Startseite  

27.07.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Wirtschafts-News vom 29. Oktober 2012

(Michael Weyland) Seit dem vergangenen Freitag ist  mit Windows 8 die neueste Generation des Microsoft-Betriebssystems offiziell am Markt verfügbar. Allerdings zeigen sich Unternehmen in Deutschland noch zurückhaltend in der Frage, ob und wann sie ihre Firmen-IT auf Windows 8 umstellen werden. Das ist das Ergebnis einer exklusiven Umfrage des IT-Fachmagazins COMPUTERWOCHE unter mehr als 700 IT-Verantwortlichen deutscher Firmen. Demnach plant derzeit nur rund ein Fünftel der befragten Anwenderunternehmen, Windows 8 im Laufe der nächsten zwei Jahre einzuführen. Genauso viele Befragte haben dafür noch keinen konkreten Zeitpunkt festgelegt, und in mehr als einem Drittel der befragten Unternehmen wurde bislang noch gar nicht entschieden, ob und wann eine Umstellung infrage kommt. Knapp ein Viertel der Unternehmen in Deutschland wollen das neue Betriebssystem von Microsoft derzeit ausdrücklich nicht nutzen.

Nach dem Gewinn des „Automobilwoche Award Autohandel“ im Juni 2012, bei dem sich Peugeot bei einer Testkaufstudie gegen alle getesteten Volumenmarken durchsetzen konnte, haben die Peugeot Partner erneut ihre guten Beratungsleistungen bestätigt: Bei der Mitte Oktober vorgestellten Händlerstudie „Der deutsche Automobilhandel 2012“, durchgeführt von der concertare Beratungs- und Dienstleistungsgesellschaft, erreichte Peugeot die zweitbeste Platzierung unter den Importmarken. Damit verbesserte sich Peugeot bei den Importmarken um 9 Plätze gegenüber 2011. Besonders tat sich Peugeot in den Kategorien „Innenbereich“ und „Finanzdienstleistungen“ hervor. Das Unternehmen konnte hier alle anderen Importeure hinter sich lassen.

Der Vorstoß der Landesverkehrsminister, die Einführung einer City-Maut in deutschen Städten zu prüfen, wird von der überwältigenden Mehrheit der Deutschen abgelehnt. Wie eine repräsentative Umfrage des Clubmagazins ADAC Motorwelt (November-Ausgabe) zeigt, sind knapp 74 Prozent aller Befragten gegen eine neue Gebühr. Gut 60 Prozent wären von der Maut persönlich betroffen, im bevölkerungsreichsten Bundesland Nordrhein-Westfalen sogar über 73 Prozent. Die Umfrageergebnisse sind laut ADAC „eine schallende Ohrfeige für die Verkehrsminister."  Wie die Umfrage weiter zeigt, hätten mehr als 42 Prozent keine Alternative zum Auto für die Fahrt in die Stadt - sie müssten in den sauren Apfel beißen und das Wegegeld berappen.

Diesen Beitrag können Sie nachhören oder downloaden unter: http://www.was-audio.de/aanews/News20121029_kvp.mp3

 


Veröffentlicht am: 29.10.2012

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit