Startseite  

24.04.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

[SPACE]
[/SPACE]

****S-Thermenhotel Stoiser - wo Falco Urlaub machte

[MORE]{MORE}[/MORE]

otto

Das 1981 eröffnete oststeirische Thermenhotel Stoiser ist in vielen Dingen einzigartig. Seine Geschichte begann mit einer missglückten Ölbohrung, bei der Thermalwasser gefunden wurde, dem Bau der Therme Loipersdorf, dem Bau des "Stoiser", einem Brand und einem völligen Neuaufbau. 

Seit dem hat sich so einiges getan. Das "Stoiser" von heute hat - zumindest vom Optischen her - nicht mehr viel mit dem von 1981 gemeinsam. Zahlreiche Umbauarbeiten und Erneuerungen wurden in den letzten 30 Jahren getätigt. Gleich geblieben sind aber auf jeden Fall die persönliche Führung des Hotels und die Gastfreundlichkeit seiner Mitarbeiter.

Nun ist das "Stoiser" ein 4 Sterne Superior-Hotel und das Einzige an der Therme Loipersdorf mit einer eigenen Bade- & Saunalandschaft und einem Gesundheitszentrum. Zusätzlich zum eigenen Wellnessbereich ist das Hotel direkt mit der Therme Loipersdorf verbunden.

Die allen Besuchern offene Therme Loipersdorf ist ein Wasserparadies für Klein und Groß mit vielen Attraktionen. Hier geht es sehr lebhaft zu - allerdings erst ab 10:30 Uhr. Ab sofort können die Stoisergäste die ruhigen Morgenstunden in der Therme Loipersdorf kostenlos genießen, denn der Morgentarif von 07.00 bis 08.45 Uhr ist in allen Nächtigungspreisen und Paketen inkludiert. Allerdings sollte man sich auf einen Morgenspaziergang von 10 Minuten einrichten, denn so weit sind die Becken vom Hotelentfernt. Die zum Anfang fast unvermeidbaren Irrwege in der unübersichtlich aus geschilderten Therme nicht eingerechnet.

Das ist ein Grund, warum längst nicht jeder "Stoiser"-Gast der Therme einen Besuch abstattet. Leider verpassen so viele "Stoiser"-Gäste so ein Highlight der Therme Loipersdorf - das Schaffelbad. Bis zum 18. Oktober ist der Besuch dieser ruhigen Badeoase für die "Stoiser"-Gäste mit ihrer Thermenbadekarte frei. Mit dieser Karte - eigentlich einem Armband, kann der Gast auch das HimalayaSalzTepidarium besucher. Hier wird ein Mikroklima erzeugt, wie es auch in einem Salzstollen herrscht. Jeder Atemzug liefert wertvolle Mineralien und Mikroelemente an den Körper und steigert somit geistige und körperliche Leistungsfähigkeit und stärkt die Abwehrkräfte.  Das Salz wird im Tepidarium auf ca. 50°C erhitzt, es herrscht eine Raumtemperatur von 42°C. Die Poren öffnen sich und der feine Salznebel kann in die Haut eindringen. An der Decke ist der Sternenhimmel von Loipersdorf mit der Venus in maximaler Erdnähe dargestellt und lädt zum Träumen und in die Ferneschweifen ein.

Tipp: Erleben Sie den Sonnenaufgang über dem dampfenden Wasser und das Erwachen der Natur.

Wer sich nicht auf den Weg in die Therme machen will, kann ganz entspannt im hoteleigenen Wellnessbereich. Der Thermalwhirlpool (36 – 38°C), das Hallenbad (31°C) , das Freibad (26°C, Mai – Oktober) und Massagebecken unter freiem Himmel (32°C) stehen den Hotelgästen ohne Beschränkungen zur Verfügung. Darüber hinaus locken der hoteleigene Bade- & SaunaReichs mit:  Tepidarium mit Farblichtspiel (37 – 39°C), Biokräutersauna (50°C) , Kräuterdampfbad (42°C, 100%ige Luftfeuchtigkeit, ätherische Öle), finnischer Sauna (90°C) und Holzofenaussensauna zu einem Besuch. wer es weniger geruhsam mag beteiligt sich am  Bewegungsprogramm im hoteleigenen Turnsaal mit Jutta. Auch im Angebot: Nordic Walken, Laufen, Po pur, Yoga, Pilates, Zumba, Wassergymnastik, und, und, und.

Danach sind entspannende Massagen, wohltuende Körperbehandlungen und natürliche Schönheitspflege von Kopf bis Fuß ein idealer Teil oder Abschluss eines Wellnestages im "Stoiser". Übrigens: Badetaschen mit Badetüchern sowie Bademänteln stehen schon im Zimmer bereit. Badelatschen gibt es an der Rezeption. Die Nutzung der hoteleigenen Wellnessanlage ist im Übrigen im Zimmerpreis inkludiert. Es wird empfohlen, bereits vor Anreise einen Termin für die Wunschbehandlung zu vereinbaren.

Doch man muss seine Tage im "Stoiser" nicht nur im Hotel oder der Therme verbringen. Die Gegend um Loipersdorf ist ein Paradies für Radfahrer. Fahrräder, Mountainbikes und Radkarten sind im Hotel erhältlich. Die

Tipp:
Oberkellner Werner Weber ist Radler mit Leib und Seele - holen Sie sich Tipps für Ihre Radtour.

Auch Freunde des Laufsports finden in Loipersdorf ein wahres Eldorado. Gegenüber vom Hotel befindet sich der Start zum Loipersdorfer Laufparadies, welches mit GPS vermessen ist. Es stehen 5 Strecken unterschiedlichster Längen (1,4 km – 9,5 km) und Schwierigkeitsgrade zur Verfügung Zusätzlich führt eine markierte Laufstrecke durch den Stadtwald in Dietersdorf, mit Ausgangspunkt Sportplatz Dietersdorf.

Das"Stoiser"  ist ein idealer Ort für Golfer. Der weitläufige 27-Loch-Meister-Schaftsplatz (Par 72, SSS 72) ist die perfekte Herausforderung für geübte Könner und ein idealer Platz, um das Golfen zu erlernen.  Der Platz ist nahezu ganzjährig bespielbar, die Saison beginnt Anfang März und endet im Dezember. Gäste des "Stoiser" können sich über 20 Prozent Greenfee-Ermäßigung freuen.

Thermengolfanlage Loipersdorf - Fürstenfeld
Gillersdorf 50
8282 Loipersdorf
Tel: 03382 / 8533-0
office@thermengolf.at
 
Ein Muss ist der Besuch in der Schokoladenmanufaktur Josef Zotter. Der schöpft seine Schokoladenkreationen von der Kakaobohne weg selbst. Von der Röstung, über Feinwalzen bis hin zum Conchieren: alles, was zur Herstellung von Schokolade dazugehört, ist unter einem Dach.

Für die handgeschöpften Schokoladen ist die Qualität der Rohstoffe und Zutaten ebenso wichtig wie deren schonende Verarbeitung. Durch feine Gewürze, außergewöhnliche Geschmacksverbindungen und die unverkennbaren Verpackungen wird Schokolade zu einem besonderen Erlebnis.

Im Schoko-Laden im Herzen der Manufaktur können Sie einkaufen und gleichzeitig die Atmosphäre der Schokoladenerzeugung einatmen. Und bei einer Verkostungstour durch das SchokoladeTheater lernen Sie die Schokoladen Manufaktur von Innen kennen!
 
Schokoladenmanufaktur Zotter
Bergl 56 A
8333 Riegersburg
Tel: 03152/5554
schokolade@zotter.at
www.zotter.at

Wer es weniger Süß mang der ist in "Gölles Schnapsbrennerei & Essigmanufaktur" am richtigen Ort. Für Alois Gölles als Schnapsbrenner und Essigbrauer ist sauberes Obst das wichtigste Ausgangsprodukt für seine weit über die Grenzen Österreichs bekannten Edelbrände und Fruchtessige. "So sauber, dass man es gerne selber essen würde", so der fröhliche Steierer. An 2. Stelle stehen die Frische und Aromatik der Früchte und - wie sollte es anders sein - an 3. Stelle das Obst, das Obst und wieder das Obst. Die Lage, der Boden, das Klima und die physiologische Reife. Dann kommt lange nichts. Erst viel später trifft man Überlegungen, wie man diese guten, frischen, aromatischen und appetitlichen Früchte optimal verarbeiten kann.

Wie ihm und seinen Mitarbeitern das gelingt, davon kann man sich sich bei einer Führung durch die Manufaktur in Riegersburg  (Tel: 03153/7555, obst@goelles.at, www.goelles.at) überzeugen. Versäumen sollte man auf keinen Fall einen Besuch im hauseigenen Shop. Ein Tipp: Tomatenessig oder den schon in die Jahre gekommenen Balsamicoessig.

Wer schon in Riegersburg, dem sei ein Besuch der Riegersburg - dem Wahrzeichen der Region empfohlen. Weithin sichtbar erhebt sich die über 850 Jahre alte Riegersburg auf den Felsen eines Vulkanberges und bietet einen herrlichen Ausblick. Bereits der Aufstieg zur Burg wird zu einem Erlebnis. 3 Kilometer Wehrmauern mit Schießscharten, 7 Torgebäude und 11 Basteien lassen auch heute noch die bewegte Vergangenheit erahnen. Aber wie einst den Türken war auch die Riegersburg aufgrund des steilen Fußweges für viele Touristen unbezwingbar. Eine Schrägseilbahn führt nun in 1 ½ Minuten auf die Festung. Zu den Kostbarkeiten der Burg zählen der um 1600 erbaute imposante Rittersaal mit prachtvoll intarsierten Türen, Portalaufbauten und Kassettendecke und der 1658 fertiggestellte Weiße Saal mit kunstvoller Stuckdecke, ein Meisterwerk des Frühbarocks.

Zwei Ausstellungen können in der Burg besichtigt werden: Das "Hexenmuseum" und die Ausstellung "Sagenhafte Riegersburg - Legendäre Frauen", welche Einblicke zu Personen und Geschehnissen in der Geschichte der Riegersburg des 17. Jahrhunderts bietet.

Tourismusverband Riegersburg
8333 Riegersburg
Tel: 03153/8670
tourismus@riegersburg.com
www.riegersburg.com

Auf dem Weg vom "Stoiser" zur Riegersburg lohnt ein Halt in Unterlamm. Hier findet der Besucher eine großartige Nachbildung der Mariengrotte von Lourdes. Die Idee dazu hatte PFarrer Franz Brei. In Zusammenarbeit mit der Gemeinde ist in nur 6-monatiger Bauzeit am angrenzenden Hang bei der Kirche ein geistiges Zentrum um die Pfarrkirche entstanden. Bei der Kirche wurde ein Schutzengelrastplatz errichtet, wobei man von einem Bronzeschutzengel empfangen wird.

Noch ruhiger ist ein gemütliches Picknick zu zweit abseits der Zivilisation. 4 "Picknickplatzerln" befinden sich rund um die Therme Loipersdorf. Einen Picknick-Korb gefüllt mit Backhendl und einem guten Tropfen Steirischen Wein kann für 40 Euro an der Rezeption des "Stoiser" geordert werden.

Kulinarischer Genuss wird im "Stoiser" ohnehin sehr groß geschrieben. Die Süd-Oststeiermark ist ein Land der kulinarischen Genüsse. Küchenchef Christian Klapsch und sein Team wissen um die Kunst aus steirischen Spezialitäten wie Apfel oder Kürbis raffinierte Vorspeisen und andere Köstlichkeiten zu zaubern. Im Restaurant mit Schauküche wird der Gast mit regionalen und internationalen Schmankerln verwöhnt. Hier kann sich der "Stoiser"-gast den Köchen auf die Finger schauen und sich Tipps für lukullische Gaumenfreuden holen, damit sie auch Ihre Lieben zu Hause auf "Stoiser-Art" verwöhnen können.

Nach einem morgendlichen Sprung in den Hotelpool erwarte den Gast ein herrliches Frühstücksbuffet, mit mehr als 130 verschiedenen Köstlichkeiten, Loipersdorfer Spezialitäten, hausgemachten Kuchen und auch laktosefreie Produkte. Warme Frühstücksgerichte wie Spiegeleier, Ham & Eggs werden in der Schauküche ganz nach den individuellen Wünschen des Gastes zubereitet.

Zweimal der Woche verwöhnt die Crew um mit Christian Klapsch die "Stoiser"-Gäste mit einem österreichischen und mediterranen Buffet. Auf Wunsch werden Gerichte für Gäste mit Diabetes und Allergien speziell zubereitet.

In ungezwungener Atmosphäre werden im Palmencafé Mittagessen, leichte Snacks, hausgemachte Torten, Kuchen und Kaffee serviert. Hier kann man auch im BademantelPlatz nehmen.

Die Kleiderordnung ist etwas strenger an der ab 17:30 Uhr geöffneten Bar des "Stoiser". Hier werden edle Tropfen aus der Steiermark und dem Burgenland, internationale Cocktails und Longdrinks kredenzt. Die Bar bietet darüber hinaus eine reiche Auswahl an Whiskeys, Cognacs und Zigarren und sorgt für einen Abend in stimmiger Atmosphäre.

Nach einem langen Tag  freut sich der Gast  auf sein gemütlich eingerichtetes Zimmer mit Vollholzmöbeln und einem herrlichen Blick ins Grüne. Qualitativ hochwertige Kaltschaum-Matratzen garantieren einen Schlafkomfort auf höchster Ebene. Alle Zimmer sind Nichtraucherzimmer und sind mit Bad/WC oder Dusche/WC ausgestattet. Es gibt kein Zimmer ohne Balkon, Minibar, Sat-TV und Safe. Gratis-W-LAN ist in allen Zimmern und öffentlichen Bereichen verfügbar.

Sehr gern gebucht wird die "Falco"-Suite, denn das Thermenhotel Stoiser hat eine ganz besondere Verbindung zu Johann Hölzel, alias FALCO. 1984 stattete Falco dem Thermenhotel Stoiser das 1. Mal einen Besuch ab und kam anschließend in unregelmäßigen Abständen auf Urlaub. Sein Zimmer: Suite 306. Ab 1989 (der Bau der hoteleigenen Bade- & Saunalandschaft war abgeschlossen) verbrachte Hansi Hölzel 2-3 Monate pro Jahr im Thermenhotel Stoiser, immer in Suite 306 untergebracht. Im Zuge des Umbaus im Juli 2010 wurde ihm zu Ehren Suite 306 zur Falco Suite umgestaltet.

Thermenhotel Stoiser
An der Therme 153
8282 Loipersdorf / Österreich
Tel.: +43/(0)3382/8212
Fax: +43/(0)3382/8212-33
thermenhotel@stoiser.com
www.stoiser.com

 


Veröffentlicht am: 24.09.2012

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Logo yorxs

 

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| Geld & Genuss
| gentleman today
| Frauenfinanzseite
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit