Startseite  

19.08.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Männerspiel August 2011: Villen des Wahnsinns

Sind Sie bereit für die Villen des Wahnsinns? Gefährliche Monster, hinterlistige Fallen und geisterhafte Erscheinungen sind überall! Sie schleichen durch die Tore der Unterwelt und lassen sich nieder in Herrenhäusern, Universitäten und verlassenen Gebäuden rund um den Ort Arkham, in Massachusetts. Ermittler sind den Wesen auf der Spur und suchen pro Spiel in einem Gebäude nach Hinweisen.

Doch hinter den merkwürdigen Vorkommnissen steckt nur einer: Der Bewahrer. Ihm gehorchen all die gruseligen und gefährlichen Kreaturen. In verschiedenen Geschichten hat er es auf unterschiedliche Dinge abgesehen: Will er neue Kreaturen beschwören, den Weltuntergang einleiten oder hat er vielleicht seine Gegner im Visier – die Ermittler? Die Ermittler riskieren Wahnsinn und Tod, um die Pläne des Bewahrers zu durchkreuzen und in einem Gebäude nach Hinweisen zu suchen. Doch kann es ihnen überhaupt gelingen, wenn sie nicht einmal wissen, was das Böse plant? Die Spieler müssen in dem jeweiligen Gebäude nach Zeichen suchen, die sie Rückschlüsse auf das Ziel des Bewahrers ziehen lassen.  Erst dann können sie herausfinden, wie sie gemeinsam das Böse besiegen können.

Kooperatives Spielen
 
Das Spiel Villen des Wahnsinns wurde uns von den Experten der Spiele-Offensive.de als das Männerspiel August empfohlen. Es zeichnet sich sowohl durch seine Geschichte als auch seinen Spielmechanismus aus: Villen des Wahnsinns ist ein kooperatives Spiel. Während jeder Runde übernimmt hier ein Spieler die Rolle des Bösen, des so genannten „Bewahrers“ und die anderen Spieler sind die Ermittler, die gemeinsam gegen diesen vorgehen und pro Spiel in einem Ort nach Hinweisen suchen. Entweder der Bösewicht gewinnt und alle anderen verlieren, oder die anderen triumphieren gemeinsam über den einen.

Weiteres Spiel aus der Welt von H.P. Lovecraft

Das Spiel „Villen des Wahnsinns“ gehört in eine ganze Spielereihe, basierend auf der Welt des amerikanischen Schriftstellers H.P. Lovecraft. Dieser schrieb schaurige Mythosgeschichten über die fiktive neuenglische Stadt „Arkham“, in der übermächtige Wesen in das Leben gewöhnlicher Menschen treten. Der erste Spielklassiker mit diesem Thema erschien bereits vor 20 Jahren: Arkham Horror. Hier öffnen sich in der Stadt Arkham Tore zur Unterwelt, durch die zahlreiche Monster in die Stadt dringen.

Die "Villen des Wahnsinns" wählen nun das Setting einzelner Gebäude, die von diesen Kreaturen besetzt sind. Die Gruppe der Ermittler muss in diesen gegen Bestien, Mythos Wesen oder Humanoide kämpfen, Rätsel lösen und sich Ereignissen stellen, die sie zum Wahnsinn treiben können. So erleidet manch Ermittler „Horror“ und wird ein dauerhaftes Trauma von sich tragen. Doch auch die körperliche Gesundheit ist gefährdet, je länger sich die Helden innerhalb eines verfluchten Ortes aufhalten – der Bewahrer wird nichts unversucht lassen, seinen Gegnern Schaden zuzufügen. Pro Ort zeigt das Spiel verschiedene Geschichten, deren Handlungsabläufe variieren und so dauerhaften Spielreiz garantieren.

Weitere Informationen unter www.Spiele-Offensive.de.

 


Veröffentlicht am: 23.08.2011

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit