Startseite  

28.06.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Wirtschafts-News vom 25. September 2012

(Michael Weyland) Die flächendeckende Einführung der tariflichen Altersvorsorge in der Ernährungsindustrie feiert in diesem Jahr ihr zehntes Jubiläum. Das haben die Arbeitgeberverbände der Ernährungsindustrie und die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) zum Anlass genommen, auf die seit 2002 erzielten Erfolge hinzuweisen und sich gegen die von der EU-Kommission beabsichtigten Eigenkapitalanforderungen für Pensionskassen auszusprechen. Nach Ansicht der NGG ist die tarifliche Altersvorsorge in der Ernährungsindustrie ein Erfolgsmodell. Anders als in den meisten anderen Branchen werden die Arbeitnehmer automatisch Mitglied in einer von den Tarifparteien ausgewählten Pensionskasse und erhalten ebenso automatisch einen Arbeitgeberbeitrag für ihre Altersvorsorge. Dieses Erfolgsmodell werde durch Solvency II bedroht. Die von der EU-Kommission für Versicherungen entwickelten Eigenkapitalanforderungen übersähen die Einbindung der Firmenpensionskassen in ein bewährtes Sicherungssystem für Betriebsrenten in Deutschland, ist man sich bei der Gewerkschaft sicher.

Die Aussichten für die deutschen Wohnungsmärkte sind insgesamt als verhalten positiv zu bewerten. Regional sind allerdings deutlich unterschiedliche Entwicklungen auszumachen. Dies ist das Ergebnis einer soeben veröffentlichten Studie der Deutschen Hypo zu den "Perspektiven der Wohnungsmärkte in Deutschland". Von der auch zukünftig moderat zunehmenden Nachfrage nach Wohnungen werden dabei insbesondere die großen Städte profitieren.

Wesentliche Treiber für die zunehmende Wohnungsnachfrage in urbanen Regionen sind die positive Einkommensentwicklung, die gestiegene Attraktivität von Immobilien im Vergleich zu anderen Kapitalanlagen sowie die Zunahme von Single-Haushalten. Hinzu kommt, dass Senioren die genutzte Wohnfläche im Verlauf ihres bisherigen Lebens zumeist kontinuierlich gesteigert haben und in der Regel nicht bereit sind, im Alter auf das hohe Wohnflächenniveau zu verzichten.

Die Schaeffler Verwaltungs GmbH, Holding-Gesellschaft des internationalen Automobil- und Industriezulieferers Schaeffler AG, hat sich am Montag mit ihren finanzierenden Banken auf eine vorzeitige Teilrückzahlung der Finanzverbindlichkeiten verständigt. In diesem Zusammenhang haben M.M.Warburg & CO und Bankhaus Metzler den Verkauf ihres gesamten verbliebenen Anteils von 20,8 Millionen Aktien an der Continental AG angekündigt. 

Diesen Beitrag können Sie nachhören oder downloaden unter: http://www.was-audio.de/aanews/News20120925_kvp.mp3

 


Veröffentlicht am: 25.09.2012

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit