Startseite  

27.03.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Morgengruß von Helmut Harff: Weihnachtsbäckerei

Heute wird mir ein Lied sicherlich nicht aus dem Kopf gehen, das jedes Kind und fast jeder Erwachsene in diesem Land mitsingen kann. Ich meine Rolf Zuckowskis Vorweihnachtslied "In der Weihnachtsbäckerei". Richtig, ich habe heute Backtag.

Es ist nichts besonderes, wenn ich einen Kuchen backe. Männer machen so etwas gern. Wenn man selber backt, dann kann einem auch keiner verbieten, vom Teig zu naschen. Doch die jährliche Weihnachtsbäckerei ist für mich immer der Auftakt zur Advents- und Weihnachtszeit. Ansonsten bin ich damit eine Woche vorher dran. Doch diesmal war ich auf Reisen in Salzburg. Auf den wunderschönen Weihnachtsmärkten der Stadt habe ich mir noch einige Anregungen geholt, auch wenn man Rezepte nicht rausrücken wollte. Doch wozu gibt es das Internet.

Wozu, beziehungsweise warum, so beginnen zumeist die Fragen, wenn ich von meinen weihnachtlichen Backaktivitäten erzähle. Es gibt so tolle Sachen zu kaufen. Das stimmt und vieles sieht nicht nur besser aus, es schmeckt auch besser, als meine Plätzchen und Stollen  - na beim Stollen stimmt das nur bedingt.

Warum ich selber backe ist ganz einfach: Ich liebe es. Kein gekauftes Weihnachtsgebäck - mag es noch so toll sein - ist so individuell wie mein selbst gebackenes. Ich weiß auch ganz genau, was ich an Zutaten verwende. Manchmal soll das ja auch ganz positiv sein. Noch einen Vorteil hat meine backende Weihnachtsvorbereitung gegenüber dem Kauf: Meine Wohnung riecht noch tagelang nach gebackenen Plätzen, Lebkuchen und Stollen. Für mich ist das der schönste Weihnachtsduft.

Ich mache mir heute kein Frühstück. Sicherlich werde ich genug naschen und die fertigen Plätzchen müssen ja auch noch einen umfangreichen Qualitätstest bestehen (schöne Umschreibung für hemmungsloses Naschen). Dafür gehe ich etwas länger auf das Laufband. So ist das gute Gewissen wieder hergestellt.

Ihnen wünsche ich ein genussvolles Frühstück. Versuche Sie sich doch auch einmal als weihnachtlicher Bäckermeister.

 


Veröffentlicht am: 05.12.2012

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Logo yorxs

 

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| Geld & Genuss
| gentleman today
| Frauenfinanzseite
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit