Startseite  

29.03.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Baden-Baden – Elegantes Weltbad im Schwarzwald



Theater Baden-Baden - 1860 bis 1862 im Stil der Pariser Oper erbaut

Landschaftlich wunderschön gelegen am Fuße des Schwarzwaldes bietet Baden-Baden mit seinen heilsamen Quellen, exklusiven Hotels und prachtvollen Park- und Garten- anlagen den stilvollen Rahmen für ein individuelles Gesundheitsprogramm.

Bereits die Römer entdeckten die Heilkraft der zwölf Thermalquellen und bauten vor 2000 Jahren in Baden-Baden die ersten beeindruckenden Thermalbäder, deren gut erhaltene Ruinen noch heute besichtigt werden können. Aus einer Tiefe von 2000 m sprudeln täglich 800 000 Liter des heilsamen heissen Quellwassers und verwöhnen Gäste aus aller Welt in den beiden Thermalbädern – der modernen Caracalla-Therme und dem historischen Römisch-Irischen Friedrichsbad. Darüber hinaus wird das mineralhaltige, bis zu 68 °C warme Wasser für altbewährte, aber auch hochmoderne Therapien genutzt.

Das Festspielhaus Baden-Baden

Als Sommerhauptstadt Europas erlangte Baden-Baden in der Belle Époque internationalen Ruf. Diesen konnte die elegante Bäderstadt im Laufe der Jahre dank kontinuierlicher Weiterentwicklung der traditionellen Heilmittel bis hin zu höchst innovativen medizinisch-therapeutischen Angeboten im Bereich Gesundheit, Schönheit und Wohlbefinden festigen. Baden-Baden ist heute weltweit bekannt als Bäder- und Kulturstadt mit hoher medizinischer Reputation, ganzjährigen hochkarätigen kulturellen Veranstaltungen und Ausstellungen sowie elegantem Lifestyle.

Eine Kur in der kleinen Stadt an der Oos war schon immer beides. Erquickend für Körper und Seele und gesellschaftliches Ereignis zugleich. Nirgendwo sonst lässt sich gesundheitsfördernde Wirkung mit Spaß und Unterhaltung besser verknüpfen. Bereits im 19. Jahrhundert zog es Könige, Künstler und Kurtisanen in das mondäne Gesellschaftsbad mit Weltruf. Die einstige „Sommerhauptstadt Europas“ präsentiert sich heute jung, charmant und weltoffen. In Straßencafés und Restaurants, auf den Prachtstraßen und am Roulettetisch geben sich Tagträumer und Nachtschwärmer aus aller Welt ein Stelldichein. Lebensstil und Lebensgenuss spielen dabei immer die Hauptrolle.

Autor: Dr. Jörg Raach / www.berliner-kulturbrief.de
Quelle: www.baden-baden-com

 


Veröffentlicht am: 26.10.2012

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Logo yorxs

 

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| Geld & Genuss
| gentleman today
| Frauenfinanzseite
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit