Startseite  

24.04.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Das Stubaital - abseits der Piste

Das Stubai ist unbestritten ein Dorado für Skifahrer und Snowboarder. Das Tiroler Tal bietet jedoch weitaus mehr. Mit alternativen Wintersportarten gilt es das Stubaital neu zu entdecken. Perfekt präparierte Pisten, pulvrige Freeridehänge und coole Snowparks – das sind die großen Stärken von Österreichs größtem Gletscherskigebiet, dem Stubaier Gletscher und der 3 weiteren Stubaier Winterskigebiete. Aber auch „abseits der Piste“ erwarten Nichtskifahrer interessante Alternativen zum klassischen Skisport.

Rasantes Erlebnis für die ganze Familie
 
Über 60 Kilometer Rodelbahnen machen aus dem Stubaital ein Paradies für alle, die erwärmende Hüttenromantik am liebsten bei einer rasanten Abfahrt auf zwei Kufen ausklingen lassen. Beeindruckend ist das Rodelerlebnis am Abend. Für diesen Fall locken die Bahnen von Neustift auf den Elfer, die Serlesbahnen von Mieders oder die Gondel in die Schlick 2000 von Fulpmes mit Abendfahrten. Vorteilhaft ist es, dass an den Talstationen direkt die Schlitten und Rodeln geliehen werden können. Zahlreiche Rodelstrecken erstrahlen mehrmals pro Woche unter Flutlicht, monatlich bei Vollmond laden die Wintersportgebiete zum Mondscheinrodeln ein.

Die ganze Saison sind die Rodelbahnen im Stubaital samt und sonders prächtig in Schuss und die Möglichkeiten sind schier unendlich. Passionierte Rodler könnten gar ihren gesamten Winterurlaub auf zwei Kufen zubringen. Zwei, drei Stunden hinauf wandern, dann ins Tal sausen und hinüber zur nächsten Rodelbahn. In Zentrum steht dabei auch oft die Wanderung nach oben, hier wird das Aufsteigen zum gemeinsamen Erlebnis. Egal ob zu Fuß, mit dem Lift oder dem Hüttentransfer mit Traktor oder Geländewagen – im Stubaital gelangt man einfach zu den urigen Almen in den tief verschneiten Wäldern.  Wer die Kufen lieber an den Füßen trägt, kann sich tagsüber oder auch abends bei Flutlicht auf den zahlreichen Natur- und Kunsteislaufplätzen im Stubai austoben.

Die Wälder und unberührte Landschaft erkunden

Für Tourengeher gibt es interessante Routen in der Schlick 2000 im Bereich der imposanten Kalkkögel, für Winterwanderer gewalzte Wanderwege speziell im Bereich des Elfer Berges – und für Schneeschuhwanderer unendlich viel Platz. Mit den großen bespannten Rahmen an den Füßen ist die Auflagefläche groß genug, um problemlos querfeldein zu wandern, mitten durch die tief verschneiten und unberührten Wälder. Hier erlebt man die Winterlandschaft viel intensiver und entdeckt dabei einmalige Plätze. Wer abseits geräumter Wege oder Pisten die Wälder beim Wandern oder mit Schneeschuhen erkundet, erfährt die Landschaft ganz ursprünglich und sieht die Natur so, wie sie sonst oft nur Skitourengeher zu Gesicht bekommen.

Mit einem großen Unterschied: Bei Tourengehern ist der Gipfel das Ziel, bei Schneeschuhwanderern ist der Weg das Ziel. Der Endpunkt ist eigentlich egal, es geht ums Gehen, um das Erlebnis auf der Tour. Das Interesse an Schneeschuh- und auch Skitouren nimmt zu, wobei weniger Erfahrene sich besser einer geführten Tour mit ortskundigen Guides anschließen sollten. Diese zeigen nicht nur die richtige Technik sondern kennen Geschichten über die Tierwelt. So wird der Ausflug schnell zur Spurensuche.

130 km perfekt gespurte Langlaufloipen fügen sich sanft in atemberaubender Bergkulisse ein und die Bewegung in dieser Idylle ist gut für Körper und Seele. Besondere Highlights sind die 45 km lange Höhenwanderloipe rund um die Serles sowie die Höhenloipe am Stubaier Gletscher.

Das Stubai aus der Vogelperspektive erleben

Einen völlig neuen Blick auf die Stubaier Winterwelt eröffnen Tandem-Gleitschirm- oder Drachen-Flüge. Frei wie ein Adler seine Schwünge ziehen, die glitzernden Schneekristalle, vereiste Bäche und Wasserfälle von oben sehen, dabei die klare Bergluft genießen, so schön kann es in den Lüften sein. Wem es in luftigen Höhen doch zu schwungvoll her geht, dem bietet die Gipfelplattform TOP OF TYROL am Stubaier Gletscher auf 3.210 Meter Möglichkeit zur grandiosen Aussicht. Frei schweben über 109 Dreitausender und dabei einen faszinierenden 360-Grad-Rundblick von den Stubaier über die Ötztaler Alpen bis hin zu den Dolomiten schweifen lassen ist ein Erlebnis, dass man so schnell nicht wieder vergisst. Mit den breitgefächerten Wintersportangebot lassen sich somit unvergessliche Eindrücke aus dem Stubaital mit nach Hause nehmen.

DAS STUBAITAL – das schönste Tal der Alpen

Das Stubaital in Tirol liegt nur 20 Minuten von der Landeshauptstadt Innsbruck entfernt und ist durch die Brennerautobahn optimal von Deutschland, Österreich, der Schweiz und Italien zu erreichen. 35 Kilometer lang und umgeben von 80 Gletschern und 109 Dreitausendern präsentiert sich das Stubaital mit seinen fünf Hauptorten Neustift, Fulpmes, Telfes, Mieders und Schönberg.

Alles, was Groß und Klein für perfektes Skivergnügen benötigt, wird im Stubai geboten – zu diesem Schluss kam auch der ADAC SkiGuide 2012. Daher wurde dem Stubaital, bereits zum dritten Mal, der ADAC Award als „familienfreundlichstes Skigebiet der Alpen“ verliehen. Ausschlaggebend waren Aspekte wie die Kinderbetreuung, die Anzahl leichter, breiter Pisten sowie der Preis des Skipasses. So fahren Kinder unter zehn Jahren in Begleitung eines zahlenden Elternteils im gesamten Stubaital frei.

Der Stubaier Gletscher, größtes Gletscherskigebiet Österreichs und vom Online-Portal www.snow-online.de als Testsieger in der Kategorie „Schneesicherheit“ ausgezeichnet, bietet Schneesicherheit von Oktober bis Mai. Bestes Skivergnügen auf insgesamt 150 Kilometern präparierter Piste erwartet Urlauber am Stubaier Gletscher, im Schizentrum Schlick 2000 in Fulpmes, im Familienskigebiet Serlesbahnen bei Mieders oder bei der Elferbergbahn in Neustift.

Der Tourismusverband Stubai Tirol informiert auf der Website www.stubai.at über aktuelle Angebote, Termine und Veranstaltungen. Die Online-Unterkunftssuche hilft, die passende Unterkunft für den Urlaub zu finden. Anfragen sind unter Tel: +43 (0)501881-0 oder per E-Mail unter info@stubai.at möglich. Für Pauschalbuchungen ist Stubai Touristik gerne zur Stelle, Tel: +43 (0)501881-171 oder 172 bzw. per E-Mail unter stubaitouristik@stubai.at.

Foto: Tourismusverband Stubai Tirol

 


Veröffentlicht am: 18.11.2011

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Logo yorxs

 

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| Geld & Genuss
| gentleman today
| Frauenfinanzseite
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit