Startseite  

23.03.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Wirtschafts-News vom 9. Mai 2012

(Michael Weyland) Die Banken der Automobilhersteller schließen das Geschäftsjahr 2011 mit Bestmarken ab. Insgesamt wurden im vergangenen Jahr über 1,31 Millionen Neufahrzeuge im Wert von rund 30 Milliarden Euro durch die Autobanken auf deutsche Straßen gebracht, das ist ein Plus von 15 Prozent. Neben deutlich steigenden Vertragszahlen konnten die herstellerverbundenen Autobanken 2011 auch günstige Refinanzierungskonditionen, sinkende Risikokosten und einen konstant hohen Marktanteil realisieren. Dies gab der Arbeitskreis Autobanken (AKA) im Rahmen seiner Jahrespressekonferenz bekannt.  Bei Finanzierungsprodukten erzielten die Mitglieder des AKA mit 563.000 Neuverträgen ein deutliches Plus von 7 Prozent. Im Leasing waren es mit rund 748.000 neuen Verträgen sogar 12 Prozent mehr als im Vorjahr.

Beim Einkaufen im Internet sind Kunden gegenüber den Verkäufern vorsichtig: Nur 28 Prozent der Deutschen bezahlen gern per Kreditkarte oder Lastschrift - Zahlungsoptionen, bei denen die Beträge direkt und zeitnah vom Konto abgebucht werden. 35 Prozent bezahlen lieber per Rechnung  31 Prozent über ein gesichertes Bezahlsystem wie PayPal. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle Umfrage der CreditPlus Bank AG.  Bisher kaum eine Rolle spielen der Studie zufolge Ratenzahlungen im Internet. Weniger als ein Prozent bezahlt am liebsten auf diese Weise. Das ist nicht allzu verwunderlich, denn im Internet geht es meist um kleinere Beträge. Der Ratenkredit eignet sich jedoch eher für größere Anschaffungen. Deshalb bieten auch nur die wenigsten Online-Händler Ratenzahlungen an.

Die Solarpraxis AG verzeichnete 2011 trotz des unsicheren Marktumfelds Umsatzzuwächse, stabilen Gewinn und verfügt über hohe liquide Mittel. Das Eigenkapital wurde weiter gestärkt, die Eigenkapitalquote des finanzschuldenfreien Unternehmens erreichte knapp 69 Prozent.  Der Umsatz stieg 2011 im Vergleich zum Vorjahr um 18 Prozent auf fast 7 Millionen Euro an. Das größte Wachstum verzeichnete der ohnehin bereits größte Geschäftsbereich Publishing, auch der Bereich Conferences konnte signifikant zulegen und insbesondere das internationale Geschäft in Europa ausbauen sowie neue Märkte in Asien und im Mittleren Osten erschließen. Das Unternehmen hat zudem praktisch keine Bankverbindlichkeiten.

Diesen Beitrag können Sie nachhören oder downloaden unter: http://www.was-audio.de/aanews/News20120509_kvp.mp3
Besuchen Sie auch die Internetseite unter www.was-audio.de oder folgen Sie Michael Weyland auf http://twitter.com/was_audio.

 


Veröffentlicht am: 09.05.2012

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Logo yorxs

 

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| Geld & Genuss
| gentleman today
| Frauenfinanzseite
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit