Startseite  

26.06.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Berlin rockt das Oktoberfest



Die Berliner können großzügig sein. Zumindest was den Anstich des ersten Oktoberfest-Fasses betrifft. Im Berliner Hofbrauhaus am Alexanderplatz war es kurz vor 19:30 Uhr, als der Justizsenator der Stadt Thomas Heilmann dem ominösen Fass das erste Bier entlockte. Da wurden in München schon die ersten Bierleichen ins Spital geschafft.

Thomas Heilmann verwies in seinen Begrüßungsworten darauf hin, dass er dafür verantwortlich sei, dass die Gläser auch wirklich gut gefüllt sind. Björn Schwarz quittierte das mit einem Lächeln, denn wir waren in Berlin und nicht in einem Wiesnzelt. Hier ist die Maß immer voll.

Thomas Heilmann hat nach eigenem Bekunden enge Beziehungen zu Bayern. Es war jedoch sein erster Fassanstich und so schweigt des Berichterstatters Höflichkeit über die Anzahl der Schläge. Nur soviel: zuerst versuchte der CDU-Politiker den Zapfhahn in den Fassverschluss zu treiben. Mit Unterstützung von Björn Schwarz, Chef des Berliner Hofbräuhauses ging dann doch alles gut und das Bier floss in die erste Maß.

Die bekam  der Stargast des Abend DJ Ötzi. der wurde von den rund 2.500 Gästen - das Hofbräuhaus war seit langem ausverkauft - frenetisch begrüßt. Er rockte dann auch die beiden Säle  mit seinen bekannten Hits und denen zahlreicher anderer Kollegen.

Da hielt es die Gäste nicht auf den Bänken. Wer nicht auf der Tanzfläche Platz fand, stieg auf die Bänke und sang aus voller Kehle mit. Die Damenwelt zeigte, eine welch gute Figur sie in einem Dirndl machen. Dirndl steht einfach jeder Frau.

Je später der Abend und je höher der Alkoholspiegel wurde, um so hemmungsloser wurde gefeiert. So mancher Mann und so manche Frau gewährten interessante Einblicke. Berlin zeigte, dass es nicht nur in München eine Bussi-Gesellschaft gibt. Die Menschen kamen sich sehr schnell sehr nah - Oktoberfest eben.

Viel zu tun hatten die Kellnerinnen. Doch auch hier zeigten die Frauen, dass Sie sich hinter ihren Kolleginnen auf der Theresienwiese nicht verstecken müssen. Zehn Maß tragen auch die feschen Kellnerinnen in Berlin. Lange musste jedenfalls keiner auf seine Maß oder das verdammt leckere Essen warten.

Wer sich nicht entscheiden kann, dem sei die Platte für Zwei empfohlen. Ein Tipp: Die reicht mindestens für drei hungrige Wiesn-Fans.

Die Redakteure von genussmanner.de waren jedoch nicht nur zum Feiern im Berliner Hofbräuhaus. Wir suchten das Genussmaenner.de-Wiesn-Madl und fanden nach schweißtreibender Suche (wir mussten uns ja so viele Mädchen ansehen - bitte kein Mitleid) Julia. Ihr unschuldiger Augenaufschlag ging uns direkt ins Herz.

Berlin feiert noch bis zum 7. Oktober jeden Abend sein Oktoberfest. Am 28. September ist es dann Stargast Mickie Krause, der gemeinsam mit der Hofbräuhaus Showband das Hofbräuhaus zum Kochen bringt.

 


Veröffentlicht am: 23.09.2012

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit