Startseite  

19.11.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Peugeot in Genf - Weltpremiere für den 208

Auf dem 82. Automobil-Salon in Genf feiert Peugeot fünf Weltpremieren und zeigt erstmals die wichtigsten Neuheiten seiner Produktoffensive 2012. Der Peugeot 208 steht dabei klar im Mittelpunkt des Ereignisses. Von ihm ausgehend setzt Peugeot seine neue Markenstrategie in Szene: Segmentverbreiterung und umwelttechnologische Offensive, was auch anhand von drei Modellen mit der innovativen Dieselhybrid-Technologie HYbrid4 demonstriert wird. Dem Modell 4008 kommt in Genf als weiterem Träger der neuen globalen Markendynamik ebenfalls eine wichtige Rolle zu.

Hauptattraktion in Halle 6 auf dem Messestand von Peugeot in Genf 2012: Zehn 208-Modelle die unter den 30 Serien- und Konzeptfahrzeugen in einem eigenen Bereich des 2.700 m2 großen Standes den Kern der Ausstellung bilden. 700.000 Besucher erwartet die Messe in diesem Jahr.

Peugeot 208: RE-GENERATION

Nach dem historischen Erfolg seiner Vorgänger – eine Produktion von mehr als 15 Millionen Fahrzeugen der 20…-Baureihe in den letzten 30 Jahren – soll der 208 in seinem Segment neue Maßstäbe setzen, um in seinem Segment wieder Europas Nummer eins zu werden. Für eine kreative Neuentwicklung, die alle Bedürfnisse der vielfältigen Kundschaft von heute gleichermaßen anspricht und ihren immer neuen Anforderungen genügt, unterwarf man sich beim intern „A9“ genannten Projekt von Anfang an dem ehrgeizigsten Lastenheft in der Geschichte der Marke. Peugeot hatte sich zum Ziel gesetzt, ein Fahrzeug zu entwickeln, das einen echten Generationswechsel markiert.

„Re-Generation 208“

- Re-Generation der Fahrzeugarchitektur: leichter (durchschnittlich 110 kg weniger als das Modell 207), außen kompakter (Länge: 3,97 m) und innen geräumiger
   
- Stilistische Re-Generation: neue ästhetische Grundsätze und zwei attraktive Karosserievarianten mit deutlichen Designunterschieden zwischen 3- und 5-Türer
   
- Ergonomische Re-Generation: neu gestaltetes Cockpit, großer Touchscreen mit intuitiver Bedienbarkeit, raffiniertes Wohlfühl-Ambiente

- Umweltbewusste Re-Generation: zehn leistungsstarke und saubere Motoren, z. B. ein erweitertes e-HDi-Angebot und Einführung einer neuen Generation von 3-Zylinder-Benzinmotoren

-Re-Generation der Fahrfreude: neue Fahrwerkskonzeption basierend auf dem gesamten Know-how der Marke, aktive und passive Sicherheit auf höchstem Niveau, innovative Ausstattungsoptionen wie Park Assist und Touchscreen

Termin für die Markteinführung des 208 ist das Frühjahr 2012. Das Absatzziel für das Jahr 2013 liegt bei über 550.000 Fahrzeugen weltweit.

Neben der Weltpremiere des 208 werden auch zwei Concept-Cars präsentiert, die als Vertreter des Kompakt-Segments das neue Markenkonzept dieser Kategorie visionär fortführen: „XY Concept“ und „GTi Concept“.
Basierend auf dem Dreitürer des Schlüsselmodells 208, liefern diese beiden charakterstarken, unverwechselbaren Concept-Cars Interpretationen des Generationswechsels bei Peugeot. Der „XY Concept“ wird vor allem urbane Nutzer begeistern, die Wert auf Exklusivität und Raffinesse legen. Der „GTi Concept“ dagegen lässt einen Mythos neu auferstehen. Doch es gibt auch Gemeinsamkeiten: Zum Beispiel die mit Spezialverfahren aufgetragene, exklusive Lackierung, perfekt integrierte stilistische und aerodynamische Elemente sowie eine hervorragende Innenausstattung.

