Startseite  

23.06.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Gletscher-Alarm in Alaskas Süden

Alaska verzeichnet die höchste Dichte an Gletschern auf dem gesamten amerikanischen Kontinent. Rund 100.000 dieser Eisgiganten bedecken eine Fläche von 77.000 Quadratkilometern. Viele der eisigen Spielwiesen in Southcentral Alaska sind leicht zugänglich, rund 50 liegen direkt bei Anchorage.

Über viele Jahrtausende haben Gletscher das Landschaftsbild Alaskas geprägt. Sie haben tiefe Täler gegraben, Felsen zur Seite geschoben und den Weg für Flüsse frei gemacht. Gletscher sind faszinierende Gebilde, die aus der Nähe betrachtet, ihre ganze Schönheit zeigen. Man erreicht sie mit dem Boot, mit dem Flugzeug oder mit einem Hundeschlitten. Durch das Panoramafenster eines First-Class-Restaurants sind gleich sieben Gletscher auf einmal zu sehen. Anchorage ist der perfekte Logenplatz, um die Titanen aus Eis zu erleben.

Bei einem Tagesausflug mit dem Schiff durch den Prince William Sound bekommen die Besucher im 49. US-Bundesstaat unzählige Gletscher zu Gesicht. Dem einen oder anderen mag es unheimlich vorkommen, wenn riesige Eisabbrüche mit Getöse ins Meer kalben und hohe Wellen verursachen. Sehenswert ist auf jeden Fall der Portage Glacier. Er versteckt sich hinter einer Biegung und ist bei einer 30-minütigen Bootstour zu besichtigen.

Die meisten Besucher gehen an Bord eines Schiffes und betrachten das Naturschauspiel vom Schiffsdeck aus. Spannend ist es aber auch, sich mit einem Kajak den Eisriesen zu nähern und zwischen den Eisbrocken und Eisbergen umher zu paddeln. In vollen Zügen lässt sich die arktische Faszination In den Nationalparks von Southcentral Alaska erleben. Viele Wanderwege führen zum Ausläufer eines Gletschers, wo man sein Zelt für die Nacht aufschlagen kann.

Wer dem Gletscher ganz nah auf die eisige Pelle rücken möchte, begibt sich mit Steigeisen und Eispickel auf eine geführte Gletschertour. Und will man noch höher hinaus, ist vielleicht ein Flug in einem Helikopter oder Buschflugzeug mit Landung auf einem Gletscher das Richtige. Viele Veranstalter bieten Flüge in den Denali Nationalpark an, wo man Nordamerikas höchsten Berg, den Mount McKinley, umkreisen und auf dem Eis landen kann. Die riesigen Eisfelder im Denali laden auch ein zu einer Hundeschlittentour unter der Mitternachtssonne.

Gletscherbeobachtung ist die Top-Attraktion eines Anchorage-Besuchs. Allein im Stadtbereich gibt es 50 Gletscher – eisige Spielwiesen für abenteuerlustige Naturliebhaber!

Anreise:
Condor  fliegt im Sommerflugplan 2012 viermal wöchentlich nonstop von  Frankfurt  nach  Anchorage, Oneway-Flüge ab 359 Euro zum Beispiel über www.condor.com.

Visit Anchorage
www.anchorage.net/german
Telefon 001-907- 257-2310

Foto: Visit Anchorage

 


Veröffentlicht am: 18.07.2012

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit