Startseite  

23.03.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Viel ist neu - am Mazda 3!

Facelift nennen es die Autobauer, wenn sie ihre aktuellen Fahrzeuge überarbeiten. Wie umfangreich ein solcher Facelift ist, ist von Fall zu Fall unterschiedlich. Klar ist, optische Änderungen fallen meist sofort auf, technische muss man hingegen besonders vorstellen. Das geht auch dem aktuellen Mazda 3 so, der soeben „seinen“ Facelift bekam!

Das Outfit!


Zu den optischen Modifikationen, mit denen Mazda seinen Kompakt-Bestseller Mazda3 in die zweite Hälfte des Lebenszyklus schickt, gehören Designänderungen, die dem als 4-Türer und 5-Türer erhältlichen Kompaktwagen eine noch ansprechendere Optik verleihen sollen und zugleich zur Optimierung von Aerodynamik und Funktionalität beitragen. Beispiele dafür sind die Bereiche der seitlichen Lufteinlässe, die im vorderen Stoßfänger stärker herausgearbeitet sind und weiter als bisher nach vorne heraus stehen, was sich positiv auf die Aerodynamik auswirkt. In der Heckansicht des fünftürigen Mazda3 fällt der in der unteren Partie neu gestaltete hintere Stoßfänger ins Auge. Dieser erlaubt einen leichteren Zugang zum Gepäckabteil und damit ein einfacheres Be- und Entladen.

Power und Drive!

Zu den nicht sichtbaren, technischen Modifikationen gehören die Steigerung des Fahrkomforts und die Erhöhung der Fahrstabilität. Hier sollen sich neu abgestimmte Stoßdämpfer, aerodynamische Optimierungen sowie gezielte Verstärkungen der Karosserie positiv auswirken. Die bereits umfangreiche Antriebspalette des Mazda3 wird durch eine Automatikversion für den 1,6-Liter MZR-Benzinmotor ergänzt.

Die Kosten!


Zwischen 16.990,-- und 27.890,-- Euro bewegt sich die Preisskala des Mazda 3, wobei der teuerste, der Mazda3 MPS mit 260 PS schon ein ziemlicher Dampfhammer ist!

Das Gesamtbild!

Der Facelift des Mazda3 kommt sicher zur richtigen Zeit. Denn schneller als jedes andere Mazda Modell zuvor avancierte der 2003 eingeführte Mazda3 zum Millionen-Seller. Er sah von Anfang an sportlicher aus als die meisten anderen Kompaktfahrzeuge und löste diesen dynamischen Anspruch auch auf der Straße ein. Bis heute wurden mehr als drei Millionen Einheiten produziert. 600.000 davon finden sich auf Europas Straßen. Bei uns in Deutschland fanden sich bisher 130.000 Käufer.

Diesen Beitrag können Sie nachhören oder downloaden unter: http://www.was-audio.de/aatest/2011_kw_44_Mazda_3_Facelift_Autotipp_kvp.mp3
Besuchen Sie auch die Internetseite unter www.was-audio.de oder folgen Sie Michael Weyland auf http://twitter.com/was_audio.

 


Veröffentlicht am: 31.10.2011

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Logo yorxs

 

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| Geld & Genuss
| gentleman today
| Frauenfinanzseite
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit