Startseite  

26.06.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Baur au Lac „Hotel des Jahres 2012

Laurent Eperon Chefkoch Pavillon, Michel Rey General Manager Baur au Lac, Urs Heller GaultMillau, Sebastian Marten, Bucherer

Das Baur au Lac wurde vom Schweizer GaultMillau zum "Hotel des Jahres 2012", eine der begehrtesten Auszeichnungen in der Hotelbranche in der Schweiz, gekürt. Das 1844 eröffnete Traditionshotel, ideal zwischen See und der Flaniermeile Bahnhofstrasse gelegen, zählt zu den weltweit renommiertesten 5-Sterne Hotels und befindet sich noch im Besitz der Gründerfamilie. Seit 1990 führt Andrea Kracht, der die bereits sechste Generation der Familie repräsentiert, das Baur au Lac.

Vom ersten Tag an war das Baur au Lac ein Beispiel an Luxus, Grosszügigkeit und Diskretion und sicherte sich einen Platz in der Spitzengruppe internationaler Grand Hotels. Mit dem Baur au Lac hatte Europas Hoch- und Geldadel ein neues Stammdomizil in Zürich gefunden. König Ludwig I. von Bayern, die Könige von Schweden und Norwegen, der Kaiser von Äthiopien sowie Kaiserin Elisabeth von Österreich, besser bekannt als Sissi, zählten zu den Stammgästen. Richard Wagner feierte hier am 22. Oktober 1856 die Uraufführung des ersten Akts seiner Walküre. Bertha von Suttner überzeugte 1892 in der Hotelhalle den schwedischen Industriellen Alfred Nobel von der Notwendigkeit des internationalen Friedensnobelpreises. Künstler wie Marc Chagall, Henry Moore sowie Thomas Mann und Alfred Hitchcock residierten hier. Audrey Hepburn und Jayne Mansfield versprühten den Glamour der 60er und 70er Jahre und heute zählen Hollywoodstars zu den Gästen.

Die Investitionen in das Produkt und neueste Technik mit gleichzeitiger Sicherung des unverkennbaren historischen Flairs des Hotels wurden kontinuierlich fortgeführt. Allein in den letzten 18 Jahren wurden über 160 Millionen Franken (rund 133 Millionen Euro) in die Neu- und Umgestaltung des Baur au Lac investiert. Grossen Anteil an der Umgestaltung nahm Frédéric d’Haufayt, der mit seinem besonderen Gespür für Ästhetik und hohem Anspruch an Innenarchitektur, das neue Design des Ballsaals Petit Palais sowie der Zimmer und Suiten kreierte.  Heute umfasst das Baur au Lac 120 Zimmer inkl. 27 Junior Suiten und 18 grosszügige Suiten.

Hoteldirektor Michel Rey – Hotelier des Jahres 2012

Gleichzeitig zeichnet GaultMillau Baur au Lac Hoteldirektor Michel Rey mit der Ehrung "Hotelier des Jahres 2012" aus. Bereits seit rund 60 Jahren wird das Haus von der Familie Rey geführt. Michel Rey übernahm die Leitung von seinem Vater Georges Rey und lenkt in zweiter Generation nun seit fast 30 Jahren die Geschicke des Hauses.

Mit großem Engagement bearbeitet Michel Rey kontinuierlich neue Märkte. Dafür bereist er die gesamte Welt, um selbst aktiv den Kundenkontakt zu pflegen und neue Kontakte aufzubauen. Ihm ist bewusst, dass vor allem die Mitarbeiter essentiell zum Erfolg eines Hotels beitragen. Echte Herzlichkeit, sehr persönliche Zuwendung dem Gast gegenüber und Freude an der Arbeit gehören für Michel Rey zu den Eckpfeilern perfekten Services. Für „Künstlichkeit“ bleibt da kein Platz. Gerade in den heutigen Zeiten ist Effizienz ein Muss, deshalb sind seine Erwartungen an seine Mitarbeiter hoch. Mindestens drei Sprachen werden vorausgesetzt, Probleme müssen als Herausforderungen betrachtet und zu eigen gemacht werden. Die Freude am „Gastgeber sein“ sollte jedem im Blut liegen. Insgesamt sind unter der Leitung von Michel Rey ca. 250 Mitarbeiter aus 28 Nationen im Baur au Lac beschäftigt. Rund 50 Baur au Lac Mitarbeiter sind bereits seit mehr als zehn Jahren im Baur au Lac tätig, drei von ihnen sind dem Traditionshaus sogar schon seit über 40 Jahren treu verbunden.

17 GaultMillau Punkte für das Restaurant "Pavillon"

Das Restaurant "Pavillon", seit fast 100 Jahren eine feste Grösse in Zürichs Gourmetwelt, erhält durch die Auszeichnung mit 17 Punkten von GaultMillau eine weitere Ehrung. Das von Stararchitekt Pierre-Yves Rochon neu designte Gourmetrestaurant bildet das kulinarische Herz des Baur au Lac. Die Küche von Chefkoch Laurent Eperon im Pavillon Restaurant zeugt von einem frischen, dynamischen und zeitgemäßen Stil: „Contemporary Fine Dining“ ist seine leichte, offene Interpretation der klassischen Haute Cuisine.

Exquisite Köstlichkeiten geniessen die Gäste ausserdem im Rive Gauche Restaurant und Bar, einem der Trendrestaurants der Stadt, und im Restaurant & Bar Terrasse inmitten der grosszügigen Parkanlage direkt am See. Der dem Hotel angeschlossene Weinhandel  „Baur au Lac Vins“, ging Anfang des 20. Jahrhunderts aus einem kleinen Lagerraum im Keller des Hotels hervor. Heute umfasst die Sammlung des Weinkellers, mit einer Kapazität von einer Million Flaschen, weit über 700.000 Flaschen von über 200 Winzern und offeriert die besten Weine der neuen und alten Welt.

copyright:
Baur au Lac

 


Veröffentlicht am: 30.08.2012

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit