Startseite  

30.03.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Einatmen statt aufessen - Fastenwandern auf Sylt

Seeluft macht hungrig. Und dennoch nutzen immer mehr Menschen das heilende und befreiende Klima der Nordsee, um zu fasten. Ihr Ziel: innere Reinigung – seelisch, geistig und körperlich.

Bewegung inmitten der Dünen oder direkt am Strand, das Meer immer im Blick, die Brandung stets im Ohr – aber kein Essen in Sicht. Wer sich auf die Reise zum eigenen Ich einlässt, gewinnt mit jedem Fastentag an Stärke. „Doch Fasten ist nicht Hungern“, sagen Gregor und Heike Werner, die seit über zehn Jahren in Westerland ihr Fastenhaus betreiben. „Fasten ist ein freiwilliger Verzicht auf Nahrung und hilft dem Körper zu entschlacken und Heilungsprozesse positiv zu beeinflussen.“ Es unterstütze die Regeneration zum Beispiel bei Herz- und Kreislauferkrankungen, rheumatischen Beschwerden, Migräne, Allergien, Haut- und Darmproblemen. Fasten bedeute außerdem: Gewichtsabnahme, Stärkung des Immunsystems und vor allem ein neues Gefühl von Leistungsfähigkeit und Wohlbefinden.

Einfühlsame Unterstützung und jede Menge Fachkenntnis gibt es auf Sylt gleich zweimal: Die Fastenhäuser von Familie Werner sowie von Frank und Minu Ahlers befinden sich in Westerland und bieten mehrwöchiges Fasten nach der Methode von Otto Buchinger an. Der eröffnete 1920 seine erste Fastenklinik und heilte sich nach eigenen Angaben selbst durch eine dreiwöchige Fastenkur von starken Rheumabeschwerden. Unter „Buchingerfasten“ wird das Fasten mit Wasser, ungesüßten Tees, frischen Obst-und Gemüsesäften und Gemüsebrühe verstanden. Dabei liegt der Schwerpunkt auf Bewegung an der frischen Luft und einem abwechslungsreichen Abendprogramm.

Morgens bekommt der Kreislauf statt Kaffee Gymnastik serviert, frisch gepresster Orangensaft ersetzt das Marmeladenbrötchen, und schon sitzen die Teilnehmer auf dem Fahrrad oder finden sich mit Nordic-Walking-Stöcken auf der Dünenpiste wieder. Und da Bewegung ohne Entspannung nur das halbe Rezept ist, bietet der Nachmittag Freiraum für individuelle Erholung bei ayurvedischen Massagen, Saunagängen oder einem Sonnenbad im Strandkorb. Nach der frisch zubereiteten Gemüsebrühe folgt am Abend ein abwechslungsreiches, fachkundiges Programm mit Vorträgen über Aufbaukost und Wohlfühlgewicht sowie mit Yoga, Pilates, Qigong oder Tanz.

Sylt mit seinen Fahrradwegen und Nordic-Walking-Wegen und nicht zuletzt dem viel gerühmten Reizklima der Nordsee bietet dabei das perfekte Umfeld für eine Fastenwoche. Und eines ist klar: Wer überflüssige Pfunde oder reichlich Stress im Gepäck hat, reist nach einer Fastenwoche mit deutlich weniger Ballast wieder ab.

Bild:
Spaziergang am Weststrand
Copyright: Sylt Marketing | Holger Widera

 


Veröffentlicht am: 27.01.2012

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Logo yorxs

 

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| Geld & Genuss
| gentleman today
| Frauenfinanzseite
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit