Startseite  

30.03.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Zehn Gründe, warum Portland einen Besuch wert ist

Es existieren viele Gründe, der sehenswerten Stadt Portland/Oregon im Pazifischen Nordwesten der USA einen Besuch abzustatten, zehn davon sind hier aufgelistet. Sollte das nicht genug sein – es gibt noch viele mehr!

Erstens bietet Portland eine enorme Vielfalt an Sehenswürdigkeiten und Unterhaltungsangeboten: Von Klassikern wie dem Portland Art Museum und dem Oregon Museum of Science and Industry (OMSI) über die Vielfalt an Gärten (International Rose Test Garden, Japanese Garden, Chinese Garden, etc.) bis hin zu einer Bandbreite an Stadtführungen (per Schiff, Fahrrad oder zu Fuß) – nicht zu vergessen die zahlreichen Restaurants und Shoppingmöglichkeiten. Zu den schönsten Gärten der Stadt gehört der International Rose Test Garden, der zu einem Spaziergang zwischen rund 7.000 üppig blühenden Rosenbüschen einlädt. Am schönsten ist die duftende Blütenpracht im Juni.

Zweitens: Pulsierendes Nachtleben und eine abwechslungsreiche Kulturszene zählen zu Portlands Highlights. Ob Jazz-, Klassik-, Rockmusik oder verschiedene Tanzaufführungen – für jeden Geschmack ist etwas dabei! In unzähligen Bars und Nachtclubs kann man lokales Bier, Wein aus der Region und angesagte Drinks probieren. Ein echtes Highlight ist der Besuch in einem von Portlands berühmten „Movie Brewpubs“, bei denen man in gemütlichen Sesseln oder behaglich auf der Couch mit einem Stück Pizza in der einen und einem Glas frisch gezapftem Bier in der anderen Hand einen aktuellen Kinohit anschauen kann. Zum Beispiel hier: www.mcmenamins.com/Theaters

Zum Dritten ist Portland ein idealer Ausgangspunkt für Outdoor-Aktivitäten. Egal, ob man entlang der Columbia River Gorge wandern gehen oder durch tiefgrüne Wälder radeln möchte – das Angebot ist vielfältig und abwechslungsreich! Die schneebedeckten Gipfel des Mount Hood locken Skibegeisterte auch im Sommer. Oder wie wär’s mit einer Weinprobe im Willamette Valley oder einer Runde Windsurfen an der Küste? Und das Beste: Sämtliche Aktivitäten sind vom Zentrum Portlands aus in 30 bis 90 Minuten bequem erreichbar. 

Der vierte Grund ist die Fülle von Natur in der Stadt: Portland bietet Besuchern fast 15.000 Hektar Grünfläche in Form von 288 Parks und Wanderwegen mit einer Gesamtlänge von 267 Kilometern. Per Fahrrad, bei einem ausgiebigen Spaziergang in der Natur oder bei einer Paddeltour mit dem Kajak lässt sich die Natur genießen – mitten in der Stadt! Lohnenswert ist ein Besuch des Forest Park im Westen der Stadt. Forest Park bietet einen herrlichen Blick über den malerischen Willamette River und ist einer der größten bewaldeten innerstädtischen Parks in den USA. Eine grüne Oase, die auch von den Einheimischen gerne genutzt wird.

Fünftens: Einkaufen lohnt sich in Portland, denn eine bundesstaatliche Verkaufssteuer gibt es in Oregon nicht. Zahlreiche Markengeschäfte, charmante Läden und ausgefallene Kunstgalerien machen das Shoppingerlebnis perfekt! Unbedingt einen Besuch wert ist der Portland Saturday Market (auch sonntags geöffnet) – hier gibt es einzigartige, handgemachte Souvenirs für sich und die Daheimgebliebenen. Ebenfalls einen Besuch lohnt Powell’s City of Books, der „Flagship Store“ der Buchladenkette. Und der Name ist hier Programm – der Laden ist so groß, dass im Geschäft eigens eine Karte verteilt wird, die Besuchern als Orientierungshilfe dienen soll. Ein Paradies für jeden Bücherfan!

Als sechster Grund muss das europäische Feeling genannt werden. Ganz untypisch für die USA hat man in Portland das Gefühl, in Europa zu sein – beinahe wie zu Hause. Auf dem Pioneer Courthouse Square, dem öffentlichen Platz im Zentrum, der auch „Portlands Wohnzimmer“ genannt wird, tobt das Leben. Die Stadt ist bequem zu Fuß zu erlaufen, und jedes Stadtviertel hat einen ganz eigenen Charakter – mit einzigartigen Restaurants und Boutiquen.

Wichtig für Feinschmecker ist Punkt sieben – die preisgekrönte Sterneküche: Portlander leben im „Food“-Mekka. Auf Grund von Oregons Lage und den guten klimatischen Bedingungen ist die Vielfalt an frischen regionalen und nachhaltig angebauten Zutaten riesig – und darauf wird in den hiesigen Restaurants viel Wert gelegt. Die beliebten (und mittlerweile weltweit bekannten) Foodcarts bieten eine große Auswahl an internationalen Spezialitäten. An jeder Ecke findet man Weinkellereien, Schnapsbrennereien und kleine, eigenständige Brauereien. Rund 30 der „Mircobreweries“ gibt es in Portland – weswegen die Stadt übrigens auch „Beervana“ genannt wird.

Der achte Grund ist das öffentliche Nahverkehrsnetz in Portland. Es ist eines der besten des Landes  und so gut ausgebaut, dass man auch per Bahn und Bus problemlos jeden Ort erreichen kann. Es gibt moderne Straßen- und Schwebebahnen sowie eine fußgänger- und fahrradfreundliche Innenstadt, was ein Auto praktisch überflüssig macht. Das legt es nur nahe, auch die Sehenswürdigkeiten Portlands zu Fuß oder mit dem Fahrrad zu erkunden. Touren per Rad werden bspw. von Pedal Bike Tours pedalbiketours.com oder Portland Bycicle Tours www.portlandbicycletours.com angeboten.

Ganz entscheidend ist auch Punkt neun: Portlander sind bekannt für ihre Herzlichkeit und Freundlichkeit. Man sollte sich also nicht wundern, wenn Einheimische einer etwas hilflos dreinschauenden Person mit Stadtplan gleich ihre Hilfe bei der Suche anbieten. Portland heißt Besucher herzlich willkommen!

Zehntens: Portland ist eine sehr „grüne“ Stadt, im wahrsten Sinne des Wortes und auch im übertragenen Sinn. Umweltschutz wird hier groß geschrieben. Das ausgezeichnete Nahverkehrssystem und das gut ausgebaute Radwegenetz sind nur ein Teil. Portland bot als erste Stadt in den USA ein Car-Sharing-Programm an. Auch Recycling ist hier ein wichtiges Thema und viele Unterkünfte und Tourenanbieter in Portland sind umweltzertifiziert.

Diese Liste lässt sich natürlich noch endlos fortführen. Aber die weiteren Highlights und Vorzüge Portlands lernt man am besten bei einem Besuch der Stadt kennen!

Weitere Informationen (meist in englischer Sprache) erhält man auf den im Text genannten Websites. Portland, der wirtschaftliche und kulturelle Nabel des Staates, ist von Amsterdam mehrmals pro Woche nonstop mit KLM-Delta leicht zu erreichen. Für Fragen rund um Oregon steht das Fremdenverkehrsbüro gerne zur Verfügung:
Travel Oregon
Scheidswaldstraße 73
60385 Frankfurt,
Telefon +49 69 25538240
Telefax +49 69 25538100

Unter www.TravelOregon.de kann der “Beaver State” rund um die Uhr besucht werden.

 


Veröffentlicht am: 26.06.2012

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Logo yorxs

 

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| Geld & Genuss
| gentleman today
| Frauenfinanzseite
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit