Startseite  

20.09.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Rio gibt es nicht nur am Zuckerhut

Kalkutta liegt am Ganges, Paris an der Seine und Rio? Na der steht bei Kiahändler. Ich finde es immer wieder schön, dass die Autohersteller mir die Chance geben, ihre neuen Autos dank passender Namen für Wortspiele zu verwenden. Diejenigen unter Ihnen, die allerdings wissen, wie der Songtext im Original weiterging, verraten bitte nicht, wie alt ich sein muss, um genau dieses Lied noch zu kennen!

Denk ich an Rio, denk ich an was Süßes. Nicht was Sie denken, natürlich denke ich nicht an kaffeebraune Schönheiten, sondern an den Zuckerhut. Kleiner Spaß an Rande… Natürlich denke ich an ein Auto, dem sein Hersteller Kia den Namen Rio verpasst hat .

Das Outfit!


Der neue Rio zeigt eine eigenständige Interpretation des Kia-Kühlergrills. Das Marken-Logo ist nicht mehr in den Kühlergrill integriert, sondern oberhalb positioniert. Die ausge-prägte Keilform und die sportliche Fenstergrafik tragen zur dynamischen Ausstrahlung des neuen Rio bei, die ihn mit seinen Geschwistern Picanto und Venga verbindet.

Power und Drive!

Für den Rio gibt es vier hocheffiziente Motoren. Neben zwei Benzinern bietet Kia den neuen Rio in Europa auch mit zwei Dieseln an. Diese Palette von modernen, hocheffizienten Drei- und Vier¬zylindern leistet von 75 bis 109 PS. Dabei setzt der 1.1 CRDi ATTRACT, die schadstoffärmste Version des neuen Rio, mit einer CO2-Emission von 85 g/km eine neue Umwelt-Bestmarke im gesamten Markt der konventionell betriebenen Fahrzeuge. Diese umweltfreundlichste Ausführung des neuen Rio kennzeichnet Kia – wie bei allen Modellen dieser Art– durch das Label „EcoDynamics“.

Die Innenausstattung!

Beim neuen Rio der vierten Generation sind Ausstattungselemente verfügbar, die man in der Regel nur bei größeren Fahrzeugen erwartet. Dazu zählen je nach Ausführung und Sonderausstattung LED-Tagfahrlicht, Regensensor, ein schlüsselloses Zugangssystem, Geschwindigkeitsregelanlage, Klima¬automatik und Sitzheizung vorn. Ebenso sind ein beheizbares Lenkrad, RDS-CD-Radio , Bluetooth-Freisprecheinrichtung, ab Dezember sogar mit Spracherkennung, und eine Kartennavigation mit 7-Zoll-Touchscreen zu haben.

Die Kosten!

Für den neuen Rio bietet Kia knackige Einstiegspreise. So gibt es das dreitürige Ein-stiegsmodell bereits für 9.990 Euro, die fünftürige 1.2 Attract-Einstiegsversion beginnt bei 10 690 Euro.

Das Gesamtbild!

Seit Januar 2010 gewährt Kia europaweit für alle neu zugelassenen Fahrzeuge der Marke eine Herstellergarantie von sieben Jahren oder 150.000 Kilometer Laufleistung für das gesamte Fahrzeug inklusive Antriebsstrang. In den ersten drei Jahren gilt diese Garantie ohne Kilometerbegrenzung. Das macht den Kauf des neuen Kia Rio natürlich noch attraktiver.

Diesen Beitrag können Sie nachhören oder downloaden unter: http://www.was-audio.eu/aatest/2011_kw_36_Kia_Rio_Autotipp_kvp.mp3
Besuchen Sie auch die Internetseite unter www.was-audio.de oder folgen Sie Michael Weyland auf http://twitter.com/was_audio.

 


Veröffentlicht am: 08.09.2011

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit