Startseite  

27.04.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Was gehört in den Arzneischrank?

Wenn in der Familie jemand kränkelt, ist Doc Papa gefragt! Für die schnelle Hilfe sollte jeder Haushalt eine gut ausgerüstete Hausapotheke haben. In vielen Hausapotheken herrscht jedoch Chaos. Wichtige Sachen fehlen oder die Haltbarkeit der Medikamente ist abgelaufen. Um für den Notfall gerüstet zu sein, sollten Verbraucher einmal im Jahr ihre Hausapotheke überprüfen.

Erste Hilfe: Papa und die Hausapotheke!


Ob beim aufgeschlagenen Knie, plötzlichem Durchfall, Verstopfung, Kopfschmerzen oder einem juckenden Mückenstich – die Hausapotheke beherbergt die Erste Hilfe.

Was ist zu beachten?


- Haltbarkeitsdatum beachten Jährlich sollten Sie die Medikamente in ihrer Hausapotheke auf ihre Haltbarkeit überprüfen. Weg mit alten Medikamenten oder Medikamenten, deren Etiketten nicht mehr lesbar sind oder Packungsbeilagen fehlen. Nach dem Verfallsdatum kann sich der Wirkstoff abbauen, dadurch kann es zu Unterdosierungen kommen. Außerdem können sich dann toxische (giftige) Nebenprodukte bilden oder es kann zu mikrobiellem Befall kommen.

- Abgelaufene Medikamente richtig entsorgen Viele Menschen glauben immer noch, dass man abgelaufene Medikamente in der Apotheke kostenlos zurückgeben kann. Doch das war einmal. Viele Apotheken nehmen alte Arzneimittel seit 2009 nicht mehr an und empfehlen oft den Hausmüll. Abgelaufene Medikamente gehören auf keinen Fall in die Toilette oder den Abguss, denn dort gelangen sie in den Wasserkreislauf und verunreinigen das Trinkwasser. Kläranlagen sind nicht dafür gerüstet, Rückstände von Medikamenten aus dem Wasser zu filtern.

Was gehört in die Hausapotheke?

- Sterile Kompressen
- Fieberthermometer
- Verbandpäckchen
- Heftpflaster
- Verbandklammern
- Wundschnellverband
- Pflastertrips, Sprühpflaster
- Verbandschere
- Splitterpinzette
- Schmerz- und Fiebermittel
- Kühlkompressen
- Mullbinden, elastische Binden
- Mittel gegen Kopfschmerzen
- Mittel gegen Erkältung
- Mittel gegen Verdauungsbeschwerden
- Mittel gegen Übelkeit und Schwindel
- Mittel gegen Mückenstiche, Sonnenbrand, kleinere Verbrennungen und Juckreiz
- Wunddesinfektionsmittel
- Wund- und Heilsalbe mit Zink
- Gel gegen Prellungen, Verstauchungen
- Mittel zur Mücken-Prophylaxe
- Abszess-Salben, die Eiter ziehen
- Notfallrufnummern von Hausarzt, Feuerwehr und Rettung

 


Veröffentlicht am: 09.12.2011

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Logo yorxs

 

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| Geld & Genuss
| gentleman today
| Frauenfinanzseite
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit