Startseite  

24.04.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Wirtschafts-News vom 8. Januar 2013

(Michael Weyland) Und unser Schwerpunkt liegt heute aus guten Gründen in der Bundeshauptstadt. Dort hat mit Wirkung zum 07. Januar 2013 Wolfgang Prock-Schauer, 56, die Aufgabe des Chief Executive Officer der Air Berlin PLC von Hartmut Mehdorn übernommen, der die Position seit 1. September 2011 übergangsweise inne hatte. Zugleich tritt Prock-Schauer als Executive Director in den Board of Directors der Air Berlin PLC ein. Hartmut Mehdorn bleibt Mitglied dieses Gremiums.  Mehdorn hat in seiner Amtszeit die Partnerschaft von airberlin und Etihad Airways maßgeblich auf den Weg gebracht und erfolgreich implementiert, die Airline in die Luftfahrtallianz oneworld® geführt und das Unternehmen durch strategische Maßnahmen zur Neuausrichtung und Effizienzsteigerung auf ein neues Fundament gestellt.  Mit Wolfgang Prock-Schauer übernimmt ein anerkannter Airline-Experte mit umfassender internationaler Führungserfahrung die Spitzenposition bei airberlin. Er wird den Veränderungsprozess jetzt weiter vorantreiben, das auf zwei Jahre ausgelegte Turnaround-Programm „Turbine“ von Anfang an als CEO verantworten und den Umbau des Unternehmens so entscheidend vorantreiben.

Bleiben wir in Berlin und bei airberlin: Dort ist man enttäuscht über die neue Verschiebung des Eröffnungstermins für den neuen Flughafen Berlin-Brandenburg BER. Dies gehe zu Lasten aller Fluggäste und aller Fluggesellschaften. airberlin hatte bereits mehrfach darauf gedrungen, einen verlässlichen und damit planbaren Eröffnungstermin genannt zu bekommen. Eine erneute Verschiebung bedeutet für alle Fluggäste eine anhaltend unbefriedigende Situation. Aufgrund der erneuten Verschiebung erwartet das Unternehmen von der Flughafengesellschaft, dass jetzt in Tegel alles getan wird, um dort einen noch besseren Standard zu erreichen. airberlin selbst betreibt einen erheblichen Aufwand zur Steuerung der gestiegenen Gästezahlen am alten Flughafen und wird auch weiterhin alles tun, um die Auswirkungen für ihre Gäste so gering wie möglich zu halten.

Man kann es kaum glauben. Klaus Wowereit, (SPD), Regierender Bürgermeister in Berlin, tritt wegen der erneuten Verzögerung beim neuen Berliner Airport zurück. Allerdings nicht als Regierender Bürgermeister, sondern „nur“ als Aufsichtsratsvorsitzender der Flughafengesellschaft. Den Schleudersitz gibt er an Brandenburgs Ministerpräsident Matthias Platzeck, (SPD), weiter. 

Diesen Beitrag können Sie nachhören oder downloaden unter: http://www.was-audio.de/aanews/News20130108_kvp.mp3

 


Veröffentlicht am: 08.01.2013

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Logo yorxs

 

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| Geld & Genuss
| gentleman today
| Frauenfinanzseite
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit