Startseite  

28.04.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Höchste Wanderzeit

Wandern ist eine der beliebtesten Freizeitaktivitäten der Mitteleuropäer, jeder zweite Deutsche packt zum Beispiel in seiner Freizeit den Rucksack. Die Zeiten, da knorrige Bergfexe auf den Gipfeln unter sich blieben, sind längst vorbei. Knickerbocker und Karohemd wurden von funktionaler Outdoorkleidung abgelöst, was sicher auch zur Imageaufbesserung des Wanderns beigetragen hat.

Vor allem ist es aber das gesteigerte Gesundheitsbewusstsein und das Bedürfnis nach Bewegung in der Natur, das die Menschen auf Trab bringt. In Österreich und Südtirol gehört Wandern zur touristischen Kernkompetenz, wie eine Auswahl attraktiver Angebote rund um Wandern und Bergsteigen in den schönsten Wanderrevieren des Landes Salzburg, Nord- und Südtirols zeigt: Von kulinarisch bis klassisch, von der Genussgondel bis zum urigen Hüttenlager spannt sich der Bogen.

Wandern satt - Kulinarik-Wanderungen in Serfaus-Fiss-Ladis/ Tirol


Im Rahmen des „Sommers der Ideen 2012“ hat die Tiroler Urlaubsregion Serfaus-Fiss-Ladis zwei Wandertouren aufgelegt, bei denen man die Schönheiten der Landschaft, aber auch viele Köstlichkeiten aus der Küche Tirols genießen kann. Zum Beispiel nimmt man die Genussgondel in Fiss, in welcher ein ausgiebiges Frühstück im Schweben serviert wird. Um die dabei gesammelten Kalorien abzubauen, folgt eine rund einstündige Wanderung zur Schöngampalm. Dort wartet eine Marende – also eine Jause oder Brotzeit –mit traditionellen Tiroler Schmankerln. Die bei dieser Mahlzeit und der anschließenden Rast gesammelte Kraft braucht man dann auch, denn danach werden Mountainbikes bestiegen, auf denen man zu Tal und wieder zum Ausgangspunkt in Fiss zurück rauscht. Der Preis beträgt 79,- Euro pro Erwachsenen und schließt sämtliche Speisen, alle Seilbahnfahrten und den Verleih der Mountainbikes ein. Kinder bis 11 Jahre zahlen 25,- Euro, Kinder von 12 bis 14 Jahre 40,- Euro.

Täler, Berge und Seen erwandern im Lungau

Still und unergründlich blicken schimmernde Seen-Augen in den blauen Sommerhimmel über den Bergen des Lungaus. An die 60 Bergseen gibt es in der Ferienregion im Süden des Salzburger Landes. Viele Wanderwege verbinden sie mit idyllischen Tälern und Berggipfeln. Die erweiterte Wanderbroschüre der Ferienregion Lungau „Von Bergsee zu Bergsee und von Tal zu Tal“ stellt fünf der schönsten Touren, von der eintägigen Familientour bis zur 8-Tages-Tour über zehn Gipfel vor. Eine 3-Tages-Tour von Muhr bis ins Riedingtal führt an sechs Bergseen, herrlichen Bergpanoramen und seltenen Alpenblumen vorbei. Übernachtet wird in Almhütten. Alle Touren sind mit passenden Übernachtungspauschalen und verschiedenen Serviceleistungen buchbar. Zur 8-tägigen Nockrunde gehören zum Beispiel sieben Übernachtungen inkl. Halbpension, täglichem Gepäcktransport und Lunchpaket für unterwegs sowie pro Zimmer eine Wanderkarte und ein Lungauer Wanderbuch. Das Paket ist für 495,50 Euro pro Person im Doppelzimmer buchbar. Die Broschüre kann kostenfrei bei der Ferienregion Lungau bestellt oder im Internet unter www.lungau.at heruntergeladen werden.

Auf den Spuren der Kletterpioniere im Wanderhotel Cyprianerhof/ Südtirol


Für Bergfreunde sind die Südtiroler Dolomiten ein Sehnsuchtsort, der sie zum Träumen bringt. Von berühmten Gipfeln und legendären Wänden, allein im Rosengarten gibt es sieben Klettersteige. Eine Klettertour auf einen der schönsten Gipfel, die Rosengartenspitze, ist der Höhepunkt der Bergsteigerwoche im Cyprianerhof in Tiers am Rosengarten (Foto oben). Als Mitglied der Europa Wanderhotels bietet das 4-Sterne-Superior Hotel seinen Gästen umfassenden Service und kompetente Begleitung rund ums Wandern und Bergsteigen. Die Woche beginnt mit gemütlichen Touren, damit man sich an die Herausforderungen gewöhnen kann, dann werden die Ansprüche gesteigert – mehr Höhenmeter, schwierigere Auf - und Abstiege. Im Kletterschnupperkurs und am Klettersteig werden die Basics des Kletterns vermittelt, die man bei einer leichten Klettertour schon anwenden kann. Das Bergsteigerwochenpaket gilt bis Mitte November, sieben Übernachtungen inkl. ¾-Pension, vier geführte Wandertouren, ein Kletterschnupperkurs mit Klettersteig, eine Klettertour zur Rosengartenspitze, eine Massage und eine Wanderpediküre sind darin enthalten und ab 896,- Euro pro Person buchbar.

Wanderurlaub bei Steinbock, Gams & Co im Pitztaler Jerznerhof

In guter Nachbarschaft mit Bartgeier, Gams, Steinbock und Murmeltier liegt das 4-Sterne- Vital- und Wellnesshotel Jerzner Hof auf einem Hochplateau über dem Pitztal mit freiem Blick auf  die Berge. Das Wegenetz von 380 km Länge bietet schöne Spazierwege, Hüttentouren, Panoramahöhenwege, hochalpine Gipfeltouren und Eissafaris auf den Pitztaler Gletscher. Wer die schönsten Touren erkunden will, schließt sich am besten den geführten Wanderungen an, die der Jerzner Hof im Rahmen seiner Pauschalen und Inklusivleistungen anbietet. Zur Wanderpauschale „Gipfelstürmer“ gehören sieben Übernachtungen inkl. ¾ Verwöhnpension, drei geführte Wanderungen und Bergtouren, ein Bergbrunch auf der Larcheralm, eine entspannende Fuß/Wadlmassage und ein Steinölbad in der Schwebewanne. Für drei Tage erhält man auch die Gletscherparkcard für die Benützung aller Bergbahnen im Pitztal, Kaunertal und Imst. Die Benützung des Wanderbusses, der vor dem Hotel hält, ist kostenlos, ebenso der Verleih von Wanderausrüstung und Mountainbikes und die Teilnahme am Vitalprogramm. Nach den Bergerlebnissen erfrischt ein Bad im Naturbadeteich. Die Gipfelstürmer-Pauschale ist vom 29. Juni bis 14. Oktober ab 766,- Euro pro Person buchbar.

Auf Adlers Schwingen durch die Ferienregion Imst

Der Adler ist das Symbol der freiheitsliebenden Tiroler. Er schmückt nicht nur ihr Wappen, sondern ist als Weitwanderweg, dessen Routen der Silhouette eines Adlers folgen, dem Land quasi eingeschrieben. Einige der 126 Tagesetappen des Nordtiroler Adlerweges verlaufen über das Gebiet der Ferienregion Imst, die für Wanderfreunde eine viertägige Rundwanderung auf dem Adlerweg anbietet. Abseits von Straßen und Orten wandert man in den Lechtaler Alpen von Hütte zu Hütte, sammelt wunderbare Eindrücke und erlebt intensiv die Bergwelt. Ausgangspunkt ist das Dorf Boden, von wo aus man zum ersten Nachtquartier, der Hanauerhütte aufbricht. Am nächsten Tag wandert man in ca. sieben Stunden zur Muttekopfhütte, die folgenden Etappen führen über den Scharnitzsattel, das Steinjöchl und vorbei am Kromsee zur Anhalter Hütte. Durch das Plötzigtal gelangt man zurück nach Boden. Zu den Leistungen gehören drei Übernachtungen in den Bettenlagern der Hütten inkl. Frühstück, ein Vier-Gang-Menü auf der Muttekopfhütte und eine warme Mahlzeit auf der Anhalterhütte sowie eine Wanderkarte, buchbar ab 77,- Euro pro Person.

Fotos:
Wanderhotel Cyprianerhof
Ferienregion Lungau
Hotel Jerzner Hof

 


Veröffentlicht am: 03.05.2012

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Logo yorxs

 

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| Geld & Genuss
| gentleman today
| Frauenfinanzseite
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit