Startseite  

26.03.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Deutscher Tourismuspreis geht in den Schwarzwald

Ein Deutscher Tourismuspreis 2012 geht in den Schwarzwald. Am Donnerstagabend, 8. November, wurde die Hochschwarzwald Tourismus GmbH für „E-Smart trifft Hochschwarzwald Card“ mit dem 2. Platz des Deutschen Tourismuspreises 2012 ausgezeichnet. Die Preisträger des wichtigsten Innovationswettbewerbes im Deutschlandtourismus wurden auf der Nordsee-Insel Norderney festlich gefeiert.

Die Jury fand den Ansatz der Hochschwarzwald Tourismus GmbH besonders innovativ, weil er die kostenlose Vorteils-Gästekarte von mehr als 260 Gastgebern auch zur Förderung einer nachhaltigen E-Mobilität nutzt. Urlauber dürfen mit ihrer Gästekarte einen von zwölf Elektro-Smarts kostenlos ausleihen. Daneben ermöglicht die Karte die Gratis-Nutzung von 100 e-Bikes und 20 Segways. So können sich Interessierte entspannt mit dem Thema e-Mobilität vertraut machen.

Geschäftsführer Christopher Krull von der Schwarzwald Tourismus GmbH (STG) gratulierte dem Hochschwarzwald und würdigte die Entscheidung der Jury: „Das Projekt E-Smart im Hochschwarzwald ist die konsequente Umsetzung der Erkenntnisse aus unserem Pilotprojekt ‚Zukunftsmobilität für Urlauber im Schwarzwald‘ (ZUMO) 2011.“ 

Mit dem Deutschen Tourismuspreis zeichnet der Deutsche Tourismusverband (DTV) seit 2005 innovative Angebote, Kooperationsmodelle und Kommunikationsstrategien im Deutschlandtourismus aus. Eine Jury von Experten und Vertretern von Fachmedien bewertet dazu Innovationsgrad, Qualität, Kundenorientierung, Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit.

Für den „Oskar der deutschen Tourismusbranche“ waren in diesem Jahr 76 Bewerbungen zugelassen. Neun wurden in das Finale geschickt, darunter gleich zwei Projekte der Hochschwarzwald Tourismus GmbH (HTG). Bis in die Endrunde schaffte es auch die Smartphone-App „Hosentaschen-Ranger“ des Naturschutzzentrum Südschwarzwald. Die kostenlose App ist sozusagen der elektronische Vertreter von Feldberg-Ranger Achim Laber. Der digitale Wanderführer sei ein gelungener Beleg dafür, wie man anspruchsvolle Inhalte nachhaltig und mediengerecht auch für eine junge Zielgruppe aufbereiten könne.
       
Der 1. Preis ging in diesem Jahr an die Tourismuszentrale Saarland für ihren digitalen „Mängeldetektiv“. Zwei dritte Preise gab es für die „Grünkohl-Akademie Oldenburg“, ein E-Learning-Programm im Internet, das zugleich die Stadt vorstellt, und für „Tabtour“,  digitales Strategiespiel für Städte und Regionen. Ein Sonderpreis ging an das „Miniatur-Wunderland“ in Hamburg für zwei neue Ausstellungsflächen zu Technologie eines Flughafens und zur Zivilisationsgeschichte der Menschheit.

 


Veröffentlicht am: 09.11.2012

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Logo yorxs

 

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| Geld & Genuss
| gentleman today
| Frauenfinanzseite
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit