Startseite  

29.05.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Parkhotel am Soier See: Neuer Mann am Herd

Seit 1. Juli 2012 ist Hans-Jörg Seemüller neuer Küchenchef im Vier-Sterne-Superior Parkhotel am Soier See und hat damit die Regie über das bayerische Hotelrestaurant „Jahreszeiten“ sowie das südafrikanische Spezialitätenrestaurant „African Lounge“ übernommen. Seine kulinarische Laufbahn startete der gebürtige Partenkirchner 1985 mit einer Koch-Ausbildung im Posthotel Partenkirchen. Mehr als 15 „Wanderjahre“ führten den heute 43-jährigen unter anderem in die USA, nach Kanada, Portugal und in die Karibik, wo er nicht nur seine Liebe für die exotische Küche, sondern auch seine Leidenschaft fürs Tauchen entdeckte.

Zurück in seiner bayerischen Heimat zeichnete Seemüller als Cateringchef beim Käfer Partyservice verantwortlich, bevor er 2007 den Posten des Küchenchefs im Vier-Sterne-Superior Hotel Riessersee in Garmisch-Partenkirchen übernahm. Die bis zu 185 Gäste des Parkhotel am Soier See möchte der passionierte Freizeitsportler und mehrfach ausgezeichnete Chefkoch mit regionalen Spezialitäten wie gebratenen Steinpilzen mit Bamberger Hörnchen und exotischen Köstlichkeiten wie kapholländischem Hirschragout verwöhnen.

Die Verbindung von Heimatliebe und Weltoffenheit ist Seemüller bei allem ein besonderes Anliegen. „Mit unserem langjährigen Chefkoch Dieter Grieshaber verlieren wir nicht nur einen Freund unseres Hauses, sondern auch einen Vollblutkoch und kulinarischen Weltenbürger“, so Dr. Franziska Fehle-Friedel, Besitzerin und ärztliche Leiterin des Vier-Sterne-Superior Parkhotel am Soier See. „Umso mehr freuen wir uns, dass wir mit Hans-Jörg Seemüller einen Küchenchef gewinnen konnten, der die von Grieshaber gesetzten Maßstäbe in Bezug auf traditionelle alpenländische Küche und feine exotische Noten fortsetzen und neu interpretieren wird“.

Das Restaurant „Jahreszeiten“ im Parkhotel am Soier See ist täglich von 12 bis 14 Uhr sowie von 18.30 bis 21 Uhr geöffnet. Leichte Bistrogerichte werden in der Zeit zwischen 10 und 22 Uhr serviert. Die „African Lounge“ verwöhnt täglich - außer mittwochs - zwischen 18.30 und 22 Uhr mit südafrikanischen Spezialitäten. Die Bar hält bis ein Uhr morgens Klassiker und neue Cocktails bereit. Eine Übernachtung im Parkhotel am Soier See inklusive Wellness-Verwöhnpension ist ab 111 Euro pro Person im Doppelzimmer buchbar. Weitere Informationen sind erhältlich unter der Telefonnummer 08845-120, der Email-Adresse info@parkhotel-bayersoien.de oder unter www.parkhotel-bayersoien.de.

Das Parkhotel am Soier See liegt am Fuße der Ammergauer Alpen in dem kleinen Moorheilbad Bad Bayersoien, gut 60 Autominuten von München. Das familiengeführte Vier-Sterne-Superior-Haus verfügt über 66 Zimmer sowie einen 1.500 Quadratmeter großen Wellnessbereich mit Panoramahallenbad, einer afrikanischen Saunalandschaft, Moorkabinen und einer African Spa Suite. Feine bayerische Küche sowie südafrikanische Spezialitäten genießen die Gäste in den Hotelrestaurants. Viele der korrespondierenden Tropfen stammen aus dem hoteleigenen südafrikanischen Weinimport der Hoteliers Dr. med. Franziska Fehle-Friedel und Wolfgang Friedel. Für seine Angebote in den Bereichen Moor, Mayr-Medizin und Schlafdiagnostik wurde das Parkhotel am Soier See bereits als bestes Medical Wellness-Hotel im deutschsprachigen Europa ausgezeichnet. Neben Wandern und Wellness zählen Schwimmen oder Angeln im Soier See zu den sommerlichen Freizeitaktivitäten.

Kapholländisches Hirschragout

Zutaten für 6 Personen:
1 kg Hirschkeule oder -schulter in 4 x 4 große Stücke geschnitten
2 kg Gemüsezwiebeln
200 g Tomatenmark
1 l kräftiger Rotwein
100 g Butterschmalz
2 l Gemüsebrühe
etwas Currypulver
50 g getrocknete Pflaumen und
50 g getrocknete Aprikosen
½ l Kokosnussmilch ungesüßt
1 Zimtstange
2 Zehen Knoblauch
Lorbeerblatt
50 g Ingwer
2 Stangen Zitronengras
200 g Himbeeren tiefgekühlt oder frisch
etwas gemahlener Piment, Nelke, Muskatnuss und Wacholder
1 Sternanis
1 kleine Chilischote (nach Geschmack)
50 g Paprikapulver edelsüss
Salz, Pfeffer, brauner Palmzucker

Zubereitung:

Das geschnittene Hirschfleisch in einem flachen Topf mit etwas Butterschmalz scharf anbraten. Die in Streifen geschnittenen Gemüsezwiebeln zugeben und mit dem Fleisch weiter braten. Tomatenmark zugeben, mit dem Curry und Paprika bestäuben und kurz weiter rösten. Mit dem Rotwein ablöschen und mit der Gemüsebrühe und Kokosnussmilch auffüllen. Die weiteren

Gewürze zugeben und die klein geschnittene Chilischote(nach Geschmack) zugeben. Das Zitronengras und den geschälten Ingwer zufügen und das Ragout bei moderater Hitze 1,5 Stunden leicht köcheln lassen. Die geschnittenen Zwiebeln dienen zur Bindung für das Edelhirschragout. Es wird nicht mit Mehl oder Speisestärke abgebunden. Die Himbeeren sowie die getrockneten Pflaumen und Aprikosen in kleine Würfel schneiden und zugeben. Mit Salz, Pfeffer und Palmzucker abschmecken.

Als Beilage empfiehlt Hans-Jörg Seemüller gebratenen Reis mit Mandeln und Sprossen.

 


Veröffentlicht am: 22.08.2012

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit