Startseite  

31.03.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

THE CURSED CRUSADE - wissenswertes über Kreuzritter und Kreuzzüge

Ein mutiger Held zu sein, der für ein Ziel um Leben und Tod kämpft – davon hat wohl so mancher schon einmal heimlich geträumt. Das ist nun zumindest virtuell möglich, denn im Videospiel „The Cursed Crusade“ (Release: September 2011) begibt sich der Spieler in die Zeit des Mittelalters und zieht dort mit den verfluchten Rittern  Denz de Bayle und Esteban Noviembre in den Vierten Kreuzzug.

Doch bevor es los geht in Richtung Abenteuer, kommt hier nochmal einWissens-Update - wir präsentieren die wichtigsten Fakten über das Mittelalter, die Kreuzzüge, die  Kreuzritter und Konstantinopel:

Mittelalter

Wann war das Mittelalter doch gleich? Genau, zwischen  der Antike und der Renaissance. Also über einen ziemlich langen Zeitraum. Um genau zu sein zwischen dem 6. und 15. Jahrhundert.  Damit es übersichtlicher wird, wird gemeinhin nochmals unterteilt in das Frühmittelalter (6. bis Anfang des 10. Jahrhunderts), Hochmittelalter (Anfang 10. Jahrhunderts bis ca. 1250) und Spätmittelalter (ca. 1250 bis ca. 1500). Geprägt war das Zeitalter von einer christlich-feudalen Weltordnung und einer Stände-Gesellschaft. Und Rittern natürlich, keine Frage.

Kreuzzüge

Um was ging es in den Kreuzzügen eigentlich? Nun, die Kreuzzüge der christlichen Völker waren sowohl religiös als auch wirtschaftlich motivierte Kriege, die von 1095 bis ins 13. Jahrhundert hinein dauerten. Los ging es damit, dass Papst Urban II. in Clermont den Ersten Kreuzzug ausrief. Das Ziel: Die „Befreiung“ Jerusalems und des Heiligen Lands aus der Hand der Muslime. Ging allerdings dann alles gar nicht so schnell über die Bühne  und wurde eine ebenso langwierige wie blutige Angelegenheit.

Vierter Kreuzzug

Und was hat es mit dem Kreuzzug unserer Helden auf sich? Denz de Bayle und Esteban Noviembre sind am Vierten Kreuzzug beteiligt. Der fand von 1202 bis 1204 statt und hatte ursprünglich die Eroberung  Ägyptens zum Ziel.  Kam dann aber doch anders, denn stattdessen wurde gegen den Willen des Papstes das christliche Konstantinopel eingenommen. Das war nicht die beste Idee, denn als Folge zerrüttete sich das Verhältnis zwischen der katholischen und der orthodoxen Kirche.

Kreuzritter

Was war nun das besondere an diesen Rittern? Vor allem die innere Einstellung. Die Kreuzritter empfanden sich als Abgesandte Christi und glaubten, dass die Vertreibung der Muslime Gottes Willen wäre. Wie sie darauf kamen? Nun, ihre Annahmen beruhten  auf Berichten über Massaker der islamischen Machthaber gegen die christliche Bevölkerung. Die Motivation wurde aber auch aus anderen Quellen gespeist:  Die Aristokraten sehnten sich nach neuen Besitztümern, während die Landbevölkerung durch die Teilnahme an den Kreuzzügen aus den ärmlichen und harten Lebensverhältnissen herauszukommen hoffte.

Ritterorden

War Kreuzritter also gleich Kreuzritter? Nein, denn während der Kreuzzüge entstanden gleich drei verschiedene, große geistliche Ritterorden. Die Johanniter, die Templer und der Deutsche Orden. Hinter ihnen verbarg sich die Elite des europäischen Adels. Die Mitglieder verpflichteten sich ein Gelübde zu halten und Mönchstugenden wie die von Armut, Keuschheit und Gehorsam einzuhalten. Sie sollten den Schutz, das Geleit und die Pflege der Pilger ins Heilige Land gewährleisten sowie die Verteidigung der Heiligen Stätten unterstützen.

Konstantinopel

Und dieses Konstantinopel  - muss man das kennen? Ja, das sollte bekannt sein. Allerdings unter dem neuen Namen, denn diese Stadt hat ihre Bezeichnung öfter gewechselt als so mancher Ritter seine Rüstungen.  Konstantinopel wurde um 660 v.Chr. unter dem Namen Bryzantion gegründet. Konstantin der Große benannte die Weltstadt 330 n.Chr. in Nova Roma um. Sie war die Hauptstadt des Oströmischen Reiches, bevor sie sich nach der Eroberung der Osmanen 1453 zu einer Metropole des Osmanischen Reiches verwandelte. Seit 1930 heißt die Stadt offiziell, erraten: Istanbul.

Wer selbst in die Welt der Kreuzzüge und Ritterorden eintauchen und erfahren möchte, mit welchen Absichten die beiden mutigen Recken Denz de Bayle und Esteban Noviembre Richtung Konstantinopel  ziehen, der kann als Spieler in „The Cursed Crusade“ ab Ende des Monats in die Rollen der beiden Protagonisten schlüpfen und so Mittelalter und Kreuzzüge aktiv miterleben.

THE CURSED CRUSADE - das Spiel

THE CURSED CRUSADE  bietet Spielern eine fesselnde Geschichte vor dem Hintergrund der Kreuzzüge im 12. Jahrhundert. Während des vierten Kreuzzuges kämpfen Action-Fans im Koop-Modus online oder per Splitscreen mit den verfluchten Kriegern Denz de Bayle und Esteban Noviembre in einer Spielwelt, die historische Geschehnisse, Religion und Mystik in sich vereint. Vor diesem Hintergrund führt der Weg der zwei unterschiedlichen Recken mit gleichen Zielen unter anderem nach Konstantinopel und Zara, wo sie in der 3rd-Person-Perspektive zahlreiche Abenteuer bestehen müssen. Sollten einmal keine Mitspieler verfügbar sein, übernimmt die KI die Steuerung des Diebes Esteban.

THE CURSED CRUSADE - Key Features

Die alte Welt brennt – Spieler stürzen sich in den erbitterten Kampf um Vergeltung, der fünf Kapitel mit insgesamt 36 Missionen umfassen wird, in denen die großen Städte des Mittelalters in Feuer, Tod und Zerstörung versinken.

Verfluchte Templer – Per Knopfdruck wird die Spielwelt in eine rot lodernde Vision der Hölle verwandelt, in der Stärke und Wahrnehmungsfähigkeit übermenschliche Dimensionen annehmen.

Bruderschaft des Stahls – Per Splitscreen oder Online-Koop schlüpfen Spieler in die Rollen von Denz und Esteban. Für Solo-Abenteurer übernimmt die KI die Kontrolle über Esteban, dem der Spieler Befehle erteilen kann.

Intensive, intuitive 3rd-Person-Action – Die waffenbasierte Kampfsteuerung mit über 130 Waffen und mehr als 100 Kombos sowie einem timingbasierten Kontersystem ist einfach zu erlernen, bietet aber trotzdem große Spieltiefe.

Offizielle Website: www.thecursedcrusade.com
THE CURSED CRUSADE bei Facebook: www.facebook.com/TheCursedCrusade.de

 


Veröffentlicht am: 13.09.2011

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Logo yorxs

 

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| Geld & Genuss
| gentleman today
| Frauenfinanzseite
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit