Startseite  

25.05.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Wirtschafts-News vom 21. Dezember 2012

(Michael Weyland) Man kann es kaum glauben. Es sind noch wenige Tage und dann ist auch das Jahr 2012 vorbei. Auch an der Börse ging es natürlich hoch und runter. Wie in den Jahren zuvor hat uns Karlheinz Kron von der Partners Vermögensmanagment AG einmal wöchentlich erzählt, was sich an der Börse getan hat. Da ist es natürlich keine Frage, dass Karlheinz Kron auch den Jahresbörsenrückblick liefert. Ein spezielles Thema hat auch ihn in diesem Jahr bewegt und eigentlich ist es mit einem Wort gesagt: Facebook!

Nicht jedes Unternehmen, das einen großen Namen hat, muss auch an der Börse erfolgreich sein. Im Vorfeld mit viel Vorschusslorbeeren angekündigt, verloren die Zeichner dieser Neuemission viel Geld. Der erste Kurs am 18. Mai betrug rund 42 US-Dollar. In der Spitze stieg er an diesem Tag bis auf 45. Danach begann der Absturz. Den Tiefstkurs erreichte die Aktie am 14. September mit 17,55 US-Dollar oder einem Minus von 58%. Seither konnte sie sich wieder etwas erholen, notiert allerdings immer noch über 47% unter dem Eröffnungskurs vom 18. Mai.

Natürlich können wir in diesem kurzen Jahresrückblick nicht über alles sprechen, was börsentechnisch im Jahr 2012 passiert ist, aber ohne auch nur im Entferntesten als Wahrsager oder Prophet zu gelten, wage ich mal die Prognose, dass die Eurokrise dabei ist.

Der DAX startete bei rund 5.900 Punkten in das Jahr. Im ersten Quartal erreichte er seine Spitze bei 7.160 und fiel dann bis Anfang Juni wieder auf das Niveau vom Jahresanfang zurück. Die Aussagen des EZB-Chefs Draghi, alle Anleihen der krisengeschüttelten Länder zu kaufen, gaben dem Markt den notwendigen Rückenwind. Da die Zinsen der deutschen Staatsanleihen auch in diesem Jahr im Sinkflug waren, blieb den institutionellen Anlegern, die auf Rendite angewiesen sind, nichts anderes übrig als Aktien, die eine sehr hohe Dividendenrendite versprechen, zu erwerben. Themen wie Eurokrise und Staatsverschuldung traten dagegen in den Hintergrund. Die Gewinner im DAX waren die Aktien von Continental mit einem Plus von über 80%. Auf der Verliererseite standen E.ON mit einem Rückgang von rund 15%. Somit konnte der DAX in diesem Jahr per Saldo fast 30% zulegen.

Wir gehen nun auch in den verdienten Urlaub zum Jahreswechsel und hören uns im kommenden Jahr wieder. Und nicht nur wir werden uns hören, sondern einmal wöchentlich wird es auch wieder heißen: Was gab‘s diese Woche Interessantes an der Börse mit Karlheinz Kron!

Diesen Beitrag können Sie nachhören oder downloaden unter: http://www.was-audio.de/aanews/News20121221_kvp.mp3

 


Veröffentlicht am: 21.12.2012

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| Frauenfinanzseite
| Geld & Genuss
| geniesserinnen.de
| gentleman today - Edel geht die Welt zu Grunde
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit