Startseite  

25.03.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Allein im Eiskanal

Während beim olympischen Bobfahren ein Team aus Lenkern und Anschiebern über den Sieg entscheidet, sind Monobob-Piloten ganz auf sich gestellt. Mit bis zu 120 Stundenkilometern donnern sie auf der olympischen Natureisbahn im Park des Kulm Hotels ins Tal. Es ist kein Zufall, dass St. Moritz das Zentrum der jungen Sportart ist, schon der traditionelle Bobsport wurde 1897 hier erfunden.

Nervenstärke bei der rasanten Einzel-Abfahrt können Gäste des Kulm Hotels beweisen. Ein Profi nimmt sie an zwei Vormittagen unter die Fittiche und macht sie bereit für das 1.722 Meter lange Abenteuer in Eiskanal. Das Arrangement beinhaltet zwei Übernachtungen mit Halbpension, ein Mittagessen im Bob Restaurant, zwei Monobob-Kurse und eine Curling-Einführung. Eines der beiden Nachtessen wird in der Sunny Bar eingenommen, dem legendären Treffpunkt der Bobpiloten. Das Paket ist vom 14. bis 16. Januar und vom 24. bis 26. Februar exklusiv im Kulm Hotel St. Moritz ab 1.470 Schweizer Franken (zirka 1.215 Euro) pro Person im Doppelzimmer buchbar. Reservierungen nimmt das Hotel per E-Mail an reservations@kulmhotel-stmoritz.ch oder telefonisch unter +41(0)81/836 80 00 oder entgegen. Weitere Informationen finden sich unter www.kulmhotel-stmoritz.ch sowie unter www.monobobstmoritz.ch.

Die Idee zum Monobob hatte der Italiener Renzo Podar, der 1979 in Cortina d’Ampezzo das erste Gefährt entwarf. Der Bobtrainer Donald Holstein erkannte das Potenzial des Sports und setzte sich für seine Verbreitung ein. Prominente Unterstützer wie der Designer und Künstler Rolf Sachs sorgten dafür, dass in der Wintersaison 2007/2008 erstmals einige wagemutigen Piloten auf der Natureisbahn zwischen St. Moritz und Celerina starteten. 1904 in Betrieb genommen, handelt es sich nicht nur um die älteste, sondern auch um die längste Bobbahn der Welt. Auch die Geschichte des Oberengadiner Eiskanals ist einzigartig: 1928 und 1948 war der St. Moritz Bob Run Austragungsort für die Olympischen Winterspiele. Zahlreiche Europa- und Weltmeisterschaften im Bobfahren wie auch in den benachbarten Disziplinen Skeleton und Rennrodeln fanden hier statt. Vom 21. Januar bis 3. Februar 2013 wird erneut die Weltmeisterschaft im Bob und Skeleton in St. Moritz ausgetragen. Eine Weltmeisterschaft im Monobob gibt es noch nicht.

Das Kulm Hotel St. Moritz verfügt über 173 Zimmer und Suiten, eine Gourmetküche unter Leitung von Hans Nussbaumer und einen eigenen Neun-Loch-Golfplatz. In die Wintersaison 2012/2013 startet das traditionsreiche Haus mit dem rundum erneuerten Kulm Spa St. Moritz. Das luxuriöse Hotel blickt auf eine bewegte und geschichtsträchtige Vergangenheit zurück und prägte den Wintersportort nachhaltig. 1864 wurde hier der Wintertourismus von Johannes Badrutt ins Leben gerufen. Im Ranking der besten Winterhotels der Schweiz 2012 hat das Kulm Hotel St. Moritz seine Spitzenposition als eines der besten und bestgeführten Hotels der Alpen mit vorbildlicher Konstanz bestätigt.

 


Veröffentlicht am: 14.10.2012

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Logo yorxs

 

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| Geld & Genuss
| gentleman today
| Frauenfinanzseite
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit