Startseite  

26.07.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Ab 6. Dezember im Kino: 7 PSYCHOS

Psychopaten im Siebener-Pack! Kommt da noch ein Hund in den Mix, ergibt sich ein verrücktes Film-Spektakel, gespickt mit witzigen Rollen und großartigen Schauspielern: 7 PSYCHOS startet am 6. Dezember 2012 in den Kinos. Neben Altmeister Christopher Walken spielen Colin Farrell, Sam Rockwell, Woody Harrelson, Abbie Cornish, Musik-Legende Tom Waits und Ex-Bondgirl Olga Kurylenko groß auf, nicht zu vergessen der kleinste Star des Films: Bonny, der Shih Tzu. Ein traumhaftes Ensemble!

Für Psycho-Neulinge haben wir die sieben Kategorien des Wahnsinns genauer unter die Lupe genommen:

Der Normalo-Psycho – COLIN FARRELL

Colin Farrell wurde 1976 im irischen Castleknock als Sohn eines Fußballers geboren und übernahm trotz abgebrochenem Schauspielstudium mit Anfang 20 kleinere Theater- und Film-Rollen. Schon bald spielte er an der Seite von Tim Roth und Kevin Spacey. Mit Joel Schumachers „Tigerland“ aus dem Jahr 2001 wurde er auf einen Schlag berühmt und es ergaben sich Rollen neben Bruce Willis, Tom Cruise, Ben Affleck und Al Pacino. Ja, der smarte Farrell mit dem liebevoll verruchten Aussehen ist allseits beliebt. Aber nicht nur die Frauenwelt kann das Ex-Model betören, sondern auch ein paar der coolsten Regisseure der Gegenwart, wovon die Zusammenarbeit mit Oliver Stone, Terrence Malick und dem Oscar-prämierten 7 PSYCHOS-Regisseur Martin McDonagh in „Brügge sehen… und sterben?“ zeugt. Im neuen McDonagh-Streifen ist er als der vermeintlich „normale“ Psycho Marty unterwegs, der als erfolgloser Autor in Hollywood (un)tätig ist und sich von seinem besten Freund Billy für neue Drehbuchideen inspirieren lässt.

Der Kidnapper-Psycho – SAM ROCKWELL

Billy ist professioneller Hundekidnapper und wird von Sam Rockwell verkörpert, der 1968 im kalifornischen Daly zu Welt kam. Als Schauspielersohn war er mit zehn Jahren erstmals an der Seite seiner Mutter zu sehen. Ein Umzug nach New York und Schauspielunterricht folgten. Seit bald 20 Jahren ist Rockwell nun im Filmgeschäft unterwegs und gut beschäftigt. Unter anderem war er 1994 in Alexandre Rockwells „Liebe bis zum Tod“ und 1996 in Julian Schnabels „Basquiat“ sowie Tom DiCillos „Box of Moonlight“ zu sehen. Neben dem Independent-Kino hat sich Rockwell auch in Blockbustern, wie „The Green Mile“, „3 Engel für Charlie“ und „Geständnisse – Confessions of a Dangerous Mind“, einen Namen gemacht. Für letzteren Film gewann er auf der Berlinale den Silbernen Bären als bester Darsteller. In 7 PSYCHOS führt er als Psycho Billy ein äußerst turbulentes Leben, denn er hat den groben Fehler gemacht, den Shih Tzu Bonny zu entführen. Und das bedeutet mächtig Ärger.

Der Aggro-Psycho – WOODY HARRELSON

Bonny, der wohl niedlichste Shih Tzu der Welt, gehört dem hauptberuflichen Gangster Charlie – einem Psycho wie aus dem Bilderbuch. Dargestellt wird Charlie von Alleskönner Woody Harrelson, der 1961 in Midland, Texas geboren wurde und in Indiana Englisch und Schauspiel studierte. Sein Kinodebut feierte er an der Seite von Goldie Hawn und Wesley Snipes in „Wildcats“. Weltberühmt wurde er 1994 neben Juliette Lewis im beeindruckend-schockierenden Skandalfilm „Natural Born Killers“ von Oliver Stone. Der doppelt Oscar-Nominierte brillierte bereits in den unterschiedlichsten Charakter-Rollen: als Krebsforscher in „The Sunchaser – Die Suche nach dem heiligen Berg“ (1996), Journalist in „Welcome to Sarajevo“ (1997), Farmer in „The Hi-Lo Country“ (1999), Arbeiter in „Kaltes Land“ (2005), Justin Timberlakes schwuler Kollege in „Freunde mit gewissen Vorzügen“ (2011) und als Ex-Tribut im Riesenerfolg „Die Tribute von Panem – The Hunger Games“. An der schwarzen Komödie 7 PSYCHOS reizte Harrelson nicht nur die Zusammenarbeit mit Regisseur McDonagh sondern vor allem auch die gemeinsamen Szenen mit Schauspiellegende Christopher Walken. Dieser dürfte auch der Einzige sein, der sich vor einem furchteinflößenden Aggro-Psycho à la Woody Harrelson nicht aus der Ruhe bringen lassen würde.

Die Psycho-Freundin – Olga Kurylenko

Es ist nicht einfach, die Freundin eines Psychos zu sein. Das weiß auch Charlies Freundin Angela, die von Olga Kurylenko gespielt wird. Aber Angela kann nichts machen: Sie fühlt sich zu bösen Jungs hingezogen. Kurylenko war sofort Feuer und Flamme für die Rolle, die ihr Martin McDonagh anbot. Die 1979 geborene Ukrainerin wurde mit 16 Jahren von einer französischen Modelagentur entdeckt, zog nach Paris und wurde schon bald für Magazine wie Vogue und Elle gebucht. Schnell lernte sie auch die Landessprache, was ihr 2004 den Weg ins französische Filmbiz ebnete: Im Drama „L’annulaire“ von Diane Bertrand gab sie ihr Leinwanddebut. Der internationale Durchbruch gelang ihr 2008 an der Seite von Blond-Bond Daniel Craig in „James Bond 007 – Ein Quantum Trost“. Im verrückten 7 PSYCHOS muss sie um Charlies Liebe und Aufmerksamkeit mit Shih Tzu Bonny konkurrieren, ob ihr das gelingt?

Die Passiv-Aggro-Psycho – ABBIE CORNISH

In Kaya, der Freundin von Normalo-Psycho Marty, macht sich langsam der Frust breit. Sie hat regelrecht die Nase voll von seiner Trinkerei und Faulheit, was sie auf den schlechten Einfluss von Martys Buddy Billy zurückführt. Ihrem Unmut macht Kaya, die von Abbie Cornish dargestellt wird, am liebsten auf die passiv-aggressive Weise Luft, was Billy tierisch aufregt. Die Australierin Cornish wurde 1982 geboren und stand mit jungen 13 Jahren erstmals als Kindermodel vor der Kamera. Der Kinodurchbruch kam 2004 an der Seite von Sam Worthington in „Somersault – Wie Parfum in der Luft“. Neben Heath Ledger übernahm sie im Drogendrama „Candy – Reise der Engel“ aus dem Jahr 2006 die weibliche Hauptrolle. Auch mit Russell Crowe in „Ein gutes Jahr“ (2006) und Cate Blanchett „Elizabeth – Das goldene Königreich“ (2007) stand sie schon vor der Kamera – eine gestandene Schauspielerin im Kreise der Psychos.

Der Meister-Psycho – CHRISTOPHER WALKEN

Christopher Walken spielte schon viele coole Rollen. Nun setzt er seinem Schaffen die Krone auf: Er mimt den pazifistischen Psycho Hans, der mit allen Wassern gewaschen ist und sich nicht von jedem kläffenden Gangster ans Bein pinkeln lässt. Regisseur McDonagh hat Walken diese Rolle auf den Leib geschrieben. Die beiden kennen sich seit dem gemeinsamen Broadway-Stück „A Behanding in Spokane“, wofür Walken mit dem renommierten Tony Award ausgezeichnet wurde. Der 1943 in Astoria, New York geborene Schauspieler fand seine Berufung schon im Kindesalter und wurde von Regielegende Sidney Lumet mit einem Part in „The Anderson Tapes“ 1971 fürs Kino entdeckt. In seiner langjährigen Laufbahn arbeitete er unter anderem mit Woody Allen in „Der Stadtneurotiker“, David Cronenberg in „The Dead Zone“, Tim Burton in „Batmans Rückkehr“ und „Sleepy Hollow“, Quentin Tarantino  in „Pulp Fiction“ und mit Steven Spielberg in „Catch Me If You Can“ zusammen. Für seine eindringliche Darstellung neben den Schauspielgrößen Robert De Niro und Meryl Streep in „Die durch die Hölle gehen“, erhielt er 1979 den Oscar für die beste Nebenrolle.
In 7 PSYCHOS wird er uns als wahrer Zen-Meister unter den Psychopathen zum Lachen und Weinen bringen.

Der Psycho mit dem weißen Hasen – TOM WAITS

Zachariah ist ein schwer gestörter Mann mit ausgesprochen gewalttätiger Vergangenheit und, nicht zu vergessen, einem Hasen. Auf den ersten Blick ein liebenswürdiger Typ, der doch nur nach seiner geliebten Frau sucht – und doch ein Mensch mit gewaltigen Geheimnissen. Eine Rolle, so verrückt, dass man sie im Kino bewundern muss! Verkörpert wird Zachariah vom legendären Tom Waits. Der 1949 geborene Kalifornier steht seit den 1970er Jahren unerschütterlich als Schauspieler, Musiker und Poet auf den Bühnen dieser Welt, und überall schlägt ihm Ehrfurcht entgegen. Mit großer Freude stürzte er sich in den großen Psycho-Wahnsinn, denn er ist ein ausgewiesener Fan des Regisseurs und natürlich von „Brügge sehen … und sterben?“.

Im neuen Film-Coup 7 PSYCHOS von Oscar-Preisträger Martin McDonagh findet ein grandios-gestörtes Schauspielerensemble zusammen, das dank ausgeklügeltem Drehbuch und großartigen Dialogen brillieren kann. Was die Horde Irrer im rasanten Psycho-Trip genau anstellt, wird ab 6. Dezember 2012 im Kino zu sehen sein.

7 Psychos
Regie: Martin McDonagh
Darsteller: Colin Farrell, Sam Rockwell, Christopher Walken, Woody Harrelson, Abbie Cornish, Tom Waits und Olga Kurylenko
Kinostart: 6. Dezember 2012
Im Verleih von DCM
Offizielle Facebook-Seite: http://www.facebook.com/7psychos
Offizielle Film-Seite: http://www.7psychos.de

 


Veröffentlicht am: 20.11.2012

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit