival mit Paraden, Musik und Kulinarik statt. Interessierte können das Naturschauspiel und „Vorher-Nachher-Bilder“ der Landschaft auf der Webseite des Tourismusamts der Region Dhofar kennen lernen. 

Für Besucher aus Europa eignet sich der Spätsommer, wie Nicky Samarasinghe, Direktor Deutschland von Oman Air, kommentiert: „Für Reisende aus Europa sind die Monate September und Oktober perfekt geeignet, um der Region um Salalah einen Besuch abzustatten. Der Trubel des Khareef-Festes ist vorbei, der Sprühregen setzt in der Regel aus und hinterlässt eine grüne Landschaft – in der Kamele statt Kühe weiden – ein bizarrer und gleichzeitig faszinierender Anblick.“

Pünktlich zu dieser besonderen Jahreszeit hat Geoplan, der Berliner Reiseveranstalter für Individualreisen, eine abwechslungsreiche Reise mit Oman Air ins Programm aufgenommen. Neben Salalah führt die 16-tägige Tour zu zahlreichen Höhepunkten des Orient-Sultanats. Auf dem Programm stehen unter anderem die Hauptstadt Muscat mit ihrem traditionellen Markt, dem Souk, sowie dem Sultans-Palast. Außerdem darf natürlich ein Abstecher in die Wahiba Wüste nicht fehlen, der den entsprechenden landschaftlichen Kontrast zu den grünen Hängen im Südwesten des Landes bildet.

Mit Oman Air ist die Anreise mit den einzigen Nonstop-Flügen von Deutschland nach Muscat möglich. Ab Frankfurt fliegt die Airline täglich Richtung Oman, ab München können Fluggäste vier Mal pro Woche nach Muscat gelangen. Die Geoplan-Reise „Oman – Monarchie zwischen Märchenland & Moderne“ ist ab 3.380 Euro pro Person inklusive Oman Air Flug bei Unterbringung im Doppelzimmer zu haben.
Buchbar ist diese Tour im Reisebüro sowie direkt über Geoplan unter www.geoplan-reisen.de.

Quelle: Ministry of Tourism Sultanat Oman

 


Veröffentlicht am: 05.09.2011

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit