Startseite  

26.06.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Alle online – Belkin sei Dank!

(gd) Wer häufig unterwegs ist und die Welt oft vom Hotelzimmer aus besichtigt, kennt das Thema: Wie komme ich unterwegs an meine E-Mails? Wie recherchiere ich schnell und kostengünstig online? Natürlich bietet jedes zeitgemäße Haus heute einen Internetzugang. Allerdings oftmals zu gesalzenen Preisen und mit gewissen Einschränkungen. Der Belkin Go N300 DB verwandelt deshalb einzelne Internetanschlüsse – wie zum Beispiel jene im Hotel – in einen Dual-Band WLAN-Hotspot, über den mehrere Geräte gleichzeitig auf das Internet zugreifen können.

Da sind nun zwei Genussmaenner auf Reisen, d. h. zwei Notebooks und zwei Handys sind immer dabei  und zu allem Übel schleppt der Chefredekateur auch noch ein IPad als Testgerät mit sich. Und alle wollen sie eine flotten Internetzugang. Im Hotel liegt dieser gut verborgen hinter dem Schreibtisch auf Schienbeinhöhe. Also unter den Tisch gekrochen, in Sekunden ist der hoteleigene Stecker samt Kabel aus der Dose gezogen und stattdessen der Belkin Router GO N300 DB per Kabel mit der großen weiten Welt verbunden. Der vom Hotelportier übermittelte Internetzugangscode - für 25 EUR am Tag  - ist beim ersten Aufruf via Webbrowser eingegeben und eine Verbindung hergestellt.

Nun werden mit gespannter Freude bei allen mitgeführten Geräten die WLAN-Dienste gestartet und versucht, einen drahtlosen Internetzugang aufzubauen. Und siehe da: Ein jeder findet unseren Freund aus dem Hause Belkin und geht auch über diese Zwischenstation klaglos online. Als ein Notebook ein Windows-Update startet und damit die Leitung kurzfristig auf einmal auslastet, sinkt zwar die Performance der anderen vier Geräte, die Verbindungen brechen aber nicht ab. Ergebnis: Der Kollege Belkin Router GO N300 DB macht seinen Job: Gut, schnell und problemlos.

Selbstverständlich ist das WLAN verschlüsselt und die Handhabung auch für Nicht-EDV-Menschen möglich. Mitgedacht hat man im Hause Belkin auch bei der Stromversorgung: Der Travel Router wird über den USB-Port mit Strom versorgt, der an einen Rechner oder den mitgelieferten USB-Charger angeschlossen werden kann. Ein großes und schweres Ladegerät ist überflüssig.

Testurteil: empfehlenswert

 


Veröffentlicht am: 18.01.2012

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit