Startseite  

28.05.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Storchschnabel in der Badewanne

Ohne übertriebenen Schnickschnack, dafür authentisch auf jahrhundertelanger Tradition basierend: Die Therme Bad Steben im Naturpark Frankenwald arbeitet mit den Schätzen, die die Natur der Region beschert hat, um ihren Gästen unvergessliche Wellness-Erlebnisse zu bieten.

Für die totale fränkische Entspannung kommt alles zum Einsatz, was vor Ort wächst, gedeiht, an- und abgebaut wird: oberfränkischer Schieferstein, Öl von heimischen Fichtennadeln und Kräuter, die direkt auf den Wiesen um Bad Steben blühen. Zurück zur Natur - das ist das immerwährende Leitmotiv im Frankenwald. Und wer nicht nur in der wildromantischen Natur des Frankenwalds, sondern auch mit ihrer Hilfe einen Gang herunterschalten will, ist in der Therme Bad Steben goldrichtig.

Hot Stone Massage auf fränkisch - da wird Schieferstein, das blaue Gold des Frankenwaldes, aufgelegt, das hier seit Jahrhunderten abgebaut wird. Statt Massageölen aus dem Großhandel kommt in der Therme Bad Steben ausschließlich echtes Fichtenöl auf die Haut der Gäste. Das Öl wird mit Hilfe eines Spezialverfahrens aus den Nadeln der Bäume gepresst, um die ganze Kraft der Natur des Frankenwaldes zu bündeln. Und wenn Bärwurz, Arnika, der blauviolette Storchschnabel und Rotklee direkt von der Wiese in die Badewanne wandern, dann ist es Zeit für ein Frankenwald-Wiesenkräuterbad. Eine 40-minütige Schiefersteinmassage kostet ab 49,90 Euro; ein Kräuterbad ist ab 31,90 Euro zu haben. Wer sich zwischen all den Angeboten nicht entscheiden kann oder will, sollte mehr als nur einige Stunden im malerischen Kurort Bad Steben verbringen. Für Urlaubs- oder Kur-Gäste bietet die Therme mehrtägige Arrangements an, die auf verschiedenste Ansprüche zugeschnitten sind. Ein Verwöhn-Wochenende zum Beispiel kostet pro Person ab 173 Euro und beinhaltet zwei Übernachtungen mit Frühstück im Vier-Sterne-relexa-Hotel Bad Steben, eine Tageskarte für die Wasserwelten und Sauna in der Therme, eine Aroma-Wohlfühl-Massage, ein Begrüßungsgetränk und einen Vip-Jeton in der Spielbank.

Der Frankenwald ist der nördlichste Naturpark Bayerns, der an Thüringen und damit an die Rennsteig-Region angrenzt. Er bietet rund 4.000 Kilometer markierte Wanderwege, vom Frankenweg über den Burgenweg, den Fränkischen Gebirgsweg, den Kammweg bis hin zum Rennsteig. Sowohl Familien, Gourmets als auch sportliche Urlauber fühlen sich hier wohl. Besucher erreichen den Frankenwald mit dem Auto über die A 9, A 70, A 72 oder A 73. Ebenso bietet sich eine Anreise in den Frankenwald über die ICE-Bahnhöfe Lichtenfels und Saalfeld an.

Weitere Informationen beim Frankenwald Tourismus Service Center unter 09261 6015-17 oder unter www.frankenwald-tourismus.de. Informationen zur Therme gibt es unter www.bad-steben.de.

Kontaktadresse:
Frankenwald Tourismus
Service Center
Adolf-Kolping-Str. 1
D-96317 Kronach
Telefon +49 (0) 9261 - 6015 17
mail@frankenwald-tourismus.de

 


Veröffentlicht am: 28.02.2012

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit