Startseite  

11.12.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

GTÜ: Marktanteil auf 14,1 Prozent gesteigert

Die GTÜ-Prüfer nahmen im ersten Halbjahr 2011 zwei Millionen Fahrzeuge bei der Hauptuntersuchung (HU) unter die Lupe. Der Marktanteil der Stuttgarter Gesellschaft für Technische Überwachung bei der HU liegt bei 14,1 Prozent. „Mit dem Wachstum haben wir unseren Vorsprung als Deutschlands größte amtlich anerkannte Überwachungsorganisation freiberuflicher Kfz-Sachverständiger weiter ausgebaut“, sagt GTÜ-Geschäftsführer Rainer de Biasi auf der 64. Automesse IAA in Frankfurt/Main. Bis Jahresende sollen rund 3,7 Millionen HU vorgenommen sein.

Pkw aus Germany auf Spitzenplätzen

Deutsche Pkw der Mittel- und Oberklasse belegen die Spitzenplätze im neuen Gebrauchtwagen-Report der GTÜ. Mit verbesserter Qualität können sie weiter punkten. Audi, BMW, Opel, Porsche und VW sind Spitze. Der Opel Insignia als Newcomer unter den Gebrauchten ist mit Bestwerten klarer Sieger in der Mittelklasse. Nur bei den Kleinwagen dominieren noch die Asiaten.

Kleinwagen – Hyundai belegt den ersten Platz


Bei den Kleinwagen hat im Qualitätsranking erstmals ein Südkoreaner die Nase vorn. Gewinner der Altersgruppe der ein- bis dreijährigen Fahrzeuge ist der Hyundai i10, vor Toyota Yaris und dem Fiat 500.

Kompaktwagen – Bronze für BMW

Auch bei den Kompakten sichern sich die Südkoreaner Gold mit dem Hyundai i30. Silber holt sich der Peugeot 308 und Bronze geht an den BMW 1er, dem erstmals der Sprung auf das Siegertreppchen gelingt.

Mittelklasse – Opel Insignia mit Bestwerten

Der Opel Insignia setzt sich in der Mittelklasse an die Spitze des Qualitätsranking. Der Vorjahressieger Lexus IS steht auf Rang zwei. Der Subaru Legacy belegt den dritten Platz.

Oberklasse – Domäne der deutschen Hersteller


In der Ober- und Luxusklasse teilen die Deutschen die Spitzenplätze unter sich auf. Dem VW Phaeton gelingt erneut der Sprung auf Rang eins, gefolgt vom BMW 7er und Audi A6. Mit dem vierten Platz verbessert hat die Mercedes E-Klasse.

Sportwagen – Deutsche Topmodelle Spitze


Auch in der Kategorie Sportwagen/Cabrios übernehmen die Deutschen die Führung. Der BMW 6er holt Gold. Die Plätze zwei und drei belegen das Audi A3 Cabrio und der Porsche Boxster/Cayman.

SUV/Geländewagen – Mängelzwerg Škoda Yeti

Spitze in der Klasse der Van und Kompaktvan ist der Škoda Yeti, gefolgt von Volvo XC60 und Subaru Forester auf den Rängen zwei und drei. Beim Škoda Yeti wurden je 100 Fahrzeuge nur 1,9 Mängel festgestellt – ein sehr niedriger Wert in der GTÜ-Mängelstatistik.

Van/Minivan – VW-Konzernmarken machen das Rennen

Die Klasse der Vans ist bei den ein bis drei Jahre alten Fahrzeugen fest in der Hand des VW-Konzerns. Seat Alhambra, Škoda Roomster und Seat Altea belegen die Plätze eins bis drei.

Mehr als fünf Millionen HU wurden für den GTÜ-Report ausgewertet und insgesamt 240 Fahrzeugmodelle beschrieben. Die gebündelte Testkompetenz der GTÜ-Sachverständigen und der Testredakteure der Auto Zeitung sorgt mit dem 220 Seiten starken Sonderheft für Transparenz auf dem Gebrauchtwagenmarkt.

Alarmierende Entwicklung bei der HU

Immer mehr Autos sind auf deutschen Straßen mit gravierenden Mängeln unterwegs – leider ein neues Rekordniveau. Knapp 20 Prozent der untersuchten Pkw erhalten wegen erheblicher Mängel bis hin zur Verkehrsunsicherheit keine Plakette. Von den 42,3 Millionen in Deutschland zugelassenen Pkw sind 7,4 Millionen mit Mängeln an der Bremsanlage und 10,3 Millionen mit Mängeln an der Beleuchtung und Elektrik unterwegs. So die erschreckende Bilanz der GTÜ-Mängelstatistik für das erste Halbjahr 2011.

Bei den im Rahmen der HU geprüften zwei Millionen Pkw stellten die Prüfingenieure an 52 Prozent der Autos Mängel fest. Nur 48 Prozent der Fahrzeuge waren komplett mängelfrei. Vor allem die älteren Fahrzeuge zeigten neben Elektrikmängeln insbesondere Probleme an Bremsen, Achsen, Rädern und Reifen.

Fahrzeug-Durchschnittsalter nimmt weiter zu

Gründe dafür: viele Autofahrer vernachlässigen Wartung und Service und sparen nötige Reparaturen. Zudem hält der Überalterungstrend im Fahrzeugbestand weiter an. Das Durchschnittsalter aller Pkw liegt aktuell bei 8,3 Jahren (Vj. 8,1). Fast ein Viertel der Autos sind älter als zwölf Jahre. In der Altersgruppe über neun Jahre waren im ersten Halbjahr 70 Prozent der Fahrzeuge mit Mängeln unterwegs – das sind rund zwölf Millionen Pkw.

Spitzenreiter in der aktuellen Mängelstatistik ist über alle Altersgruppen hinweg mit 24 Prozent die Mängelgruppe „Beleuchtung und Elektrik“. Auf Platz zwei folgen die Mängel an der „Bremsanlage“ mit 19 Prozent. Den dritten Platz belegen „Achsen/Räder/Reifen/Aufhängungen“ mit 17,2 Prozent. Auf Platz vier liegen „Umweltbelastungen“ wie Motorabgase, Ölverluste, Lärmentwicklung etc. mit 15,7 Prozent und auf Platz fünf landen mit 13 Prozent „Sonstige Mängel“ (Scheibenwischer, Windschutzscheibe, Scheibenwaschanlage, Außenspiegel etc.) Schlusslicht auf der Liste sind Mängel an „Fahrgestell/Rahmen/Aufbau“ mit 11,1 Prozent.

Text:
Erwin Halentz

 


Veröffentlicht am: 21.09.2011

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit