Startseite  

25.03.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Staunen erlaubt …!

Die berühmteste Panoramastraße der Alpen, die größte Eishöhle der Welt, die höchsten Wasserfälle Europas, das meist gesungene Weihnachtslied – im SalzburgerLand gerät man schnell in Versuchung, sich allein auf die großen Sehenswürdigkeiten zu konzentrieren.

Dabei stehen die vielen beeindruckenden Naturschauspiele, spannenden Museen oder charmanten Schlossgärten den ganz Großen in nichts nach: doch Entdeckern fällt die Wahl schwer! Bei über 190 Sehenswürdigkeiten und diesen Superlativen gilt es, schnell zu sein oder noch besser: lange zu bleiben und immer wieder zu kommen.
 
Die tollsten Tipps und Ausflugsziele für große und kleine Entdecker
 
Salzwelten Hallein-Bad Dürrnberg


Eine abenteuerliche Reise zum weißen Gold: Mit der Grubenbahn – dem Hunt –, ausgestattet mit der passenden Grubenbekleidung, geht es in die Salzwelten tief ins Herz des Dürrnberges. Hier ließen die Fürsterzbischöfe das Salz abbauen, das ihnen Reichtum und Macht garantierte. Auf dem Weg durch die Stollen erfahren große und kleine Entdecker viel Wissenswertes über das harte Leben untertags. Auf Bergmannsrutschen geht es rasant zum unterirdischen Salzsee und mit dem Floß durch die mystische Klangwolke. Zahlreiche Funde belegen, dass bereits die Kelten vor mehr als 2.500 Jahren hier das weiße Gold gesucht haben.
Infos:
T +43/(0)6132/200-2400
www.salzwelten.at
 
Keltenmuseum Hallein

In Hallein befindet sich eines der bedeutendsten Museen für keltische Kultur. Seine Schausammlung mit einzigartigen Exponaten gewährt einen umfassenden Einblick in das älteste eigenständige Kulturschaffen Mitteleuropas.
Infos:
T +43/(0)6245/80783
www.keltenmuseum.at
 
Stiegls Brauwelt Salzburg

Die Stieglbrauerei in der Stadt Salzburg ist die größte in Privatbesitz befindliche Brauerei Österreichs. Im Jahre 1492 wurde das „Brew am Stiegl“ erstmals urkundlich erwähnt, benannt nach einer kleinen Stiege, die von der Brauerei zum Almkanal führte, der als wichtige Zutat das quellfrische Wasser lieferte. Sehenswert ist das im Braugelände integrierte Museum “Stiegl’s Brauwelt”, Europas größte Bier-Erlebniswelt. In der ehemaligen Mälzerei erfahren Besucher alles Wissenswerte zum Thema Bier: Von den Grundstoffen über die Herstellung bis zur Geschichte der Stiegl-Brauerei. Das Brauereimuseum beherbergt auch eine kleine Brauanlage, auf der ausschließlich Biobiere wie das „Paracelsus naturtrüb“ hergestellt werden.
Infos:
T +43/(0)662/8387-1492
www.brauwelt.at
 
Baumzipfelweg in Saalbach Hinterglemm

Im Talschluss von Saalbach Hinterglemm befindet sich der höchstgelegene Wipfelwanderweg Europas. Der Baumzipfelweg stellt mit der Golden Gate Bridge der Alpen ein einzigartiges Ausflugsziel dar. Er ist einen Kilometer lang, die Brücke gewährt in 42 Meter Höhe und auf 200 Meter Länge einen atemberaubenden Rundblick auf die umliegende Bergwelt.
Infos:
T +43/(0)6217/29029
www.baumzipfelweg.at

Ausflugstipps für kleine Burgfräulein und mutige Ritter

Burg Hohenwerfen


Hoch über dem Salzachtal präsentiert sich dem Besucher diese mittelalterliche Burg aus dem 11. Jahrhundert. Lange Zeit diente sie, umgeben von den mächtigen Gebirgszügen des Tennen- und Hagengebirges, als Gefängnisstätte. Heute ist sie als „Erlebnisburg“ Anziehungspunkt für Klein und Groß. Eine Vielzahl von Veranstaltungen werden Jahr für Jahr den Besuchern dargeboten. Hauptattraktion ist der historische Landesfalkenhof mit täglichen Flugvorführungen der Greifvögel. Im 1. Österreichischen Falknereimuseum und am Greifvogellehrpfad erfährt man mehr über die Kunst und Geschichte der Falknerei. Für Gruppen gibt es noch weitere Angebote, um das mittelalterliche Burgleben kennen zu lernen.
Infos:
T +43/(0)6468/7603
www.salzburg-burgen.at
 
Burg Mauterndorf: Reise ins Mittelalter

Die Burg Mauterndorf im Lungau lädt Besucher zu einer Zeitreise ins Mittelalter. Einfach ins Gewand von Rittern oder Burgfräuleins geschlüpft: Schon ist man mitten drin im ritterlichen Leben, kann sich in Angriff und Verteidigung üben oder in den zahlreichen Räumen – vom Verließ bis zum Turmzimmer – dem alten Burgleben nachspüren. Für kleine Besucher gibt es eigene Führungen und einen Abenteuer-Ritter-Spielplatz.
Infos:
T +43 (0)6472 7426
www.salzburg-burgen.at
 
Schloss & Wasserspiele Hellbrunn

Beides zählt zu den schönsten Beispielen für manieristische Architektur nördlich der Alpen und ist einzigartig in Europa. In den weltberühmten Wasserspielen erleben Besucher heute dieselben Späße, die schon Fürsterzbischof Markus Sittikus seinen Gästen darbot.
Infos:
T +43/(0)662/820372-0
www.hellbrunn.at
 
Burg Hohensalzburg

Die Festung hoch über der Mozartstadt Salzburg wurde im Jahr 1077 erbaut und ist die größte vollständig erhaltene Burg Mitteleuropas. Besonders sehenswert sind die mittelalterlichen Fürstenzimmer und das Burgmuseum. Seit 1892 ist die Festung mit einer Standseilbahn von der Festungsgasse aus bequem erreichbar. Noch dazu genießt man von der Burg Hohensalzburg von verschiedenen Blickwinkeln aus eine traumhafte Aussicht auf die Mozartstadt Salzburg und die umliegende Landschaft.
Infos:
T +43/(0)662 842430-11
www.salzburg-burgen.at
 
Mirabellgarten in der Stadt Salzburg

Der berühmte Garten von Schloss Mirabell wurde unter Fürsterzbischof Johann Ernst Graf von Thun (1687 – 1709) nach Plänen von Johann Bernhard Fischer von Erlach um 1690 umgestaltet und um 1730 von Franz Anton Danreiter wesentlich verändert. Der Pegasus, ein Werk von Kaspar Gras aus Innsbruck (1661), wurde 1913 aufgestellt, nachdem er zuvor am Kapitelplatz, am Mirabellplatz, am Makartplatz und eine zeitlang sogar im Museum (unter einer Treppe) gestanden hatte. Die vier Figurengruppen um den Springbrunnen stammen von Ottavio Mosto (1690) und symbolisieren die vier Elemente: Feuer, Luft, Erde und Wasser. Die alljährliche Blumenpracht im Mirabellgarten unterstreicht die Schönheit des Gartens und lädt zu einem Spaziergang ein.
Infos:
T +43/(0)662 88987-0
www.salzburg.info

Unvergleichliche Naturschauspiele von Weltformat

Eisriesenwelt Werfen


Die größte Eishöhle der Welt verspricht unglaubliche Eindrücke tief im Berg. Hier ist warme Kleidung gefragt! Hoch oben über dem Ort Werfen, in der prachtvollen Bergwelt des Tennengebirges, liegt der Eingang zur größten erforschten Eishöhle der Welt, die 1879 von einem Salzburger Naturforscher entdeckt wurde. In dem insgesamt 42 km langen Höhlensystem findet sich der Besucher inmitten einer bizarren Welt aus Kälte und Eis wieder, dessen Formen atemberaubend und einzigartig sind. Dieses spektakuläre Naturdenkmal ist über eine fünf Kilometer lange Bergstraße und eine anschließende Fahrt mit der Seilbahn erreichbar. Ein kurzer Fußmarsch führt den Besucher dann am Fels entlang zum Eingang der Eishöhle.
Infos:
T +43/(0)6468 7976
www.eisriesenwelt.at
 
Krimmler Wasserfälle & WasserWunderWelt

Das Naturschauspiel von Mitteleuropas höchsten Wasserfällen ist außergewöhnlich: Aus 380 Metern Höhe stürzt das Gebirgswasser der Krimmler Ache in drei Stufen ins Tal. Als einziges Naturdenkmal Österreichs wurden die Wasserfälle bereits im Jahr 1967 mit dem Naturschutzdiplom des Europarates ausgezeichnet. Gleich daneben befindet sich die WasserWunderWelt, ein Themenpark, der Wasser in jeder Form zeigt.
Infos:
T +43/(0)6564 7212
www.wasserfaelle-krimml.at
www.wawuwe.at
 
Liechtensteinklamm

Es sprudelt, schäumt und brodelt: Der mächtige Wasserfall rauscht, die Moos bewachsenen Steine leuchten in sattem Grün, das Sonnenlicht lässt im feinen Wasserstaub unzählige kleine Regenbogen entstehen. Eine sagenumwobene Atmosphäre umgibt Besucher der Liechtensteinklamm in der Nähe von St. Johann-Alpendorf. Die Klamm zählt zu den schönsten, tiefsten und längsten Schluchten der Alpenwelt. Darüber hinaus werden auch zwei Mal im Sommer Fackelwanderungen angeboten.
Infos:
T +43/(0)6412 6036
www.liechtensteinklamm.at

Monumentale Bauwerke – von Menschenhand geschaffen

Hochgebirgsstauseen Kaprun


Ein Ausflug zu den Hochgebirgsstauseen führt auf eine faszinierende Reise ins Gebirge. Die großartige Kulisse der Hohen Tauern begleitet die intensiven Eindrücke vom Grün der Almen, vom Türkis des Wassers und vom Weiß der Gletscher. Vom hinteren Kapruner Tal führen moderne Busse zum Lärchenwald-Schrägaufzug, dem größten offenen Aufzug dieser Art in Europa. So gelangt man zu den beiden Hochgebirgs-Stauseen auf 1.672 und 2.036 Meter Seehöhe. Bei einer Staumauerführung kann man deren Innenleben kennen lernen und erfährt, wie sich türkisgrünes Bergwasser in Strom verwandelt – ein faszinierender Einblick in die Welt von Wasser und Technik in der „Erlebniswelt Strom und Eis“. Ebenso begeistert der Blick auf die hochalpine Bergwelt der Glocknergruppe und des Nationalparks Hohe Tauern ringsum.
Infos:
T +43/(0)6547 20019-23201
www.tauerntouristik.at
 
Großglockner Hochalpenstraße

Mit 3.798 Meter Höhe ist der Großglockner nicht nur Österreichs höchster Berg, sondern er zählt auch zu den höchsten Berggipfeln der Alpen. Die beeindruckende Panoramafahrt auf der serpentinenreichen Großglockner-Hochalpenstraße, ein Meisterwerk des alpinen Straßenbaus, ist einzigartig. Stationen und Aussichtspunkte entlang der Strecke geben Einblick in die Geschichte der Straße und der Natur des Berges. Höhepunkt der Fahrt auf der Hochalpenstraße ist die Franz-Josefs-Höhe auf 2.369 Meter Seehöhe. Hier öffnet sich dem Besucher der atemberaubende Blick auf Österreichs größten Gletscher, die Pasterze, und die Bergwelt der Glocknergruppe.
Infos:
T +43/(0)662 873673-0
www.grossglockner.at
 
Für Liebhaber nostalgischer Fortbewegungsmittel
 
Wolfgangsee Schifffahrt


Es war ein großes Ereignis: Am 20. Mai 1873 fand die feierliche Eröffnung der Passagierschifffahrt am Wolfgangsee statt. Das erste Schiff, ein stolzer Schaufelraddampfer, trug den Namen „Kaiser Franz Josef I.” Nach mehreren Modernisierungen ist das Schiff heute noch im Einsatz. Neben dem Wolfgangsee kann man auch den Mattsee und Obertrumer See, den Fuschlsee (Zillenschifffahrt) und den Zeller See vom Schiff aus erkunden, von Ort zu Ort pendeln und die malerischen Landschaften an sich vorbei ziehen lassen. Auch in der Stadt Salzburg gibt es eine Stadt-Schifffahrt auf der Salzach flussaufwärts.
Infos:
T +43/(0)6138 2232
www.wolfgangseeschifffahrt.at
 
SchafbergBahn

Die steilste Dampf-Zahnradbahn Österreichs führt seit 1893 von St. Wolfgang auf den Schafberg. In 45 Minuten überwindet sie 1.190 Höhenmeter und 5,85 Kilometer bis zur Schafbergspitze. Die historischen Dampfloks zählen zu den ältesten der Welt. Aber auch mit den modernen Dampfloks ist eine Fahrt auf den Schafberg ein unvergessliches Erlebnis. Der Schafberg (1.783 m) gilt als schönster Aussichtsberg im weltberühmten Salzkammergut. Bei klarem Wetter hat man einen 360° Panoramablick über elf glitzernde Seen im Salzkammergut und im Salzburger Seenland.
Infos:
T +43/(0)6138 2232
www.schafbergbahn.at

Für Kunstliebhaber und große und kleine Museumsbesucher
 
Stille Nacht Museum & Stille Nacht Kapelle Oberndorf: Geburtsort von „Stille Nacht“


Das bekannteste Weihnachtslied der Welt „Stille Nacht, Heilige Nacht“ erlebte seine Uraufführung im Jahr 1818 in der Oberndorfer Pfarrkirche. Die Gedächtniskapelle am Standort der alten Pfarrkirche erinnert an die Melodie, die seither die ganze Welt erfreut. Mehr über die Entstehungsgeschichte des Liedes erfahren Besucher im „Stille Nacht“ – Museum gleich neben der Kapelle. Über Leben und Wirken des Komponisten informiert das kleine Franz Xaver Gruber-Museum im benachbarten Arnsdorf.
Infos:
T +43/(0)6272 4422
www.stillenacht.at
 
Schaudorf Schleedorf & Salzburger Käsewelt

Käse, Naturkunde & Handwerk. Das Schaudorf Schleedorf mit seinen verschiedenen Attraktionen ist eine kleine Welt für sich. In Österreichs erster Bio-Schaukäserei erleben interessierte Besucher, wie beste Bio-Milch zu Käse wird. In der Sennhütte kann sich jeder selbst im Käsemachen üben. Das Museum Agri Cultur informiert über Obst- und Gartenbau, Bienenkunde und Landschaftspflege. In der Schneiderei wird gezeigt, wie Trachten und Lederhosen entstehen. Und in der „feurigen“ Dorfschmiede fertigt der Schmiedemeister Nägel und Hufeisen an.
Infos:
T +43/(0)6216 4198-0
www.kaesewelt.at
 
Freilichtmuseum Großgmain

Nur wenige Kilometer von der Stadt Salzburg taucht der Besucher ein in die bäuerliche Vergangenheit des SalzburgerLandes. Inmitten von bunten Bauerngärten können Bauernhöfe, Scheunen, Mühlen, Handwerkerhäuser und Almhütten aus fünf Jahrhunderten bestaunt werden. Sie stammen aus allen Regionen des Landes und wurden originalgetreu an Ort und Stelle wieder aufgebaut. Das Freilichtmuseum bietet sich auch durch seine Nähe zur Stadt Salzburg besonders für Familien mit Kindern als informatives und abwechslungsreiches Ausflugsziel an.
Infos:
T +43/(0)662 850011
www.freilichtmuseum.com
 
Mozarts Geburtshaus & Wohnhaus

Am 27. Januar 1756 wurde in dem berühmten Haus in der Getreidegasse Wolfgang Amadeus Mozart geboren. Die Ausstellungsräume laden den Besucher in die Wohnung der Familie Mozart ein und dokumentieren das Leben in Salzburg zu Mozarts Zeiten. Ausgestellt sind unter anderem Originalinstrumente Mozarts, Portraits und Briefe. Im Wohnhaus am Markartplatz lebte Mozart bis zum Jahr 1780 und schuf in diesen Jahren die wichtigsten seiner in Salzburg entstandenen Werke. Das Museum vermittelt – auch musikalisch – ein umfassendes Bild vom Leben und Werk des großen Salzburger Komponisten und seiner Familie.
Infos:
T +43/(0)662 874227-40
www.mozarteum.at
 
Museum der Moderne

Das Museum der Moderne Salzburg präsentiert zeitgenössische Kunst an einem der schönsten Plätze der Welt. Auf der steil abfallenden Klippe des Mönchsberges gelegen, bietet es thematische Ausstellungen der Kunst des 20. Jahrhunderts sowie Präsentationen der hauseigenen Sammlung und der österreichischen Fotogalerie. Außerdem genießt man von hier aus einen schönen Blick auf die Stadt Salzburg, das trendige Restaurant M32 gleich neben dem Museum lädt zum Verweilen ein.
Infos:
T +43/(0)662 842220-4013
www.museumdermoderne.at

Quelle: SalzburgerLand Tourismus

 


Veröffentlicht am: 13.07.2012

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Logo yorxs

 

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| Geld & Genuss
| gentleman today
| Frauenfinanzseite
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit