Startseite  

18.11.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Ganz schön frech, der Kleine! – Der neue ABT up!

3,54 Meter kurz, viel Platz, extrem sparsam und ungeheuer sympathisch – das ist der VW up! Ein Fahrzeug ohne Kompromisse, das perfekt auf die Bedürfnisse des modernen Menschen zugeschnitten ist. „Und das bedeutet aber auch, dass der Kleine viel Spaß bieten soll“, erklärt Hans-Jürgen Abt. Der CEO von ABT Sportsline hat den kultigen Winzling in sein Herz geschlossen: „Mit ihm durch die engen Straßen der Kemptener Innenstadt zu fahren, macht richtig Spaß!“

Den Allgäuer erinnert der up! auch an die kernigen Abarth-Zwerge, mit denen sein Vater im Motorsport sehr erfolgreich unterwegs war. Und deshalb haben die Designer dem praktischen Kleinwagen ein offensives und sehr sportliches Outfit verpasst. Der up! ist selbstverständlich ein echter ABT – und das bedeutet, dass er selbstbewusst auftritt, aber seinen ökologischen und ökonomischen Stärken nicht verliert. Daher sind alle Komponenten hochwertig und stylish, aber auch erschwinglich.

Der Kleine fährt sich rasant, lenkt präzise und nutzt jede Lücke, aber wer kann dem Kleinen denn böse sein? Das Lächeln hat er von Haus aus mitgekriegt, die kräftig rote Farbe der Scheinwerferblenden von Front und Lampeneinheit lässt das Auto präsenter und pfiffiger wirken. Von vorne sagt der ABT up!: „Hoppla, jetzt komme ich. Ich bin ein ganzer Kerl! Size don’t matter!“ Das Dekorset im Carbon-Look mit den roten Streifen, die sich über die komplette Fahrzeugfläche ziehen, ist ein klein wenig „retro“, ABT verweist auf die extrovertierten Designs der Swinging Sixties, mit denen die Power-Versionen braver Massenautos – vom tollen Käfer „Herbie“ bis zu Gordini und Cooper – zeigten, dass Vernunft auch cool sein kann.

Fensterumrandungen und Seitenschweller bilden „den roten Faden“, der direkt bis zum kraftvollen Rücken des up! führt: Dort bilden Heckblenden, Endrohrschacht und sportive Doppel-Endrohrblende eine dynamische Einheit. Dem ABT up! schaut man gern anerkennend hinterher, wenn er dank neuer Fahrwerksfedern sportiver durch enge Kurven „fegt“ – denn ein „heißer Feger“ ist der kleinste ABT allemal.

Die Liebe zum Detail ist es, die ihn mit seinen „großen“ Brüdern verbindet: Spiegelkappen oder rote Nabendeckel mit ABT-Logo lassen den up! unverwechselbar erscheinen. Das Wort „up“ steht schließlich für „aufwärts“ und „nach oben kommen“, und genau dahin will der selbstbewusste Kleine aus dem Allgäu auch.

 


Veröffentlicht am: 27.02.2012

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit