Startseite  

29.03.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Harff reist: Hotel Deutsche Bahn

Das kennt man: Das nächste Meeting, der nächste Termin ist am kommenden Tag um 10 Uhr. Eigentlich kein Problem, wenn zwischen Wohnort und dem Arbeitsfrühstück nicht 500 Kilometer Luftlinie legen würden.

Nun gibt es zahlreiche Varianten, wie man die Distanz überwinden kann. Man kann mit dem Auto fahren. Das bedeutet, stundenlange nächtliche Autobahnfahrt. Danach ist wohl kaum noch jemand richtig fit für geschäftliche Gespräche. Eine andere Alternative ist das Flugzeug, vorausgesetzt Wohn- und Zielort liegen in Flughafennähe. Wer früh 500 Kilometer fliegen will, muss sehr früh aufstehen. Häufig kommt eine Fahrt  mit dem Taxi hinzu, da der Nahverkehr so früh noch im Nachtmodus unterwegs ist. Das ist teuer und ausgeruht kommt man auch nicht an.  Man kann bereits am Vortag anreisen. Das ist zeitaufwändig und noch teurer, schließlich muss man ja auch noch übernachten, Abendbrot essen und so weiter.

Die viel gescholtene Deutsche Bahn bietet eine Alternative: Die City Night Line. Mit der Nachlinie der Deutschen Bahn fährt man ganz entspannt. Je nach Geldbeutel kann man zwischen Liegesitzen, 6er- und 4er-Liegewagen und Schlafwagen wählen. Ohne Frage ist die Fahrt im Schlafwagen die entspannteste, aber auch teuerste. Wer die Billigvariante Liegewagen vorzieht, sollte unbedingt ein Kissen – oder besser – ein Nackenkissen benutzen. So schläft man deutlich besser und der Rücken dankt es ebenfalls. Wer ein Platz im 6er-Abteil bucht, sollte auf keinen Fall unter Platzangst leiden. Es ist eng. Der günstigste Kompromiss ist ein 4er-Liegewagen. Ohrstöpsel nicht vergessen!

Bahn, da werden viele unschöne Bilder wach: kaputte Klimaanlagen, überfüllte Züge, unfreundliches Personal, schlecht gereinigte Wagons und vor allem Verspätungen.

Das gibt es sicherlich alles. Die City Night Line steht jedoch für eine andere Bahn. Die Züge kommen – Ausnahmen gibt es immer – häufig überpünktlich an, sind sauber und gepflegt. Dem Personal begegnet man nur zweimal – bei der Fahrkartenkontrolle und zum wecken. Den Schlafwagenbenutzern bringen sie sogar das Frühstück ans Bett. Leider müssen die anderen Gäste auf ihren Kaffee warten, bis der Zielbahnhof erreicht ist.

Die City Night Line ist nicht nur Berufsreisenden zu empfehlen. Wer gern als Tourist von Stadt zu Stadt reist, dem bietet die Deutsche Bahn mit diesem Angebot eine hervorragende Alternative. Wer mit der City Night Line fährt, spart sich die Hotelkosten. Duschen kann man dann auf den jeweiligen Zielbahnhöfen.

Ein Manko haben die rollenden Schlafstätten – am Morgen herrscht reges Gedränge an den Toiletten und Waschräumen. Hier gilt: Der frühe Vogel fängt den Wurm. Achtung: Zum Zähne putzen Wasser mitnehmen.

 


Veröffentlicht am: 18.09.2011

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Logo yorxs

 

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| Geld & Genuss
| gentleman today
| Frauenfinanzseite
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit