Startseite  

23.09.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Der Astra GTC müsste GTK heißen – K für Klasse



Normalerweise muss man wesentlich mehr Geld in die Hand nehmen, um mit einem Auto Aufsehen zu erregen. Der Opel Astra GTC schafft dies für einen moderaten Geldeinsatz. Das Geheimnis sind die Form und bei unserem Testkandidaten die Farbe Sunny Melon!



Ja, da hätte ich mir um ein Haar ein kräftiges Eigentor geschossen. Da wollte ich im Brustton der Überzeugung behaupten, das GTC beim Opel Astra würde für ?Gran Tourismo Coupé? stehen. Also das mit dem Gran Tourismo stimmt wohl, das C steht, je nachdem, wen man fragt, für Coupé oder Compact.

Das Outfit!


Ich würde das ?C? übrigens durch ein ?K? ersetzen, denn für mich sieht der Wagen einfach ?k? wie klasse aus. Der Astra GTC ist übrigens ein eigenständiges Modell innerhalb der Opel-Produktfamilie, denn mit Ausnahme der Rückspiegelgehäuse und der Antenne entspricht nicht ein Karosserieteil dem eines anderen Astra-Modells.



Power und Drive!


Den Astra GTC gibt es mit Motorleistungen von 100 bis 180PS (74 bis 132 kW), unser Testkandidat war mit einem 140 PS (103 kW) starken 1,4 Liter Benziner ausgerüstet. Der turbounterstütze Motor beschleunigt den GTC in 9,7 Sekunden auf Tempo 100, die Tachonadel bleibt üblicherweise bei 201 km/h stehen. Im kombinierten Verbrauch schafft der GTC das mit 6,2 Litern auf 100 Kilometer, das sind 146 g CO2 Emission/km. Das lässt sich mit dem Start/Stop-System nochmals reduzieren. Für noch sportlicheres Handling verfügen alle Astra GTC serienmäßig über die HiPerStrut-Vorderachse, das steht für High Performance Strut = Hochleistungs-Federbein. Die HiPerStruts sorgen für verbesserten Grip, noch präzisere Kurvenfahrten und minimieren unerwünschte Lenkmomentreaktionen. Auf diese Weise kann der Fahrer das Potenzial seines Astra Coupés maximal nutzen.


Die Innenausstattung!

Ein beispielhafter Blick in die Ausstattungsliste zeigt serienmäßige, elektrisch einstellbare und beheizbare Außenspiegel, elektrische Fensterheber, die sogar eine Komfortöffnungs- und -schließfunktion über die Funkfernbedienung der Zentralverriegelung haben.

Die Kosten!

Den Astra GTC gibt es zwischen 19.545,? und 29.505,? Euro. Der günstigste 1,4 Liter Turbo liegt bei 21.895,? Euro.

Das Gesamtbild!


Unser Testfahrzeug war in der sehr attraktiven Farbe Sunny Melon lackiert, das ist ein sehr auffälliger Gelbton. Das führte dazu, dass noch mehr Leute hinter dem Auto herschauten, als es schon aufgrund der gelungenen Karosserieform der Fall ist. Aber solange ein Auto positiv auffällt, wollen wir darüber ja nicht meckern!

Diesen Beitrag können Sie nachhören oder downloaden unter http://www.was-audio.de/aatest/2012_kw_45_Opel_Astra_GTC_Autotipp_kvp.mp3

Fotos: © GM Company

 


Veröffentlicht am: 05.11.2012

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit