Startseite  

20.10.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Geschenke-Flops: Hände weg von Socken, Wäsche, Diätschokolade

Umfrage auf spin.de bringt die Flop-Ten auf dem Gabentisch ans Licht. Socken, Unterwäsche und Krawatten: Wer Wert auf den Weihnachtsfrieden legt, sollte von Textilien die Finger lassen. Das ist das Zwischenergebnis einer Umfrage mit bis jetzt 7.500 Teilnehmern, die noch bis Anfang Dezember in der Community spin.de läuft.

Bei 63 Prozent der Männer und 38 Prozent der Frauen liegen Socken als Geschenk ganz unten in der Gunst, gefolgt von Unterwäsche. Bei den Frauen kommen Haushaltsgeräte auf den dritten Platz, bei den Männern ist es Bekleidung allgemein.

Flop-Ten Geschenke

 

Frauen:

  • Socken
  • Unterwäsche
  • Haushaltsgeräte
  • Kleidung
  • Bücher
  • Gutscheine
  • Handtücher
  • Selbstgebasteltes
  • Bettwäsche
  • Süßigkeiten

 

Männer:

  • Socken
  • Unterwäsche
  • Kleidung
  • Selbstgebasteltes
  • Krawatten
  • Bücher
  • Gutscheine
  • Geld
  • Haushaltsgeräte
  • Pullover

Nicht in die Flop-Ten der Damen geschafft haben es Geschenkgrausamkeiten wie Diätschokolade, Bettwäsche von Tokio Hotel und Gleichstromgeräte zur Gewichtsreduzierung. Statt dessen belegen neben Textilien in allen Formen noch Gutscheine, Bücher und Selbstgebasteltes Plätze unter den zehn furchtbarsten Flop-Geschenken.

Mit diesen drei Tannenbaum-Totalschäden können sich auch die Herren nicht anfreunden. Erstaunlicherweise landet bei ihnen aber Geld als Geschenk auf dem achten Platz der Negativ-Wertung. Die Rheumadecke, der Nasenhaarentferner und CDs von Xavier Naidoo sind ebenfalls Geschenkideen, die bei Männern nicht gut ankommen.

Es besteht Hoffnung für alle, die jedes Jahr mit festlichen Flops in Strick oder Seide "beglückt" werden. Noch bis kurz vor Weihnachten sammelt die Community weiter Anti-Geschenk-Tipps. Teilnehmen kann jeder unter der Adresse http://www.spin.de/start/xmas. "Das ist der Beitrag der spin-Community zu einem friedlichen Weihnachtsfest", meint Community-Chef Paul Schmid, "die Umfrage hilft, die schlimmsten Präsente-Pannen zu vermeiden." Anfang Dezember wird ausgewertet, welche Flops zum Fest am Ende ganz vorne mit dabei sind.

Lesen Sie auch diese Artikel:

 


Veröffentlicht am: 16.03.2008

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit