Startseite  

22.05.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Heimkehr der Herden

Ohne friedlich grasende Kühe oder weidende Schafe ist eine Alm einfach nicht vollkommen. Dass es die Almen überhaupt gibt, verdanken wir den braven Wiederkäuern, die auf die Hochweiden getrieben werden, damit man die tiefer gelegenen Wiesen für die Heuernte nutzen kann. Ohne sie würde der Wald die grünen Matten schnell wieder zurückerobern.

Auf die frische und saure Milch, den Almkäse und Topfen müsste man bei der Einkehr in die Almhütte auch verzichten. Wenn der anstrengende Almsommer zu Ende geht und alle – Mensch und Vieh – wohlbehalten ins Tal zurückkehren, feiern Senner und Sennerinnen die glückliche Heimkehr.

Amrauschtage im Posthotel Achenkirch


Der Almrausch ist kein hochprozentiges Getränk aus den Bergen, sondern der volkstümliche Name für die rostblättrige Alpenrose, die im Sommer die Bergwiesen in ein rotes Blütenmeer verwandelt. Die Almrausch-Tage in Reiters Posthotel Achenkirch haben trotzdem etwas mit ausgiebigem Feiern zu tun: Am Mittwoch, dem 19. September 2012, findet der feierliche Almabtrieb statt. Morgens wandern die Posthotelgäste mit Gastgeber Karl Reiter auf die Falkenmoosalm, wo sie sich mit Jause, Suppe und einem „Schnapserl“ stärken. Dann werden die Tiere geschmückt und ins Tal hinunter zum Ampelsbacher Hof begleitet, wo alles schon für einen Festabend mit Live-Musik, Tanz und Buffet vorbereitet ist.

Wer dabei sein will, kann das Paket Almrauschtage buchen mit fünf Übernachtungen inklusive allen Annehmlichkeiten der Wohlfühlpension wie Wellness in den 6.500 qm großen Wasser- und Saunawelten und mindestens 40 Stunden kostenlosem Fitness- und Entspannungstraining pro Woche. Die Pauschale, zu der auch ein Buttermilchbad mit Körperpackung und ein kleines Geschenk zur Erinnerung an den Almabtrieb gehören, gibt es ab 740,- Euro pro Person.

Kaiserwinkl Alm Hoamfahr´n

Am 22. September 2012  pflegt man in Kössen im Tiroler Kaiserwinkl eine alte Tradition. Bereits zum 23. Mal wird das „Alm Hoamfahr’n“, die Heimkehr von der Alm, gefeiert. Um 10.30 Uhr beginnt das Fest mit dem Einmarsch der Musikkapelle Kössen, außerdem spielt die Musikgruppe „Ebbser Kaiserklang“ auf. Die Stars des Tages sind natürlich die herausgeputzen Rinder, die unter Kuhglockengeläute von den Bauern und ihren Helfern durch den Ort in die heimischen Ställe getrieben werden. „Aufbischen“ nennt man das traditionelle Schmücken der Tiere. Weitere Programmpunkte sind ein historischer Umzug und kulinarische Stationen mit Spezialitäten aus der bäuerlichen Tiroler Küche, Heumilchkäse aus der Sennerei und edle Tropfen vom heimischen Schnapsbrenner. Die Veranstaltung findet bei jeder Witterung statt, und der Eintritt ist frei! 

Schäful im Wallis

Wenn am letzten Augustwochenende die Schwarznasenschafe von ihrer Sommeralpe „Inners Aletschji“ auf die Belalp zurückkehren, wird der „Schäful“, der Alpabzug der Schafe, mit einem fröhlichen Fest gefeiert. Während die Schäfer noch mit ihren Herden unterwegs sind, bereitet man sich am 25. August 2012 auf der Belalp zu ihrem feierlichen Empfang vor. Nach der Ankunft werden die schönsten Schafe prämiert und mit Blumen geschmückt.

Wenn die Tiere versorgt sind, beginnt in den Restaurants auf der Belalp der gemütliche Teil bei Musik und Tanz. Traditionell wird „Fleischchoch“ serviert, gesottenes Schaffleisch mit Kartoffeln und Gemüse. Bevor am nächsten Morgen die Schafe von einander geschieden werden, gibt es beim Färrichlift Fleischsuppe mit Brot und Käse zur Stärkung für jedermann. Nach dem Schafsscheid und einem Feldgottesdienst feiert man bei Bewirtung und musikalischer Unterhaltung weiter.

Almabtrieb mit Muh und Mäh in der Ferienregion Imst


Gleich dreifach wird der Almabtrieb in der Tiroler Ferienregion Imst gefeiert: mit der Nassereither Schafschoad am 2. September, der Tarrenzer Schafschied am 9. September und dem Almabtrieb in Imst, auch am 9. September 2012. Es müssen nämlich nicht immer Kühe sein, auch die wolligen Vierbeiner werden zur Sommerfrische in die Berge geschickt. Beim Nassereither Schafschoad müssen die Schafe nach der Rückkehr von der Loreaalm „Haare lassen“. Interessierte können einem Schafscherer bei der Arbeit über die Schulter schauen.

Die Schafschied in Tarrenz ist der größte Almabtrieb in der Ferienregion Imst. Rund 1000 Schafe und Lämmer verbringen den Sommer auf der Hinterberg-Alm hoch über Tarrenz. Wenn Hirten und Tiere ins Tal durch die langgezogene und enge Trujegasse in Tarrenz ziehen, sehen die wolligen, weißen Rücken wie ein wogendes Meer aus. Auch in der Bezirkshauptstadt Imst werden die prächtig geschmückten Kühe und Schafe schon freudig erwartet. Natürlich ist in allen drei Orten die glückliche Heimkehr der Tiere ein willkommener Anlass, um mit Live-Musik und heimischen Schmankerln zünftig zu feiern.

Foto:
©TVB Kaiserwinkl/Tirol

 


Veröffentlicht am: 21.08.2012

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Logo yorxs

 

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| Geld & Genuss
| gentleman today
| Frauenfinanzseite
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit