Startseite  

24.10.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Morgengruß von Helmut Harff: Glasperlenspiel

Wenn das Wort Glasperlenspiel fällt, denkt der Bildungsbürger an den Hermann Hesse-Roman "Das Glasperlenspiel". Dem Musikkenner, vor allem dem deutschen Texten zugewandte, fällt dabei die junge Band "Glasperlenspiel" ein. Dahinter verbergen sich Carolin Niemczyk und Daniel Grunenberg. Beide machen laut Wikipedia deutschen Elektropop.

Doch wie das immer so mit den Klischees ist, sie sind Klischees und nicht das wahre Leben. So hat der Hesse-Roman und die Band aus dem Süden der Republik sehr viel miteinander zu tun. Nicht nur die in den 60er Jahren sozialisierten Menschen haben ihren Hesse gelesen. Wie Daniel Grunenberg im Gespräch mit meiner Kollegin Julia Bittermann erzählte, stand der Roman - das schwerste was ich je gelesen haben, so das musikalische Multitalent - Pate bei der Neubenennung der Band.

Auch das andere Klischee - Glasperlenspiel mache deutschen Elektropop - ist eben genau das. Davon konnten sich die Berliner gestern beim Glasperlenspiel-Konzert im Postbahnhof überzeugen. Zumeist von harten Rhythmen begleitet - man kann auch leiser - rockten Carolin Niemczyk und Daniel Grunenberg  mit deutschen Texten den Saal. Daniel schaffte sich an den Keyboards, griff mal zum Trommelstock und steuerte einige Gesangseinlagen bei. Carolin, fast überirdisch zart in Shirt, Shorts und Ballerinas, zeigte, was für eine Rockröhre sie hat. Das sie sich auch sehr gut bewegen kann, honorierte das Publikum mit extra Applaus. Sie war es auch, die den zweiten Namensgeber der Band, ein von Daniel Grunenberg gebautes elektronisches Glockenspiel, zum klingen brachte.

Überhaupt das Publikum: Das ging sofort mit, kannte viele Texte auswendig und sang mit den beiden (da war auch noch der Schlagzeuger Bene Neuner) auf der Bühne. Darunter waren auch viele männliche Fans, die Glasperlenspiel sicherlich nicht nur wegen Carolin lieben. Denn, das was Glasperlenspiel da auf der Bühne macht ist echt, um einmal mit dem wohl erfolgreichsten Titel der Band "Echt" zu kalauern.

Ich mir erst einmal mein Frühstück und höre mir noch mal die erste Scheibe von Glasperlenspiel an.

Ihnen wünsche ich ein schönes Frühstück und viel Spaß bei einem Glasperlenspiel-Konzert. Das Duo plus Schlagzeuger ist noch einige Monate auf Tour.

 


Veröffentlicht am: 16.11.2012

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit