Startseite  

30.05.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Wirtschafts-News vom 26. Oktober 2012

(Michael Weyland) Ein wichtiger Bestandteil der Drehkreuz-Stärkung für airberlin  im kommenden Sommer ist der weitere Ausbau der Nonstop-Verbindungen von der deutschen Hauptstadt nach Dänemark, Finnland und Schweden. So erhöht airberlin ab 6. Mai 2013 die Anzahl der täglichen Nonstop-Flüge von Berlin nach Stockholm und Kopenhagen von drei auf bis zu vier und nach Helsinki von zwei auf bis zu drei (jeweils montags bis freitags). Keine andere Airline wartet ab Berlin mit einem vergleichbar umfassenden Flugangebot in diese drei nordischen Metropolen auf. Ein weiterer Wettbewerbsvorteil sind die nochmals deutlich optimierten Umsteigeverbindungen via Berlin zu zahlreichen Zielen im weltweiten airberlin Streckennetz.  Osteuropa gehört ebenso wie die nordischen Länder zu den strategischen Wachstumsmärkten der Gesellschaft. Neu im Streckennetz ist daher die polnische Hauptstadt Warschau, die ab 23. März 2013 von Berlin bis zu dreimal täglich angeflogen wird.  Auf vielfach geäußerten Wunsch ihrer Fluggäste bietet Deutschlands zweigrößte Airline ab sofort freitags von 12 bis 15 Uhr auch wieder eine Happy Hour an. Buchbar sind immer mindestens vier Strecken im deutschen und europäischen Streckennetz der Airline. 

Daimler ist bekanntlich auf vielen Gebieten unterwegs, im Bäckereigewerbe ist das Unternehmen bisher meines Wissens nach allerdings noch nicht aufgefallen, auch wenn unsere Börsenexperte Karlheinz Kron von der Partners Vermögensmanagment AG darauf hinweist, dass Daimler wohl erst mal kleinere Brötchen backen muss. In den vorherigen Wochen waren die Quartalszahlen, die die Unternehmen gemeldet hatten, noch recht gut. In der letzten Woche drehte sich aber dieser Trend. So kassierte auch Daimler seinen Ausblick für 2012 ein und geht nun davon aus kleinere Brötchen backen zu müssen. Dies ging an den Börsen natürlich nicht spurlos vorüber. So verlor der DAX im Wochenvergleich bis Donnerstagabend rund 2,5% und schloss bei 7.200 Punkten. Der Euro zum US-Dollar und der Preis für die Unze Feingold traten auf der Stelle. Das Rohöl verlor rund 4%. Das momentan teuerste Unternehmen der Welt, die Firma Apple, kommt auch noch mit den Quartalszahlen. Sollten diese nicht wirklich überzeugen könnte das die Aktienmärkte weltweit unter Druck bringen.Eines ist sicher: Langweilig wird es nicht. Übrigens. Falls Daimler sich tatsächlich im Bäckereimarkt engagieren würde, würden wir das natürlich auch von Karlheinz Kron erfahren!

Diesen Beitrag können Sie nachhören oder downloaden unter: http://www.was-audio.de/aanews/News20121026_kvp.mp3

 


Veröffentlicht am: 26.10.2012

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit