Startseite  

01.05.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Von Kurven und Knödeln, Serpentinen und Seen

Die Alpen sind das bei weitem liebste Ziel der Motorradfahrer. Besonders attraktiv ist für sie die Kombination aus prächtiger, abwechslungsreicher Szenerie und einer ganz speziellen Straßenführung. Kurvenreiche Pässe und geschlängelte Straßen über Almen und durch blumengeschmückte Dörfer sind ein Magnet, der seine Anziehungskraft auf Zweiradfahrer niemals verliert.

Bezeichnet sich Tirol als Ganzes als „Herz der Alpen“, so stellt die Region TirolWest, rund um die Kleinstadt Landeck gelegen, quasi die Herzkammer dar. Denn nirgendwo liegen 30 hoch attraktive Pass-Straßen näher als hier, sind sie doch sämtlich innerhalb des Ein-Tages-Radius befahrbar.

Wer ein Faible für die schönsten Alpenstrecken hat, weiß selbstverständlich, wo Timmelsjoch, Stilfser Joch oder Hahntennjoch liegen. Nicht jeder weiß aber, dass diese drei Pässe-Highlights von TirolWest aus ebenso leicht und schnell erreichbar sind wie das fahrerisch anspruchsvolle Furkajoch (in Vorarlberg), der Reschenpass samt Reschensee (im nahen Südtirol) oder der prägnante Umbrailpass in der Schweiz.

Größter Vorteil der Region TirolWest für Motorradfahrer ist ihre zentrale Lage, die Touren in alle Himmelsrichtungen ermöglicht, ohne vorher täglich aufs Neue lange Täler herausfahren zu müssen. Nur 30 Kilometer von TirolWest aus im Norden liegt das rund 1.900 Meter hohe Hahntennjoch. Im Westen sind es zum Flexenpass (1.773 m) auch nur 37 Kilometer. Der Reschenpass im Süden ist mit 46 Kilometern Entfernung ebenfalls nicht mal eine Stunde entfernt. Fast vor der Haustür, wenn auch etwas versteckt im Osten, liegt die Pillerhöhe (1.559 m) in nur 14 Kilometern Distanz. Diese einmalige Lage ermöglicht eine Vielzahl von etwa 200 bis 380 Kilometer langen Tagestouren, in denen sich die 30 zur Auswahl stehenden Pässe fast nach Belieben kombinieren lassen.

Freilich lassen sich von TirolWest aus auch noch kürzere Ausflüge unternehmen, die es an landschaftlicher Schönheit und Vielfalt dennoch mit so mancher großen Rundtour aufnehmen können. Nehmen wir einfach mal die kleine 100-Kilometer-Ausfahrt von Landeck ins Pitztal zur Pillerhöhe. Nur wenige hundert Meter hinter dem Dorf Piller befindet sich der Badeweiher Fuchsmoos direkt an der Landesstraße, ein Kleinod an heißen Sommertagen. Spektakulär dann der Aussichtspunkt „Gacher Blick“ nahe der Pillerhöhe. Von dort oben reicht der Blick steil („gach“) hinunter ins Inntal, das immerhin 700 Meter tiefer liegt, während sich im Hintergrund majestätisch die 3000-er der Samnaungruppe erheben. Hier befindet sich auch das erst einige Jahre alte Naturparkhaus; die Ausstellung „3000 m Vertikal“ ermöglicht einen Einblick in den Lebensraum Naturpark, ihr Besuch ist für Besitzer der TirolWest-Card kostenlos.

Die schöne, nur knapp zweispurige Bergstraße führt dann weiter ins vordere Kaunertal, wobei sie begeisternde Ausblicke in die Landschaft des Oberen Gerichts bietet. Über Kauns und Prutz gelangt man wieder hinaus ins Inntal. Wer dann noch den Abstecher über Tobadill ins Paznaun anfügt, hat eine herrliche Tour über ausnahmslos kleine, verkehrsarme Straßen hinter sich, die noch Zeit und Kraft lässt, um unterwegs einige der vielen Vorteile der TirolWest-Card auszukosten.

Beispielsweise eine kostenlose Tour durch die spektakuläre Zammer Lochputz Klamm, eine wilde Naturschönheit. Auch der Besuch des Schlossmuseums in Schloss Landeck ist mit dieser Gästekarte kostenlos. Einmalig ist auch das Archäologische Museum in Fliess mit dem angeschlossenen Dokumentationszentrum Via Claudia Augusta; zu sehen sind neben Funden aus Bronze- und Eisenzeit Dokumente über die Römische Kaiserstraße. Insbesondere für Motorradfahrer interessant ist die Tabula Peutingeriana, die einzige erhaltene römische Straßenkarte. Für die Freunde von gepflegten Freibädern sind gleich drei Anlagen (in Landeck, Fliess und Grins) inkludiert.

Die Ferienregion TirolWest punktet in Zeiten ständig steigender Benzinpreise zusätzlich mit ihrer überragenden Preiswürdigkeit. So gibt es zwei Übernachtungen im Vier-Sterne-Hotel mit Halbpension schon ab 98 Euro pro Person, wobei die TirolWest-Card inbegriffen ist. Ebenfalls ein Super-Schnäppchen ist die Buchung von zwei Übernachtungen in einer Frühstückspension für nur 38 Euro pro Person, ebenfalls inklusive TirolWest-Card. Bei diesen Preisen verlängert man am besten gleich – das Tourenangebot für Zweiradfahrer mit Start/Ziel TirolWest ist auch für längere Aufenthalte vielfältig genug.

Weitere Informationen gibt es beim Tourismusverband TirolWest
A-6500 Landeck
Postfach 55
Telefon: +43(0)5442-65600
Fax: +43(0)5442-6560015
info@tirolwest.at
www.tirolwest.at

Foto: © TVB Tirol West Albin Niederstrasser

 


Veröffentlicht am: 16.05.2012

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Logo yorxs

 

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| Geld & Genuss
| gentleman today
| Frauenfinanzseite
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit