Startseite  

29.06.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

COMMANDER: Zeitgeist und Authentizität

Für den Uhrenhersteller Mido ist die visionäre Architektur eines Bauwerks ebenso wie die Commander ein Synonym für „a mark of true design“. In diesem Jahr wurde die Commander subtil überarbeitet.

Das neue Modell mit Automatikwerk behält seinen authentischen Charakter, weist aber eine Reihe von technischen Details auf, die von seiner Überarbeitung zeugen. Die Indexe auf dem von einem Saphirglas geschützten anthrazitgrauen Zifferblatt mit satiniertem Sonnenschliffdekor erinnern an die Streben des Eiffelturms. Das Bauwerk besitzt eine unverwechselbare Identität für Paris, ähnlich derjenigen, mit der die Commander für Mido seit ihrer Präsentation im Jahre 1959 begeistert.

Die ganz mit Eisen verkleideten Kurven und Querstreben des Eiffelturms faszinieren. Als Denkmal mit hohem Symbolwert, zeichnet er sich durch seine technische und architektonische Vollkommenheit aus. Immer am Puls der Zeit hat er sich im Laufe der Jahrzehnte eine mächtige Identität erworben, wie die Commander, eine Hommage an diesen legendären und kühnen Bau.

Im 40-mm-Gehäuse dieses Zeitmessers arbeitet ein Automatikwerk. Robust und zuverlässig erfüllt er alle Wünsche des Liebhabers Schweizer Uhrmacherkunst und Know-hows. Das Modell mit dem klassischen Design ist wasserdicht bis zu einem Druck von 5 bar (50 m / 165 ft).

Die Commander wurde subtil überarbeitet, behält aber ihren für die Kollektion typischen Charakter. Ihr vollkommen rundes Gehäuse und die Verkleidung aus Stahl erinnern an die eisernen Kurven des Eiffelturms. Von seiner Weiterentwicklung zeugt auch eine Reihe von technischen Details. Ein Saphirglas schützt das anthrazitgraue Zifferblatt mit satiniertem Sonnenschliffdekor, das den Schriftzug „Datoday“ für die Tages- und Datumsanzeige besitzt. Die aufgelegten Indexe, deren Form an die Streben des Eiffelturms erinnern, sind wie der Stunden- und der Minuten-Zeiger mit weissem Super-LumiNova® gefüllt und daher bei allen Lichtverhältnissen gut ablesbar. Die Krone bleibt in das Gehäuse integriert, wobei das ursprüngliche einteilige Monocoque-Gehäuse zu einem dreiteiligen Gehäuse wurde.

Die Commander ist mit einem satinierten Edelstahlarmband ausgestattet. Sie ist auch mit versilbertem oder schwarzem Zifferblatt erhältlich.

 


Veröffentlicht am: 18.08.2012

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit