Startseite  

20.09.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Soweit die Füsse tragen

"Soweit die Füsse tragen" aus dem Jahr 1955 ist ein deutscher Nachkriegsklassiker. Die wahre Geschichte der Flucht des Wehrmacht-Soldaten Clemens Forell aus russischer Kriegsgefangenschaft wurde bereits verfilmt und hoch gelobt. In Buchform gibt es diese Abenteuergeschichte in vielfacher Auflage bei Bastei Lübbe.

Forrell gerät 1945 in russische Kriegsgefangenschaft und wird zusammen mit tausenden Kameraden zu 25 Jahren Bergbaulager verurteilt. Schon der wochenlange  Transport an den östlichsten Zipfel Sibiriens kostet zwei Drittel der Gefangenen das Leben: Sie werden von Kälte, Hunger und Erschöpfung dahingerafft. Die verbleibenden Männer schuften in einem Bleibergwerk ihrem Tod entgegen. In dieser ausweglosen Situation wagt Forell nach Jahren die Flucht. Für ihn beginnt eine mehr als 14.000 Kilometer lange Odyssee quer durch das unwirtliche Russland. Er ist drei Jahre unterwegs - auf Eisenbahnwaggons, mit dem Floß und zu Fuß. Forell kämpft nicht selten ums nackte Überleben, doch er meistert widrigste Umstände und wird auch von Einheimischen unterstützt. Forell lernt Russisch, erholt sich mehrere Monate lang bei Rentier-Züchtern und wäscht Gold mit Gesetzlosen. Nach diesen Wendungen erreicht er schließlich die rettende Grenze und sieht seine Familie an Weihnachten 1952 wieder. Insgesamt dauerte seine Flucht drei Jahre und zwei Monate. Reichlich Stoff für eine bewegende Geschichte, die inzwischen Millionen Leser begeisterte. Autor Josef Martin Bauer zeigt in seiner Erzählung viel Liebe zum Detail ohne zu langweilen. Auch nach mehr als 50 Jahren ist "Soweit die Füsse tragen" noch durchgehend faszinierend und spannend.

Die aktuelle Taschenbuch-Ausgabe umfasst 478 Seiten, inklusive einiger Bildseiten mit Aufnahmen der sehenswerten TV-Verfilmung. Die erste Hälfte des Buches erzählt vom Transport und den unwürdigen Umständen im Gulag. Hier werden ausführlich die Gedanken, Ängste und Planungen Forells geschildert, was der Film nur begrenzt vermag. Richtige Spannung kommt indes im zweiten Teil auf, wenn sich Forell auf die Flucht macht. An diesem Punkt nimmt die wunderbar erzählte Geschichte mit vielen Überraschungen und Wendungen bis zum Happy End Fahrt auf. (F.S.)

So weit die Füße tragen: Ein Leben. Eine Liebe. Ein Weg.

Autor: Josef Martin Bauer
Verlag: Bastei Lübbe
Preis: 9,00 Euro
ISBN: 978-3404146666
Erschienen: März 2011

 


Veröffentlicht am: 18.01.2012

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit