Startseite  

24.07.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Die Mercedes-Benz Silberpfeile von 1934 bis 1939

Am 3. Juni 1934 gewinnt der neue Grand-Prix-Rennwagen Mercedes-Benz W 25 seine Rennpremiere – das Internationale Eifelrennen auf dem Nürburgring. Dieser furiose Auftaktsieg ist der Beginn einer glänzenden Epoche des europäischen Motorsports.
 
Der W 25 von 1934 und die Folgefahrzeuge haben ihre Zeit nachhaltig geprägt. Und die Faszination, die von den Mercedes-Benz Rennwagen im silbernen Lack ausgeht, ist heute nach wie vor ungebrochen und mit unverminderter Kraft zu spüren. Beispielsweise wenn Mercedes-Benz Classic die Boliden auf namhaften Veranstaltungen des internationalen Klassik-Kalenders einsetzt und bei diesen Gelegenheiten in voller Fahrt präsentiert. Die Fahrzeuge aus den 1930er-Jahren begeistern dabei heute immer noch die Menschen.
 
„Es sind hochkarätige Originale: Jeder Silberpfeil aus der unternehmenseigenen Sammlung ist bis ins kleinste Detail authentisch und bringt zudem seine individuelle Renngeschichte mit“, sagt Michael Bock, Leiter von Mercedes-Benz Classic. „Damit sind die Fahrzeuge zugleich ein Zeugnis für den hohen Anspruch von Mercedes-Benz Classic an die Originalität klassischer Fahrzeuge. Denn Originalität ist die Maxime, die die gesamte Arbeit von Mercedes-Benz Classic prägt – in einer Konsequenz, wie sie wohl kaum ein zweiter Hersteller pflegen kann. Denn nur originale Fahrzeuge transportieren authentische Geschichte und authentische Geschichten.“
 
Die Silberpfeile dominieren den Rennsport
 
Der W 25 sowie seine Nachfolger W 125, W 154 und der Tripolis-Wagen W 165 werden wegen ihres Tempos und der Lackierung in der Farbe blank polierten Aluminiums nur noch „Silberpfeile“ genannt. Bis 1939 dominieren sie bei den großen Rennen den Rennsport Europas: Die Mercedes-Benz Silberpfeile erringen drei Europameisterschaften, vergleichbar mit dem heutigen Weltmeistertitel der Formel 1. Hinzu kommen zahlreiche weitere Siege und Aufsehen erregende Rekorde.
 
Für die Rennwagen, mit denen die Stuttgarter Rennabteilung Sieg um Sieg nach Hause fährt, verbinden die Ingenieure innovative Neukonstruktionen mit bestehender Spitzentechnik von Mercedes-Benz, die durch gekonnte und konsequente Evolution weiterentwickelt wird. So entstehen die erfolgreichen Wettbewerbsfahrzeuge, die zudem im Lauf der jeweiligen Saison kontinuierlich weiter verbessert werden.
 
Bereits zu ihrer aktiven Zeit werden die Silberpfeile zu Legenden. Sie schreiben die Geschichte der Erfolge fort, die Mercedes-Benz und die Ursprungsmarken seit Beginn des Motorsports im Jahr 1894 kontinuierlich erzielt haben. Und nach dem Zweiten Weltkrieg ist es wiederum die Tradition der Typen W 25 bis W 165, die in den 1950er-Jahren das Fundament für die Entwicklung einer zweiten, ebenso erfolgreich Silberpfeil-Generation mit dem Grand-Prix-Rennwagen W 196 und dem Rennsportwagen 300 SLR darstellt.

 


Veröffentlicht am: 22.08.2012

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit