Startseite  

20.08.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Beziehungsprobleme – welche Lösungen sind möglich?

In keiner Beziehung läuft immer alles rund. Es gibt Zeiten, da taucht das eine, oder andere Beziehungsproblem auf. Diese können durch unzählige Ereignisse, oder einfach durch die unterschiedlichen Auffassungen entstehen. Es ist wichtig, dass beide Partner dafür sind, die Probleme zu lösen.

Gespräche helfen in erster Linie, doch bei größeren Problemen muss man vielleicht über andere Wege nachdenken, die zur Problemlösung beitragen könnten. Während Männer dazu neigen, Probleme für sich zu behalten und versuchen, alleine damit fertig zu werden, neigen Frauen eher dazu, die Beziehungsprobleme mit der besten Freundin erst einmal zu besprechen. Ob die beste Freundin aber wirklich die richtige Ansprechperson in solchen Fällen ist, sei zunächst dahingestellt.

Paartherapie – ja oder nein?

Es gibt Zeiten in einer Partnerschaft, oder Ehe, in denen man einfach nicht in der Lage ist, entstandene Schwierigkeiten selber zu lösen. Entweder, weil die Emotionen immer wieder hochkommen, oder weil eine/-r der beiden nicht direkt an einer Problemlösung interessiert ist. Insbesondere bei Beziehungsproblemen, die durch Fremdgehen, oder durch unterschiedliche Auffassung der Familienplanung (Kinderwunsch) entstehen, ist es nicht immer möglich, selbst objektiv zu bleiben und rational zu handeln.

Hier lohnt es sich schon mal, eine Paartherapie überhaupt in Erwägung zu ziehen. Paartherapeuten schauen sich die Probleme von Außen an, deshalb können sie auch objektiv urteilen und den Weg zu der Lösung weisen. Wichtig ist hierbei allerdings, dass beide Partner einer Paartherapie zustimmen, und dass beide daran interessiert sind, die Beziehungsprobleme zu lösen. Auf Seiten wie http://www.beraterteam.info/ lassen sich interessante Tipps zur Rettung der eigenen Beziehung finden.

Gespräche helfen auch

Viele Beziehungsprobleme entstehen überhaupt dadurch, dass man nicht Klartext spricht. Treten Missverständnisse auf, so lohnt es sich, ein klärendes Gespräch zu suchen. Es ist wichtig, dass der Partner, bzw. die Partnerin die Ansichten des/der anderen genau kennt. Dies ist jedoch nur möglich, wenn man offen miteinander spricht. Dasselbe gilt für Kinderwunsch, oder den sexuellen Vorlieben, bzw. Bedürfnissen.

 


Veröffentlicht am: 30.10.2012

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit