Startseite  

22.05.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Sonderausstellung würdigt Professor Ferdinand Alexander Porsche

Porsche ehrt das Lebenswerk von Professor Ferdinand Alexander Porsche mit einer Sonderausstellung im Porsche-Museum. Dr. Wolfgang Porsche, Vorsitzender des Aufsichtsrats der Porsche AG, eröffnete am Freitag, 1. Juni 2012, die Sonderschau im Beisein der Familienmitglieder Porsche und Piëch.

Ebenfalls anwesend waren die Vorstände und Vertreter der Porsche AG, der Porsche Holding Salzburg sowie der Volkswagen AG, Ehrengäste aus Wirtschaft und Politik wie auch Weggefährten und frühere Mitarbeiter von F.A. Porsche. Der Ehrenvorsitzende des Aufsichtsrates der Porsche AG war am 5. April 2012 in Salzburg im Alter von 76 Jahren verstorben.

Die Sonderausstellung zeigt nicht nur das Lebenswerk des genialen Designers, der legendäre Automobile wie den 904 Carrera GTS und den Porsche 911 schuf. Im Mittelpunkt steht vor allem der Mensch F.A. Porsche. Bereits als kleiner Junge war F.A. Porsche fasziniert von Automobilen, denn er verbrachte viel Zeit in den Konstruktionsräumen und Entwicklungswerkstätten des Großvaters Ferdinand Porsche. Später widmete er sich neben seiner Familie ebenso leidenschaftlich der Jagd und der Natur sowie der Fotografie. So werden dem Besucher erstmals ganz persönliche Gegenstände und private Fotografien aus der Sammlung der Familie Porsche gezeigt. Darunter befindet sich unter anderem seine Wanderausrüstung, eine Auswahl aus seiner Sammlung an Pfeifen, Uhren und Fotoapparaten wie auch ein selbstgebauter Schlitten, den er für seine Kinder entworfen hatte.

Neben der Vielzahl an persönlichen Kleinexponaten stellt das Porsche-Museum zudem zwei seiner persönlichen Automobile aus: der erste Porsche 904 Carrera GTS sowie der 911 Carrera 3.2 mit Sonderinterieur. Beide Fahrzeuge ist er zeitlebens oft und gern gefahren. Seine Schaffenszeit im Konstruktionsbüro und im „Porsche Design Studio“, das er 1974 zwei Jahre nach seiner Gründung nach Zell am See verlegt, wird ebenso in der Sonderausstellung vorgestellt. Präsentiert werden beispielsweise klassische Herren-Accessoires wie Uhren, Brillen und Schreibgeräte, welche die unverkennbare Handschrift von F.A. Porsche tragen und unter der von ihm gegründeten Marke „Porsche Design“ weltweit Bekanntheit erlangten.

Die Sonderausstellung in Gedenken an Professor Ferdinand Alexander Porsche wird bis zum 29. Juli 2012 zu sehen sein. Die Besucher können sich in ein Kondolenzbuch eintragen, das nach dem Ende der Ausstellung an die Familie Porsche übergeben wird. Das Porsche-Museum hat dienstags bis sonntags von 9.00 bis 18.00 Uhr geöffnet.

 


Veröffentlicht am: 03.06.2012

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Logo yorxs

 

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| Geld & Genuss
| gentleman today
| Frauenfinanzseite
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit