Startseite  

27.03.2017

 

 

Werbung

 

Vorherigen Artikel lesen Nächsten Artikel lesen

 

Orangenschlacht und Sardinen-Beerdigung



(C.O.M.B.O.) Köln und Düsseldorf haben den Karneval keineswegs exklusiv für sich gepachtet. Auch Städte weit jenseits des Rheinlandes  haben zu Fasching einiges zu bieten. Damit sich das Karnevalstreiben zwischen Prag und Nizza möglichst günstig genießen lässt, können Urlauber insbesondere an der Übernachtung sparen. Möglich ist dies zum Beispiel mit dem Online-Portal www.hipaway.com.

Besonders passend zur Karnevalstradition des Verkleidens: Hipaway verdeckt zunächst den Namen des Hotels. Auf diese Weise kann das Internet-Unternehmen Zimmerpreise anbieten, die bis zu 50 Prozent günstiger sind als auf anderen Portalen. Erst nach Reservierung teilt Hipaway mit, welches Hotel der Kunde genau gebucht hat. Aber auch schon vor der Buchung stehen alle wichtigen Kriterien für die Auswahl des Hotels zur Verfügung, wie etwa Fotos der Zimmer, Gästebewertungen von tripadvisor, umfangreiche Beschreibungen sowie die Sternekategorie.

Pünktlich zu den närrischen Tagen stellt das Berliner Unternehmen exotische Karnevalsmetropolen und deren besondere Bräuche vor.

Nizza – Faschingstreiben bei milden Temperaturen

Während die Jecken in Köln, Düsseldorf und Mainz ihre Kostüme wetterbedingt oftmals unter dicken Mänteln verbergen, können Nizza-Besucher die fünfte Jahreszeit meist bei Frühlingstemperaturen feiern. Dabei stehen die Bewohner der Côte d’Azur in Sachen Feierlaune den Karnevalshochburgen hierzulande in nichts nach. Rund 20 Tonnen Konfetti und etwa 100.000 Blumen kommen beim jährlichen Umzug nebst rund 180 bizarren Pappfiguren zum Einsatz. Der Korso endet traditionell an der Place Masséna, wo Einheimische und Besucher zusammen eine große Party feiern. Unterkünfte in verschiedenen Sternekategorien gibt es in der Karnevalswoche bei Hipaway bereits ab 41 Euro pro Nacht.

Barcelona und die Beerdigung der Sardinen

Auch in der Hauptstadt Kataloniens brauchen Besucher zur Faschingszeit nicht zu frieren. Nach dem bunten Karnevalsumzug  verfällt die Faschingsgemeinde zu Aschermittwoch jedoch in eine ganz besonders melancholische Stimmung. Denn zu Beginn der Fastenzeit wird der  Karneval durch die  „Beerdigung der Sardine“ zu Grabe getragen. Auf die Party-Umzüge folgt ein Leichenzug, die Farbe der Kostüme wechselt von bunt zu schwarz. Ein Hotelzimmer während der Faschingstage ist auf Hipaway bereits ab 52 Euro zu buchen.

Prag Alaaf – Fasching in der goldenen Stadt

Auch unsere tschechischen Nachbarn wissen, wie man Karneval glänzend zelebriert. Der sogenannte Masopust animiert Einheimische wie Gäste, kostümiert  durch die Straßen und Gassen der goldenen Stadt zu ziehen. Dazu finden Paraden und Umzüge mit Kostümen im Mittelalterstil statt. Da sich auch die Prager auf das Fasten der kommenden Wochen einstellen, bieten viele Restaurants  während der Faschingstage deftige Speisen zu teils deutlich reduzierten Preisen an. Reduziert präsentieren sich auch die Hoteltarife für Pragbesucher auf Hipaway: Angebote gibt es bereits ab 29 Euro pro Nacht.

Binche bei Brüssel – Gilles und Apfelsinenregen

Belgier sind nicht unbedingt bekannt für ihre Faschingsbräuche. Dabei gilt das durchaus farbenprächtige und klangvolle Karnevalstreiben im Städtchen Binche bei Brüssel als eines der ältesten der Welt und war der UNESCO 2003 sogar die Aufnahme ins Weltkulturerbe wert. Brüsselbesucher sollten also einen Abstecher nach Binche einlegen. Hier treffen sie auf die sogenannten Gilles, die in erster Linie durch ihre recht eigenwillige Kopfbedeckung auffallen. Die ist nämlich mehr als überdimensioniert und besteht jeweils aus rund 300 weißen Straußenfedern. Außerdem tragen sie eine Wachsmaske sowie schwere Holzpantinen und einen Schellengürtel. Und statt Kamelle fliegen hier Apfelsinen in die Menge. Eine Übernachtung im nahen Brüssel gibt es bei Hipaway bereits ab 40 Euro pro Nacht. Auch hier beträgt die Ersparnis gegenüber regulären Hotelübernachtungen 50 Prozent.

Fasching mal im Sommer – Närrische Zeit auf skandinavische Art

Skandinavier gelten als überaus pragmatisch und unkonventionell. Ihren Karneval  haben die Kopenhagener aus Wettergründen einfach in die Pfingstzeit im Mai verlegt. Passend zur frühlingshaften Witterung steht das Programm auch eher im Zeichen südländischer Tanzkultur. Im Laufe der dreitägigen Feierveranstaltung erleben Besucher Samba, Salsa und afrikanische Rhythmen – ein exotisches Kontrastprogramm zu den Faschingsbräuchen hierzulande. Dänemarks Hotelindustrie gilt bekannter Maßen nicht unbedingt als günstig, umso attraktiver sind die Tarife bei Reservierung über Hipaway. Dort gibt es die Hotelübernachtung in der dänischen Hauptstadt für die Zeit vom 17. bis 19. Mai schon ab 108 Euro pro Nacht.

Foto: Nizza im Karneval (c) Alchemy

 


Veröffentlicht am: 28.01.2013

AusdruckenArtikel drucken

LesenzeichenLesezeichen speichern

FeedbackMit uns Kontakt aufnehmen

NewsletterNewsletter bestellen und abbestellen

TwitterFolge uns auf Twitter

FacebookTeile diesen Beitrag auf Facebook

Hoch: Hoch zum Seitenanfang

Nächsten Artikel: lesen

Vorherigen Artikel: lesen

 

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

 


Werbung

Logo yorxs

 

Neu auf genussmaenner.de


 

 
         
             
     
     
     

 

Service
Impressum
Kontakt
Mediadaten
Newsletter
Nutzungshinweise
Presse
Redaktion
RSS 
Sitemap
Suchen

 

Besuchen Sie auch diese Seiten in unserem Netzwerk
| Börsen-Lexikon
| Geld & Genuss
| gentleman today
| Frauenfinanzseite
| fotomensch berlin - der Fotograf von genussmaenner.de
| geniesserinnen.de
| instock
| marketingmensch | Agentur für Marketing, Werbung & Internet
| Unter der Lupe

 

Rechtliches
© 2007 - 2017 by genussmaenner.de, Berlin. Alle Rechte vorbehalten.

Lesezeichen:
 Del.icio.us Google Bookmark Reddit