HYbrid4-Technologie: Peugeot geht in Führung

Peugeot arbeitet bei allen seiner Modelle weiter an der Reduzierung der CO2-Emissionen: Im Durchschnitt lagen diese 2011 bei 129 g/km und unterschreiten damit bereits jetzt die von der Europäischen Kommission für 2015 festgelegte 130 g/km-Marke.

Die Strategie von Peugeot setzt auf kontinuierliche Optimierung seiner Verbrennungsmotoren (Downsizing, START & STOP-System e-HDi) wie zum Beispiel auf die Einführung von Downsizing-Motorisierungen neuester Generation. Ausdruck davon ist die neue EB-Benzinmotoren-Generation (3-Zylinder 1,0 Liter und 1,2 Liter) und die weitere Integration von e-HDi (STOP & START-System der neuesten Generation).

Den größten technologischen und damit umwelttechnischen Fortschritt erzielte die Marke mit dem neuen Full-Hybrid-Diesel HYbrid4 – ein strategischer Schachzug angesichts des stark dieseldominierten europäischen Marktes.

Der HYbrid4-Antrieb ist als weltweit erster Serien-Dieselhybrid sowohl ökologisch als auch im Fahrgefühl einzigartig. Kombiniert werden ein 2,0 HDi FAP Dieselmotor mit 120 kW (163 PS) als Frontantrieb und ein 27 kW (37 PS) starker Elektromotor als Heckantrieb. Das Ergebnis: eine neue Dimension des Fahrkomforts dank Allrad, 200 PS Spitze und emissionsfreiem Antriebsmodus, sowie 35 % weniger Verbrauch im Vergleich zu einem Fahrzeug mit gleich starkem Verbrennungsmotor.

HYbrid4 steht für ein gelungenes Antriebskonzept, das dem Messepublikum in drei Modellen vorgestellt wird:

- Im 3008 HYbrid4 – als erstem Full-Hybrid-Diesel der Welt.

- Im 508 RXH, der im Frühjahr 2012 lanciert wird – als extravaganter Vollhybrid-Diesel, der eine neuartige Vision für die Welt der Modelle mit Offroad-Charakter repräsentiert und eine ganz neue Fahrqualität an den Tag legt.

- Und nicht zuletzt in der 508 HYbrid4 Limousine, die nach ihrer Weltpremiere auf dem Genfer Automobil-Salon ab Sommer 2012 in den Verkauf geht.

4008, das neue Allrad-SUV von Peugeot

Zu den Peugeot Weltpremieren auf dem Genfer Automobil-Salon zählt auch der 4008, Symbol einer anspruchsvollen neuen Markenstrategie und Globalisierung der Marke Peugeot. Mit seinem markanten, rassigen Auftritt und dem Leistungsspektrum eines SUV mit Allradantrieb bietet der Peugeot 4008 eine moderne Antwort auf die Wünsche der Kunden im stark wachsenden Segment der geländegängigen Kompaktfahrzeuge, das zu 70 % außereuropäische Märkte bedient.

Für Peugeot galt es, dem 4008 als Produkt der Kooperation zwischen PSA und Mitsubishi eine eigenständige Persönlichkeit zu geben und ihn in der Modellpalette von Peugeot zu verankern. Dies ist rundum gelungen: Der Peugeot 4008 übernimmt die aktuellen Designcodes der Marke, seine Offroad-Tugenden belegen ein „schwebender“ Kühlergrill, Schutzbleche im Unterbodenbereich und verkleidete, weit ausgeschnittene Radkästen.

Das Panorama-Glasdach lässt viel Licht in den Fahrgastraum. Sorgfältig ausgewählte Materialien und eine große Ausstattungsvielfalt verleihen dem Interieur eine hohe Wertigkeit und ein exklusives Ambiente.

Kompakt (4,34 m lang), wendig, geräumig – der Peugeot 4008 besitzt alle Attribute eines vielseitigen Fahrzeugs für Alltag und Freizeit. Er ist in vier Motorisierungen erhältlich (zwei Diesel, zwei Benziner) und wird in Europa ausschließlich mit elektronisch gesteuertem Allradantrieb angeboten.

 


Veröffentlicht am: 20.02.2012

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit