Startseite  

28.07.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Wirtschafts-News vom 17. September 2012

(Michael Weyland) Geht es Ihnen auch so? Man würde morgens zur büroeigenen Kaffeemaschine gerne mal sagen: „Einen Cappuccino“ und dann läuft das Gebräu automatisch in die Tasse. Na gut, drunter stellen muss man die Tasse schon selbst, wenn es kein Automat mit Plastikbechern ist.  Nuance Communications zeigte jetzt auf seinem Event Dragon L!fe – Spracherkennung erleben die komplette Bandbreite an Sprachlösungen. Anhand diverser Alltagsszenen zeigte das Unternehmen, wie die Sprachtechnologie im Alltagsleben der Menschen immer präsenter wird – sei es beim Wechseln des Fernsehprogramms, beim Bedienen von Computer, Tablet oder Handy, oder im Auto. So lassen sich beispielsweise auf dem Weg ins Büro mit Hilfe von Dragon Drive! die Infotainment-Funktionen des Autos steuern und so während der Fahrt bereits die ersten Emails vorlesen, beantworten und versenden. Schreibaufgaben im Job können einfach und produktiv mit der PC-Software Dragon NaturallySpeaking erledigt werden, die im August ganz aktuell in Version 12 vorgestellt wurde. Und Anfang September kam mit Dragon Dictate für Mac 3 die überarbeitete Alternative für Mac-Nutzer dazu. Beide Programme sind noch präziser als die jeweilige Vorgängerversion und bieten eine ganze Reihe bedienerfreundlicher und praktischer Funktionen.  Über den Tag nimmt das iPhone oder Android-Phone die gesprochenen Gedanken auf, sei es, um sie per SMS zu verschicken oder aber um das Diktierte später am Computer transkribieren zu lassen. 

Die im Bundestag verabschiedete Liberalisierung des Fernbusverkehrs macht laut ADAC für viele Menschen das Reisen leichter. Denn für viele Bürger bedeuten die pendelnden Fernbusse im Linienverkehr eine preiswerte Alternative zu Bahn und Auto. "Nischenregionen lassen sich so leichter erreichen. Die Vielfalt beim Reisen wird erhöht, was förderlich für den Wettbewerb ist", betonte der ADAC. Zudem würden Bundesfernstraßen entlastet und C02 eingespart. Bislang räumte das Personenbeförderungsgesetz der Bahn quasi ein Monopol im nationalen Fernverkehr ein. Nur für spezielle Fälle, etwa Fahrten nach Berlin oder für Fahrten, die die Bahn nicht bedienen konnte, gab es Ausnahmen. Durch das neue Gesetz, das 2013 in Kraft treten soll, wird dies aufgehoben. Schon heute kann man auf mitfahrgelegenheit.de neben Mitfahrten in privaten Fahrgemeinschaften und Bahnfahrkarten auch die Bustickets der verschiedener Anbieter buchen. Jeden Monat werden auf der Plattform rund eine Million Mitfahrten in privaten Fahrgemeinschaften vermittelt.

Diesen Beitrag können Sie nachhören oder downloaden unter: http://www.was-audio.de/aanews/News20120917_kvp.mp3

 


Veröffentlicht am: 17.09.2012

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit